Sehr wenige Spieler, die heute noch leben, hatten das Privileg, das ich hatte; das heißt, vom legendären Captain of Craps, dem verstorbenen, großartigen Würfelspieler, Craps-Experten und Lehrer, der Atlantic City als seine Domäne bezeichnete, zu lernen. Ich hatte das Glück, ihn zu kennen, mit ihm zu spielen und das Spiel von Craps und Casino Spielen im Allgemeinen unter seiner Anleitung und seinem Wissen zu verstehen.

Es gibt nur zwei lebende Mitglieder seiner großartigen "Crew", Satch und ich. Als wir Anfang der 90er Jahre mit dem Captain zu tun hatten, waren wir beide im Grunde genommen Low Roller. Kurz gesagt, wir haben nur mit fünf Euro Einsätzen gespielt. Die 22-köpfige Captain's Crew, der wir beigetreten sind, waren High Roller der wirklich, wirklich hohen Sorte. Es waren eigentlich immer mehr orangefarbene als rote Chips auf dem Tisch. Viele Spieler waren von solchen Einsätzen natürlich eingeschüchtert. Ich selbst war das natürlich auch.

Satch hat sich mehr oder weniger vom Craps zurückgezogen, so dass ich das einzige aktive Mitglied bin, dass das Spiel noch spielt. Ich finde das traurig, aber das Leben und vor allem die Zeit vergeht schnell und auch Craps-Spiele dauern nicht ewig.

Craps

Was ist das Besondere am Würfeln?

Jeder an einem Craps-Tisch weiß eines mit Sicherheit. Das Casino wird die Würfel an ihn oder sie weitergeben und ihnen die Chance geben, das Haus zu schlagen. Dies ist eine wunderbare Sache, wenn der Werfer es gut macht und eine schreckliche Sache, wenn der Werfer es nicht gut macht.

Es gibt nur zwei Spiele in den Casinos (eines davon gilt auch für ein lizenziertes Online Casino), in denen der Spieler die Möglichkeit hat, mit seiner eigenen Aktion zu versuchen das Haus zu schlagen. Das erste ist High Roller Baccarat, bei dem die Spieler tatsächlich die Karten selbst austeilen können. Das zweite ist Craps, bei dem jeder Spieler die Möglichkeit hat, die Würfel zu werfen, um zu versuchen den Gewinn mit nach Haus zu nehmen.

[Bitte beachten Sie: Beim High Roller Baccarat dürfen die Spieler die Karten austeilen, aber alle Entscheidungen werden durch die Spielregeln vorgeschrieben. Da das Spiel aus einem Shoe (Kartenschlitten) ausgeteilt wird, hat der Spieler, der Dealer ist, keine Kontrolle über irgendetwas, obwohl das Austeilen natürlich auch Spaß macht.]

Die meisten Spieler, die an der Reihe sind, werden ihr Glück versuchen. Es gibt aber dementsprechend auch Personen, die an der Reihe sind, aber die Würfel gleich weitergeben. Wenn Sie Craps spielen, nehmen Sie diese Würfel und versuchen Sie, etwas Geld mit Ihrem eigenen Wurf zu verdienen. Es ist eine einzigartige Gelegenheit.

Können Spieler die Würfel tatsächlich so werfen, dass sie den Hausvorteil bei einem Spiel überwinden können? Fast keiner kann das - außer ein paar Ausnahmespieler, die tatsächlich das entwickelt haben, was der Captain als "rhythmic rolling" bezeichnet. Auf diese hart erarbeitete Fähigkeit werde ich am Ende dieses Artikels eingehen.

Der Captain kategorisierte alle Spieler nach ihrer Art und ihrer Einstellung die Würfel zu werfen. Zwar ist es natürlich immer noch ein Zufallsspiel, aber er sah in jedem Schützen etwas. Form und Style hatten eine besondere Bedeutung für ihn.

Der “I Don’t care” Werfer

Ich bin sicher, dass alle Craps-Spieler diesen Werfer schon erlebt haben und wahrscheinlich fühlen sich die meisten wie der Captain. Diese "I don’t care" -Werfer nehmen ihre Würfe nicht ernst. Sie werfen einfach die Würfel über das Layout und sorgen mit ihrer arroganten und gleichgültigen Art dafür, dass jeder, der auf sie setzt, weiß, dass das Würfeln beim Craps anscheinend komplett bedeutungslos ist.

In gewisser Weise haben diese Werfer recht, aber auf der anderen Seite dann auch wieder nicht.

Das Geld der Spieler bedeutet für diese Spieler etwas. Sicher ist das Spiel zufällig, genauso wie das Leben zufällig sein kann; Ebenso kann das Universum zufällig sein, so wie unser individuelles Ich, aber wir geben uns selbst, unserer Familie, unseren Freunden, Jobs und unseren Aktivitäten einen Sinn. All die Dinge, die wir denken und tun machen für die jeweilige Person Sinn und eines dieser Dinge ist das Würfeln bei Craps.

Der Captain sagte: „Ich möchte mir vorstellen, dass die Person, die die Würfel wirft, egal ob es ein willkürlicher Werfer ist oder nicht. Ich möchte, dass dieser Werfer dabei ernst aussieht. Nicht nur das eigene Geld steht auf dem Spiel, sondern auch das Geld der anderen Spieler. Das bedeutet mir etwas. Stil ist in allen Aspekten des Craps und des Lebens wichtig. Ich nehme das Spiel ernst und ich erwarte, dass andere Spieler das Spiel auch ernst nehmen. Wenn ich Geld auf sie setze, sollen sie die nötige Ernsthaftigkeit mitbringen und sich darum kümmern.“

Der "I don’t care"-Werfer macht das Spiel weniger wichtig als es für die anderen Spieler ist. Er erniedrigt im Grunde genommen ihre Ernsthaftigkeit und ihre Besorgnis. Craps macht viel mehr Spaß, wenn diese Person nicht am Spiel teilnimmt.

[Bitte beachten Sie: Diese Art des Spielers ist derselbe Typ, der auch andere Werfer dafür kritisiert, dass sie ihre Würfe ernst nehmen. „Komm schon, wirf einfach die Würfel" sind beliebte Aussagen. Kommen dann noch Kommentare wie „Es ist mir egal“ hinzu, dann verliert das Spiel seinen Reiz.]

i dont care

Der durchschnittliche Werfer

Die meisten Werfer legen Wert auf einen guten Wurf. Jeder weiß, dass das Spiel zufällig ist, aber das hindert ihn nicht daran, es auf die alte Art und Weise zu versuchen. Sie wollen es gut machen und ihre Gesichter zeigen genau das. Wenn sie einen guten Wurf haben, sehen sie so aus, als hätten sie einen guten Wurf erzielt. Du siehst die Freude in ihren Gesichtern. Wenn sie schnell die sieben treffen, dann ist das ebenfalls anhand ihrer Emotionen ablesbar.

Der Captain sagte: „Wie ein Spieler aussieht, ist der Schlüssel zu seinem Gefühl. Ich möchte, dass der Spieler es gut macht. Sorgt das dafür, dass der Spieler einen guten Wurf macht? Nein, überhaupt nicht, aber es sagt Ihnen, dass Sie und der Werfer in diesem Spiel zusammen sind. Unsere Schicksale sind sozusagen miteinander verbunden.“

 [Bitte beachten Sie: Es gibt eine Sorte an Spieler, die hofft, dass der andere schnell eine sieben Würfelt. Diese Spieler nennt man auch Darksider. Trotz dieser eher schwierigen Einstellung zum Spiel, sind dies meist die Personen am Tisch, die fast nie selbst die Würfel in die Hand nehmen oder es in der „I don’t care“ Manier versuchen. Sie zeigen damit den anderen Spielern, dass sie eigentlich nur verlieren wollen. Viele Spieler sehen in diesen Darksidern den Grund für ihre Verluste und halten sie für ein echtes übel an den Tischen. Trotz ihrer Einstellung zum Spiel ist es eher selten, dass ein Darksider jubelt, wenn jemand direkt eine sieben würfelt.]

Der vorsichtige Werfer

Ich sehe in den letzten 20 Jahren immer vorsichtigere Werfer, das heißt Werfer, die darauf achten, ihre Würfel darauf ausrichten eine bestimmte Augenzahl zu würfeln. Sie wissen nur, dass sie es gut machen wollen und sind sich sicher, dass jeder am Tisch gutes Geld verdienen wird, wenn er nur diese Würfel dazu bringt, das zu tun, was er will. Sie glauben, dass ihre Würfe auf irgendeine Art gut sein werden.

Der Captain sagte: „Wenn ich in ein Gourmet-Restaurant gehe, möchte ich mich schick machen. Ich mag es, Männer und Frauen zu sehen, die gut aussehen. Es trägt zum kulinarischen Erlebnis bei. Die Werfer, die die Würfel auf bestimmte Weise werfen wollen und sich mit ihren Würfen etwas Zeit lassen, sorgen bei mir für ein inneres Zerwürfnis. Ich möchte so sehr, dass sie gut abschneiden, nicht nur damit ich Geld gewinnen kann, sondern auch damit sie das Gefühl haben, etwas erreicht zu haben. Wenn Sie einen Werfer wie diesen treffen, der einen guten Wurf hatte, dann danken Sie diesem. Er wird sich großartig fühlen und dieses Gefühl auf Sie übertragen."

[Bitte beachten Sie: „Fixing the dice“ ist dasselbe wie „setting the dice“. Es wird sichergestellt, dass bestimmte Augenzahlen auf den Würfeln so ausgerichtet sind, wie Sie es möchten.]

craps

Der rhythmische Werfer

Der Captain of Craps glaubte, dass einige Werfer tatsächlich die Fähigkeiten hatten mit der Art und Weise wie sie werfen, den Ausgang des Spiels zu ändern. Diese Werfer machten aus dem zufälligen etwas kontrolliertes. Sie hatten die Fähigkeit die Sieben zu vermeiden und bestimmte Zahlen häufiger zu treffen als in der Mathematik angegeben. Er nannte diese Schützen "rhythmic rollers (deutsch: rhythmische Werfer)".

Es war nicht zu schwer für ihn, daran zu glauben, da er selbst ein rhythmischer Werfer war. Die größte rhythmische Werferin, die ich je gesehen habe, war die Frau, die auch der „the Arm“ genannt wurde und von Natur aus ein erstaunlicher Anblick war. Sie war wie der Sekundenkleber, der uns und den Captain zusammenhielt. Ich habe seid ihr keinen anderen Werfer gesehen, der auch nur annährend ihre Fähigkeiten hatte.

Ich habe jahrelang einen Kurs im rhythmischen Werfen unterrichtet, aber ich stellte fest, dass die meisten Schüler einfach nicht das konnten, was nötig war, um diese Fähigkeit zu erreichen. Es gab keine physischen Einschränkungen, es war Disziplin gepaart mit der Fähigkeit, die Wahrnehmung des Spiels vollständig zu verändern.

Ich schätzte, dass für die meisten Anfänger mindestens sechs Monate Übung erforderlich sind, um einigermaßen kompetent zu werden. Ein großer Teil der Studenten wollte nicht so lange warten und ging direkt in die Casinos, um auszuprobieren, was sie gerade gelernt hatten. Das wäre, als würde man in der ersten Woche einen Little-League-Ballspieler nehmen und ihn in den Hauptligen spielen lassen. Erfolg würde nur durch Glück entstehen. Kurz gesagt, diese Craps-Spieler waren einfache Werfer, die dachten, dass sie bereits das rhythmische werfen erlernt hatten. Leider haben einige Lehrer diese armen Seelen dazu gebracht, in die Casinos zu gehen und gemeinsam mit ihnen an denselben Tischen zu spielen.

Das nächste Problem war riesig. Die meisten Spieler konnten ihre schlechten Wettgewohnheiten nicht abgewöhnen. Selbst diejenigen Spieler, die tatsächlich einen rhythmischen Wurf beherrschen, konnten nicht aufhören, auf Dinge zu setzen, die sie nicht schlagen konnten. Sie machten die schlechtesten Einsätze und prahlten dann damit, wenn sie in einer bestimmten Session Glück hatten. Dieses Glück hielten sie für Geschicklichkeit und bezahlten schlussendlich den Preis für diese Dummheit.

Viele Lehrer des rhythmischen Werfens haben nicht die tatsächlichen Fähigkeiten, tun aber so. Sie können gefährliche Personen sein. Sie werden Ihnen schlechte Einsätze und eine Menge vermeintlich legitimer Würfe beibringen, die in Wahrheit überhaupt nicht legitim sind. Das ist natürlich eine große Einschränkung auf dem Weg diese Fähigkeit zu erlernen.

[Bitte beachten Sie: Rhythmisches werfen wurde vom Kapitän geprägt, aber seit seiner Zeit wurden auch andere Wörter oder Sätze verwendet, um diese Fähigkeit zu beschreiben, wie precision shooting, dice control, dice influence und rhythm rolling. Dies sind alles Synonyme für das rhythmische werfen.]

Die Elemente des rhythmischen Werfens

Das rhythmische Werfen besteht im Wesentlichen aus 10 Elementen.

  • Stellen Sie die Würfel so ein, dass bestimmte Zahlen angezeigt werden, oder um das Erscheinungsbild der Sieben zu verringern.
  • Richtiges Greifen der Würfel, damit beim Loslassen wenig oder gar keine Reibung entsteht.
  • Je nach Tisch muss der Würfel in einem gewissen Bogen geworfen werden.
  • Richtiges Abprallen der Würfel auf dem Tisch, damit auf den Würfeln nicht zu viel Reibung oder Action durch das Layout eines Tisches oder die Pyramiden an der Rückwand auftritt.
  • An guten Tischen spielen.
  • Die richtigen Einsätze auf sich selbst.
  • Vermeiden Sie alle schlechten Wetten, wie z. B. the Hardways, the horn, field bets und alle Einsätze mit Ausnahme der sechs und der acht.
  • Extrem kleine Einsätze auf andere Spieler. Eine kleine Come or Pass Line Bet wird empfohlen.
  • Regelmäßiges Üben zu Hause.
  • Ehrlichkeit über Ihre tatsächlichen Fähigkeiten.

Zusammenfassung

Hören Sie auf den Captain. Seine Worte und seine Ideen haben Craps revolutioniert - zumindest für diejenigen von uns, die auf ihn hören. Wie Sie die Würfel werfen, ist ein Spiegelbild Ihres Charakters. Nehmen Sie das Spiel und alles drum herum ernst.

Ich habe mehrere Bücher über ihn geschrieben und die Inhalte stammen von seinen Ideen. Einem Spieler wie dem Captain zu folgen, ist ein kluger Schachzug.

Der Captain hat mich drei Jahrzehnte lang unterstützt.

Alles Gute in und außerhalb der Casinos!

Über den Autor
Von

Frank Scoblete wuchs in Bay Ridge, Brooklyn, auf. Er verbrachte die 60er mit Bildung; die 70er mit Editieren, Schreiben und Veröffentlichen; die 80er im Theater und die 90er und 2000er mit Casino-Glücksspiel.

Related Content
Crapless Craps: Alles, was Sie als Craps Spieler wissen müssen

Crapless Craps: Alles, was Sie als Craps Spieler wissen müssen

4 Craps Tipps für knappe Kassen

4 Craps Tipps für knappe Kassen

Die 5 gehüteten Geheimnisse über Craps, die jeder kennen sollte

Die 5 gehüteten Geheimnisse über Craps, die jeder kennen sollte

8 Craps Tipps, die einen besseren Spieler aus Ihnen machen

8 Craps Tipps, die einen besseren Spieler aus Ihnen machen