In Casinos gibt es bestimmte vorher festgelegte Prozentsätze, die schwierig zu schlagen sind. Wie können Sie nun trotzdem den größten Vorteil für sich daraus ziehen?

Es ist wichtig wie der Hausvorteil überhaupt zustande kommt – in der Realität ist es wichtig, dies bei jedem Casino-Spiel, das Sie spielen zu kennen.

Die zwei Roulette Arten

Es gibt zwei Roulette Arten, die es in jedem Casino gibt; Die amerikanische Variante mit dem Null und Doppel-Null Feld und die europäische Variante mit lediglich einer Null auf dem Rad. Die europäische Variante ist der amerikanischen weit überlegen, da der Hausvorteil lediglich halb so hoch ist wie beim amerikanischen Doppel-Null-Rad (2,7 zu 5,26 Prozent).

Bitte beachten Sie: Hausvorteile können in echtes Geld umgewandelt werden, indem Sie ein Eurozeichen vor die erste Zahl setzen und dann den Prozentsatz von jeweils 100€, die Sie setzen abziehen. Bei der amerikanischen Variante verlieren Sie somit 5,26€ pro 100€ Einsatz, während es bei der europäischen Variante lediglich 2,70€ pro 100€ sind.

Wenn Sie als Spieler also Zugriff auf ein europäisches Roulette haben und die Limits für Ihre Bankroll geeignet sind – das bedeutet, dass das eingesetzte Geld dasselbe ist, dass Sie als Spieler auch bei einem Spiel an einem amerikanischen Rad einsetzen würden – dann ist es ganz logisch, dass Sie diese Variante spielen sollten. Dies sorgt nicht nur dafür, dass Sie den Hausvorteil gering halten, sondern auch Ihren gesunden Menschenverstand benutzen.

Wie das Casino einen Vorteil erlangt

Hier ist ein einfacher Weg zu verstehen, wie das Casino einen Vorteil bei den beiden Roulette Varianten bekommt. Ich gehe hierbei direkt auf den Roulette Guide ein, der hier auf unserem Blog zu finden ist.

Das amerikanische Rad hat 38 Zahlen und die Auszahlung für bei einem Zahlentreffer beträgt 35 zu 1. Bei einem fairen Spiel, bei dem das Casino keinen Vorteil hat, sollte die Auszahlung 37 zu 1 betragen. Kurz gesagt, Sie setzen 1€ und gewinnen 37€. Also werden Sie 37 Mal verlieren, aber einmal gewinnen und das Spiel ist ausgeglichen; Weder für den Spieler noch für das Casino gibt es einen Vorteil. Das bedeutet, dass der Hausvorteil bei null Prozent liegt.

Casinos können mit einem solchen Spiel keinen Gewinn erzielen, daher zahlen sie weniger zurück, als der Einsatz wert ist, 35 Einheiten statt 37 Einheiten. Zwei Einheiten werden einbehalten. Teilen Sie nun die die 38 Felder auf dem Roulette durch die zwei Einheiten, die einbehalten werden und Sie erhalten den Hausvorteil von 5,26 Prozent.

Wie bereits erwähnt, ist das europäische Rad aufgrund der einzigen Null besser als das amerikanische. Es gibt 37 Zahlen und das Casino zahlt 35 zu 1 für eine Zahlentreffer aus. Das Casino behält eine Einheit im Gegensatz zu den amerikanischen Casinos, die zwei Einheiten behalten. Teilen Sie einfach die 37 Felder, durch die eine Einheit und Sie erhalten den Hausvorteil von 2,70% für die europäische Variante.

Sie werden jedoch feststellen, dass die Casinos, die beide Spiele anbieten, den Mindesteinsatz am europäischen Einzelrad möglicherweise höher machen - vielleicht 25€ anstelle von 10€. In diesem Fall müssen Sie schnell nachdenken oder in der nachfolgenden Tabelle nachsehen, wie hoch der erwartete Verlust Ihrer Einsätze sein wird und die Einsätze auswählen, bei denen Sie mit der Zeit am wenigsten Geld verlieren.

Amerikanisches Rad Erwarteter Verlust Europäisches Rad Erwarteter Verlust
10€ 53 cent 10€ 27 cent
20€ 1.05€ 20€ 54 cent
25€ 1.32€ 25€ 68 cent
50€ 2.63€ 50€ 1.35€
75€ 3.95€ 75€ 2.03€
100€ 5.26€ 100€ 2.70€
200€ 10.52€ 200€ 5.40€

Bitte beachten Sie: Der Grund, warum die europäische Variante besser ist, hat mit dem Fehlen der zweiten Null zu tun. Die Auszahlung basiert auf einem Treffer bei 37 Versuchen beim europäischen Rad, während es beim amerikanischen Rad 38 Felder gibt. Die tatsächlichen Auszahlungen für diese Treffer sind die gleichen mit 35 zu 1, wodurch das Europäische Roulette-Rad weitaus besser zu spielen ist.


Sucker Bets beim Roulette sind:

Sucker Bet #1

Setzen Sie auf zwei oder mehr einzelne Zahlen mit zwei oder mehr Einsätzen.

Wenn Sie sich entscheiden, auf zwei oder mehr Zahlen zu setzen, indem Sie auf jede der Zahlen den gleichen Betrag setzen, setzen Sie zu viel. Ein Einsatz von 10€ auf die fünf und ein Einsatz von 10€ auf die sechs bedeuten, dass das Casino bei beiden Einsätzen seinen vollen Hausvorteil bekommt. Je mehr Einsätze Sie machen, desto mehr Spiele spielen Sie, was natürlich bedeutet, dass Sie mehr Geld verlieren.

Wenn Sie mehrere Zahlen setzen wollen, können Sie spezielle „Linebets“ verwenden, bei denen Sie einen Chip einsetzen, um zwei oder mehr Zahlen abzudecken. Dies hält den Einsatz niedrig, gibt Ihnen aber die Chance, beim Roulette zu gewinnen, wenn eine Ihrer Zahlen auftaucht.

Lassen Sie mich Ihnen ein Beispiel für eine solche Roulette Strategie geben: Die Street Bet oder Three Number Bet oder „Side Bet“ oder The Trio (französisch: Transversal).

Bei all diesen verwirrenden Namen denken Sie jetzt wahrscheinlich, dass Sie eine Auszahlung von 1.000 zu 1 erwartet, dies ist leider nicht der Fall. Stattdessen ist es lediglich ein Einsatz auf drei Zahlen. Sie machen den Einsatz, indem Sie Ihre Chips an der Außengrenze der drei Zahlen platzieren. Bei einem Treffer bekommen Sie eine Auszahlung von 11 zu 1. Der Hausvorteil beim amerikanischen Doppel-Null-Rad beträgt 5,26 Prozent und beim europäischen Einzel-Null-Rad 2,70 Prozent.

Sie können bei beiden Roulette-Varianten viele solcher „Linebets“ finden, lesen Sie sich am besten unseren Roulette-Leitfaden durch, um bestens darauf vorbereitet zu sein. Dadurch werden Sie größere Fehler vermeiden, indem Sie mehrere Einsätze auf mehrere Zahlen zu machen.

Es gibt jedoch eine weitaus bessere Möglichkeit, mehrere Einsätze zu tätigen, wie ich Ihnen gleich zeigen werde. Viele Spieler bevorzugen aus eigenwilligen Gründen den schwierigeren Weg, indem Sie mehr Zahlen setzen und somit mehr Geld ausgeben als notwendig.

Sucker Bet #2

Beim amerikanischen Roulette gibt es die Möglichkeit eine sogenannte „Monsterbet“ zu tätigen. Machen Sie niemals den Fehler und setzten Sie darauf!

Das Monster ist nicht unter dem Bett, sondern genau bei Ihnen am Roulette-Tisch. Das "Monster", auch "das Biest" genannt, ist eine "Linebet" auf die ersten fünf Zahlen: die 0, 00, 1, 2 und 3 mit einer Auszahlung von 6 zu 1. Der Hausvorteil beträgt gigantische 7,89 Prozent, was dementsprechend ein erwarteter Verlust von 7,89€ pro 100€ Einsatz entsprechen würde. Machen Sie niemals diesen Einsatz. Das Haus hofft darauf, dass der Spieler einen großen Fehler macht – lassen Sie sich niemals davon täuschen!

Sucker Bet #3

Die meisten Leute am Roulette-Tisch setzen sich einfach hin und verwetten ihre Chips, ohne sich die wichtigste Frage zu stellen: Was passiert eigentlich in Wirklichkeit bei dem Spiel, dass ich gerade spiele?

Sowohl bei der amerikanischen als auch bei der europäischen Variante gibt es eine Option, die den Hausvorteil halbieren kann! Das ist richtig, beim amerikanischen Rad kann der Hausvorteil von 5,26 Prozent auf 2,63 Prozent fallen, während dieser beim europäischen Rad sogar auf 1,35% fallen kann.

Das Zauberwort, dass Sie als Roulette-Spieler kennen sollten heißt „surrender“ in den amerikanischen Casinos und „en prison“ in den europäischen Casinos.

Diese Regel kommt nur zum Tragen, wenn Sie auf eine von den folgenden drei Möglichkeiten setzen: ungerade / gerade, rot / schwarz oder high / low.

Wenn die 0 oder 00 bei der amerikanischen Variante erscheint, wird dem Spieler die Hälfte seines Einsatzes auf einen dieser Vorschläge zurückerstattet. Der Hausvorteil sinkt von 5,26 Prozent auf 2,63 Prozent. Ein echter Vorteil für den Spieler!
Bei der europäischen Variante sind der Ergebnisse sogar noch beeindruckender. Wenn die 0 erscheint, gilt die „en prison“ -Regel. Ihr Einsatz ist gesperrt, was bedeutet, dass sie weder gewonnen noch verloren haben. Erst die nächste Umdrehung entscheidet. Wenn der Spin Ihnen einen Gewinn beschert, erhalten Sie Ihren vollen Einsatz zurück. Wenn Sie jedoch verlieren, verlieren Sie Ihren Einsatz.

Diese Regel reduziert den Hausvorteil von 2,7 Prozent auf 1,35 Prozent. Dieser Einsatz ist besser als die Pass Line- oder Come-Bet beim Craps. Sie würden wirklich keine gute Entscheidung treffen, wenn Ihnen ein europäisches Rad zur Verfügung steht und Sie diese Option nicht auswählen würden.

Einsätze beim Roulette: Auf was sollten Sie setzen?

Es gibt eine gewisse Spannung zwischen denjenigen Roulette Spielern, die es vorziehen, einen Chip zu setzen, und denen, die es vorziehen, ihr Geld auf mehrere Einsätze zu verteilen. Für mich haben die Ein-Chipper die richtige Idee, weil ein Chip tatsächlich ein Einsatz auf mehreren Zahlen sein kann.

Das ist richtig.

Wenn Sie einen Blick auf die Hauptwetten beim Roulette werfen, ungerade / gerade, rot / schwarz und high / low, müssen Sie nur einen Chip setzen, um fast auf die Hälfte aller Zahlen auf dem Rad zu setzen. Beim amerikanischen Rad setzen Sie 18 der 38 Zahlen, während Sie beim europäischen Rad 18 der 37 Zahlen setzen. Das sind ziemlich viele Zahlen für einen Einsatz mit nur einem Chip.

Wenn Sie die Regel „surrender“ oder „en prison“ anwenden, haben Sie bei Ihren Einsätzen nur die Hälfte des eigentlichen Hausvorteils. Es gibt keinen Grund, andere Einsätze zu tätigen, außer Sie wollen mehr Geld verlieren.

Aber was ist mit den Spielern, die diese große Auszahlung lieben, wenn sie direkt auf eine einzelne Zahl setzen? Ich bin mir sicher, dass ein Gewinn von 35 zu 1 eine großartige Auszahlung ist. Trotzdem kommen diese Gewinne nicht sehr oft, oder?

Der Hausvorteil beträgt immer 5,26 Prozent oder 2,7 Prozent für jeden einzelnen Einsatz, aber Ihre Gewinnchancen bei einem bestimmten Einsatz mit der höchsten Gewinnquote sind weitaus höher als Ihre Gewinnchancen bei einer Auszahlung von 35 zu 1. Darüber hinaus können viele Spieler nicht widerstehen, mehr (oder weit mehr) Geld auszugeben, wenn der Einsatz auf eine Zahl stattfindet, als wenn sie eine der besten Einsätze mit weniger Geld abschließen. Berücksichtigen Sie dies.

Bitte beachten Sie: Die Haupteinsätze sind ungerade / gerade, rot / schwarz oder high / low und werden auch als gerade Einsätze bezeichnet, da sie eine Auszahlung von 1 zu 1 haben. Sie setzen 10 € und Ihr Gewinn beträgt dementsprechend 10 €.

Wenn Sie Geld sparen und trotzdem viel Spaß beim Roulette haben möchten, möchte ich Sie ermutigen, ernsthaft darüber nachzudenken, Einsätze nur auf diese Möglichkeiten zu tätigen. Wenn das Casino-Spiel entweder "surrender" oder "en prison" hat, sollte es keine Frage sein, nur diese als Ihre Einsatzoptionen zu verwenden. Warum sollte jemand gegen einen Hausvorteil antreten wollen, der bei Spielen ohne „surrender“ oder „en prison“ doppelt so hoch ist?

Ich wünsche Ihnen alles Gute innerhalb und auch außerhalb der Casinos!

Über den Autor
Von

Frank Scoblete wuchs in Bay Ridge, Brooklyn, auf. Er verbrachte die 60er mit Bildung; die 70er mit Editieren, Schreiben und Veröffentlichen; die 80er im Theater und die 90er und 2000er mit Casino-Glücksspiel.

Related Content
Profi Casino Tipps: Wie Sie als Roulette Croupier durchstarten

Profi Casino Tipps: Wie Sie als Roulette Croupier durchstarten

Immersive Roulette - Warum ist diese Roulette Variante so beliebt?

Immersive Roulette - Warum ist diese Roulette Variante so beliebt?

Der Roulette Coup im Ritz Casino

Der Roulette Coup im Ritz Casino

Roulette: Ist es besser auf einzelne oder viele Zahlen zu setzen?

Roulette: Ist es besser auf einzelne oder viele Zahlen zu setzen?

Roulette Glossar: Alle Begriffe und Definitionen

Roulette Glossar: Alle Begriffe und Definitionen

Tabones Martingale Strategie

Tabones Martingale Strategie

Das Paroli Roulette System

Das Paroli Roulette System

Roulette Wetten: Eine Übersicht

Roulette Wetten: Eine Übersicht

4 Roulette Betrügereien, die tatsächlich funktioniert haben

4 Roulette Betrügereien, die tatsächlich funktioniert haben

Roulette Rad mit drei Nullen

Roulette Rad mit drei Nullen