Eine der Spielentscheidungen, die in einigen (aber nicht allen) Casinos zur Verfügung stehen, besteht darin, die eigene Hand aufgeben zu können. Nachfolgend werden wir ganz genau auf diese spezielle Regel beim Blackjack eingehen.

Nachdem Sie Ihre beiden Karten bekommen und die Up-Card des Dealers gecheckt haben, könnten Sie zu dem Entschluss kommen, dass Ihre Gewinnchancen nicht sehr gut sind. Im Anschluss daran bietet sich die Möglichkeit, die eigene Hand aufzugeben, unter der Bedingung, dass Sie die Hälfte Ihres Einsatzes verlieren. Diese spezielle Regel wird auch „Surrender“ genannt. Wenn Sie sich für die Surrender-Option entschließen, wird die Hälfte Ihres Einsatzes vom Dealer einbehalten und Ihre Karten werden aus dem Spiel entfernt. 

Bei den meisten Spielern ist die Surrender-Option nicht wirklich populär, weil sie es vorziehen, zu versuchen, „ihre Hände zu gewinnen“, anstatt aufzugeben. Aber wie Sie gleich sehen werden, kann das Nutzen der Surrender-Option ein kluger Schachzug sein, wenn Sie wissen, welche Hände Sie aufgeben sollten.

Bevor ich Ihnen die richtige Strategie zeige, ist es wichtig, dass Sie die Mathematik hinter dieser Regel verstehen. Sie wissen, dass Sie 50% (oder die Hälfte) Ihres Einsatzes verlieren, wenn Sie eine Hand aufgeben. Daher ist es sinnvoll, nur die Hände abzugeben, die einen erwarteten Verlust von mehr als 50% haben (d. h. wenn Sie eine von vier Händen gewinnen). Letzteres bedeutet, dass Sie statistisch gesehen eine Gewinnchance von weniger als 25% haben (und folglich beträgt Ihre Verlustchance mehr als 75%).  Wenn Sie nun diese Hände identifizieren können, dann sparen Sie einiges an Geld, wenn Sie die Hand aufgeben. 

In der Folge präsentiere ich Ihnen ein klassisches Beispiel. Angenommen, Sie erhalten eine 10 und 6 und die Up-Card des Dealers ist eine Zehn. Dies ist die schlechteste Blackjack-Hand, die Sie halten können. Sie haben drei Möglichkeiten, wie Sie die Hand spielen können: Hit, Stand oder Surrender. Die nachfolgende Tabelle zeigt Ihnen die jeweiligen Gewinnchancen (setzt ein Spiel mit sechs Decks voraus):

Strategie Gewinnwahrscheinlichkeit Verlustwahrscheinlichkeit Verlust pro 100€ Einsatz
Hit 23.4% 76.6% 53.20€
Stand 22.8% 77.2% 54.40€
Surrender 50% des Einsatzes 50% des Einsatzes 50€

Die oben genannten Prozentsätze bedeuten, dass Sie, wenn Sie mit einer 16 Stand spielen, in 77,2% der Fälle die Hand verlieren und nur in 22,8% gewinnen. Für jeden Einsatz in Höhe von 100€ verlieren Sie im Durchschnitt 54,40€. Wenn Sie Hit spielen, verbessert dies Ihr Ergebnis leicht; Ihr erwarteter Verlust pro 100€ Einsatz beträgt 53,20 €. Wenn Sie jedoch Ihre 10-6 gegen eine Up-Card des Dealers mit einer Wertigkeit von 10 aufgeben, verlieren Sie genau 50% Ihres Einsatzes. Fragen Sie sich nun folgendes: Ist es besser, 50€, 53,20€ oder 54,40€ zu verlieren? (Ich hoffe, Sie entscheiden sich für die 50€, weshalb die Surrender-Option Ihre bestes Play in dieser Hand ist.)

GRUNDLEGENDE SPIELSTRATEGIE FÜR DIE BLACKJACK SURRENDER OPTION

Die grundlegende Blackjack Spielstrategie für die Surrender-Option in einem Sechs-Deck-Spiel, bei dem der Dealer bei einer Soft 17 Stand spielt, lautet:

  • Geben Sie eine Hard 16 (aber nicht 8-8) gegen eine 9, 10 oder Ass als Up-Card des Dealers auf
  • Geben Sie eine Hard 15 gegen eine 10 als Up-Card des Dealers auf
Surrender Blackjack

Hinweis: Die obige Strategie unterscheidet sich geringfügig in Abhängigkeit von der Anzahl der verwendeten Kartenspiele und der Spielregeln. In Kapitel 2.2 in meinem Ultimate Blackjack Strategy Guide finden Sie Tabellen, die die vollständige Spielstrategie für die Surrender-Option für eine beliebige Anzahl von Decks und unterschiedliche Spielregeln enthalten.

WEITERE TIPPS FÜR DIE SURRENDER OPTION

Hier sind einige zusätzliche Tipps, die Sie hinsichtlich der Surrender-Option beachten sollten:

  • Wenn Sie nicht sicher sind, ob ein Casino Surrender anbietet, wenden Sie sich vorher an das Casino oder fragen Sie einfach den Dealer. Wenn ein Casino die Surrender-Option im Angebot hat, wird dies normalerweise auf dem Schild angegeben, auf dem die Regeln für jeden Tisch zusammengefasst sind.
  • In US-Casinos können Sie Ihre Hand erst aufgeben, nachdem der Dealer seine Hole Card gesehen hat. Wenn der Dealer Blackjack hat, ist die Surrender-Option nicht mehr verfügbar und Sie verlieren Ihren gesamten Einsatz (es sei denn, Sie haben auch Blackjack). Dies ist als „late surrender“ bekannt und die Strategie dazu wurde in diesem Artikel vorgestellt.
  • Eine andere Art der Surrender-Option, die als „early surrender“ bezeichnet wird, wird in US-Casinos selten angeboten und ist in europäischen und asiatischen Casinos häufiger anzutreffen. Dort überprüft der Dealer er dann seine Hole Card, wenn alle Spieler fertig mit ihren Aktionen sind. Mit der Early-Surrender-Option kann ein Spieler seine Hand aufgeben, wenn der Dealer z.B. ein Ass oder eine Karte mit 10er Wertigkeit hat, bevor dieser überprüft, ob er Blackjack hat. Early Surrender ist eine viel bessere Regel für den Spieler als Late Surrender und hat eine ganz andere Spielstrategie als die gängige US-Variante. (In diesem Artikel habe ich nur die Spielstrategie für Late Surrender behandelt. Die vollständige Spielstrategie für Early Surrender finden Sie in Kapitel 2.2 im Ultimate Blackjack Strategy Guide.)
  • In einigen Casinos müssen Sie dem Dealer mündlich mitteilen, dass Sie Ihre Hand aufgeben möchten, indem Sie "Surrender" sagen. Andere Casinos haben ein Handzeichen für die Surrender-Option implementiert, das darin besteht, mit dem Zeigefinger eine imaginäre Linie von links nach rechts auf dem Filz zu ziehen.
  • Durch das Nutzen der Late-Surrender-Strategie wird der Hausvorteil bei Spielen mit mehreren Decks um etwa 0,07% verringert. Die Surrender-Option stabilisiert auch Ihre Bankroll im Vergleich zu einem Spiel, bei dem diese Blackjack Regel nicht angeboten wird und Sie Ihre Hände bis zum Schluss spielen müssen.
  • Surrender ist ebenfalls eine wertvolle Spieloption für Kartenzähler, da dadurch die Swings in der Bankroll gemildert werden. Außerdem sollte ein Kartenzähler auf jeden Fall wissen, wann eine Hand aufgrund des Counts aufgegeben werden muss. (Einzelheiten hierzu finden Sie in Kapitel 10.7 im Ultimate Blackjack Strategy Guide.)
  • Einige (aber nicht alle) Online-Casinos bieten die Surrender-Option in ihren Blackjack-Spielen an. Lesen Sie sich dafür einfach die Zusammenfassung der Blackjack-Regeln auf der Website durch, um festzustellen, ob Surrender verfügbar ist.
Related Content
Wie man ein Paar 4er beim Blackjack spielt

Wie man ein Paar 4er beim Blackjack spielt

Vier Gründe für die Popularität von Blackjack

Vier Gründe für die Popularität von Blackjack

Spielen Sie wie ein Profi: 9 Blackjack Experten Tipps

Spielen Sie wie ein Profi: 9 Blackjack Experten Tipps

Die bekanntesten MIT Blackjack-Teammitglieder

Die bekanntesten MIT Blackjack-Teammitglieder

Eine andere Blackjack Variante: Wie man Spanish 21 spielt

Eine andere Blackjack Variante: Wie man Spanish 21 spielt

Wie "fangen" Casinos Kartenzähler?

Wie "fangen" Casinos Kartenzähler?

Kartenzählen: Das ultimative Quiz

Kartenzählen: Das ultimative Quiz

Die besten Blackjack Nebenwetten erklärt von Blackjack-Profi Henry Tamburin Ph.D

Die besten Blackjack Nebenwetten erklärt von Blackjack-Profi Henry Tamburin Ph.D

Weltweit Blackjack spielen - Die Fortsetzung

Weltweit Blackjack spielen - Die Fortsetzung

Wild Aces: Eine Vorteilsspielanalyse von Eliot Jacobson

Wild Aces: Eine Vorteilsspielanalyse von Eliot Jacobson