Verlust ist etwas, das an sich schwer zu definieren sein kann. Im Leben kann ein Verlust ein Gewinn sein, zum Beispiel wenn wir einen Job verlieren, nur um einen besseren zu bekommen. Die statistische Varianz, allgemein als Glück definiert, ist eine lange und kurvige Straße, die ihre Höhen und Tiefen hat. Anders als auf den meisten langen und kurvigen Straßen kann man nicht vorhersagen, wo sich die Hügel befinden und wo die Gräben liegen. Das einzige Gesetz in der statistischen Varianz ist, dass am Ende alles so funktioniert, wie es sollte. Nur gibt es keine Möglichkeit zu wissen, wo das Ende ist oder ob es jemals ein Ende gibt, solange wir weiterspielen.

Loss

Index

  1. Statistische Varianz
  2. Verlieren, was Sie sich leisten können
  3. Der Einfluss des Casinos
  4. Die Online-Falle
  5. Mehr verlieren, als Sie sich leisten können
  6. Hohe Einsätze verlieren
  7. Geschicklichkeitsspiele
  8. Wie man ein Geschicklichkeitsspiel verliert

Statistische Varianz

Die unvorhersehbaren Elemente der statistischen Varianz bilden die Grundlage des Glücksspiels und sind der Grund, warum die Top-Casinos beständig Geld verdienen und Börsenspekulanten beständig wiederkommen, um mehr zu verdienen. Ein Spieler, der ein Glücksspiel spielt, nimmt sehr oft eine Wette auf ein Glücksspiel mit nahezu ausgeglichenen Chancen an und hofft, dass er einen bestimmten Punkt im Varianzmuster erreicht, der sich zu seinen Gunsten auszahlt. Das Glücksspiel ist jedoch sehr leicht zugunsten des Casinos. Dies ist das Äquivalent als würden Sie beim Münzwurf auf Zahl setzen und die Münze wäre leicht zugunsten von Kopf gewichtet.

Die erste Regel beim Spielen in einem Hausspiel ist, dass das Casino immer gewonnen hat und die Spieler (gemeinsam) immer verloren haben. Die Spieler verlassen sich darauf, einen glücklichen Lauf zu haben, und solange sie die Demut haben, wegzugehen, könnten sie an der Spitze landen. Die meisten Leute, die ein Glücksspiel spielen, werden auf lange Sicht sehr wahrscheinlich mit einem Verlust enden.

Die erste Stufe des Verlustes - Verlieren, was Sie sich leisten können

Dann ist es normalerweise so, dass ich auf lange Sicht einen Verlust bei einem Glücksspiel machen werde. Dies ist jedoch nur die erste Stufe des Verlustes beim Glückspiel. In gewisser Weise akzeptieren wir diesen Verlust als gegeben und als Teil des Spielspaßes. Wir wissen, dass das Casino einen Vorteil hat und wir spielen mit Geld, das wir uns leisten können, zu verlieren. Zum Beispiel nehme ich 20€ in ein Casino und spiele Roulette. Ich bleibe ein paar Stunden und spiele ein Spiel, das ich mag, trinke kostenlosen Kaffee und habe einen schönen Abend. Manchmal verliere ich 20 Euro und manchmal gehe ich mit viel mehr nach Hause. Ist das nicht ein ähnlicher Verlust, als in eine Kneipe zu gehen, in der ich keine Chance habe, mehr Geld mit nach Hause zu nehmen, als ich mitgenommen habe? Das einzige, was ich auf diese Weise erreichen kann, ist ein Kater.

Der erste Verlust beim Glücksspiel ist der Verlust eines Geldbetrags, den Sie gerne verlieren und den Sie sich leisten können. Es ist nicht so schlimm und überhaupt nicht wirklich ein Verlust.

Der Einfluss des Casinos

Casinos, vor allem in Las Vegas, sind dafür bekannt, dass sie eine Vielzahl von Tricks anwenden, die den Spieler in einen komfortablen und raffinierten Zustand bringen sollen. Ein Zustand, der mehr Einsätze fördern soll. Das Casino hat ein hohes Ansehen und tut alles, um ein luxuriöses Erlebnis zu bieten. Ich spreche hier nicht nur von Las Vegas, sondern auch von den etabliertesten Casinos auf dieser Welt.

Nobler Eingang - Viele Casinos bieten einen roten Teppich, einen schicken und offenen Empfangsraum und einen sehr herzlichen Empfang. Sie fühlen sich schon zu Hause, aber gleichzeitig nicht in Ihrem Element.

Kostenlose Gutscheine - Neue Mitglieder erhalten eine Fülle an Gratiswetten und -drehs. Man fühlt sich schon wach, bevor man anfängt. Ein großartiger Geisteszustand, um später mehr zu verlieren. Bestehende Mitglieder werden auch von Zeit zu Zeit mit Deals gelockt, insbesondere wenn sie eine Weile nicht mehr im Casino aufgetreten sind.

Getränke und Essen - Viele Casinos bieten kostenlose Getränke an, einschließlich Tee und Kaffee, damit Sie sich einfach wohlfühlen, und auch das Lieblingsgetränk des Casinos gibt es – Alkohol. Dieser wird manchmal kostenlos ausgeschenkt und auch einigermaßen günstig verkauft. Je mehr Leute trinken, desto mehr setzen sie, und wenn jeder im Raum betrunken wäre, würde das Casino in der Tat einen lukrativen Abend haben. Ich war bei Pokerspielen, wo ich ein Spielerbuffet bekommen habe, das mich den gleichen Preis gekostet hat wie der Rake, den ich für die Teilnahme bezahlt habe. Später hatte ich das Gefühl, ich hätte genug Geld gespart, um mir ein wenig Glücksspiel beim Roulette zu leisten.

Keine Fenster oder Uhren - Hier ist eines, dass viele Menschen überrascht, auch diejenigen, die schon genug in Casinos waren, um es zu bemerken. Sehr wenige Casinos bieten Fenster, Tageslicht oder Uhren. Wenn der Spieler ständig an die Uhrzeit erinnert wird oder sieht, dass die Sonne aufgeht, hören sie möglicherweise auf. Ohne Fenster und Uhren hat der Spieler die Freiheit, die Zeit zu vergessen und die Nacht durchzuspielen.

Sauerstoff - Casinos pumpen Sauerstoff in die Luft, um sie frisch zu halten und den Spieler wach und aufmerksam zu halten. Die Einrichtungen, die die ganze Nacht über geöffnet haben, fügen Sauerstoff hinzu, damit sich die Spieler nicht müde fühlen.

Eleganz - Ein gutes Casino fühlt sich anspruchsvoll an. Sie vergessen, wie viel Geld Sie haben oder nicht haben. Ständig guter Service, hohe Decken und Kronleuchter, Geld, das zum Spaß herumgeworfen wird, die ständige Anregung durch Jackpot-Geräusche, Stöhnen und ekstatische Schreie. Die gesamte Umgebung strahlt Eleganz, Reichtum und mangelnde Sorge um Geld aus. Je mehr das Casino Sie in den Bann ziehen kann, desto mehr könnten Sie versucht sein, mehr Geld zu setzen.

Das Casino mit seinen vielen Methoden, die wir als Teil der Erfahrung genießen, versucht uns mehr zum Spielen zu verleiten, als wir ursprünglich beabsichtigt hatten. Sie versuchen, uns dazu zu bringen, später zu bleiben, mehr zu spielen und uns dabei wohl zu fühlen. Wenn wir dem Verlangen erliegen, riskieren wir, mehr zu verlieren, als wir uns leisten können, und dann wird der Verlust ernster.

Die zweite Stufe des Verlusts: Mehr verlieren, als uns gefällt

Die zweite Stufe des Verlusts ist der Verlust eines Geldbetrags, den Sie sich nicht leisten können und der Sie unglücklich macht, wenn Sie morgens aufwachen oder schlimmer noch ernsthafte Probleme verursachen. Diese Verlusthöhe hat nichts mit statistischer Varianz (die wir akzeptieren, wenn wir ein Spiel mit ungünstigen Gewinnchancen spielen) und allem zu tun, was mit menschlicher Emotion, menschlichem Glauben und menschlichem Laster zusammenhängt. Es sind unsere Gefühle und Laster, die uns dazu verleiten, mehr zu setzen, als uns gefällt, und dies ist der wahre Verlust, den wir erleiden können, wenn wir verantwortungslos spielen.

Die zweite Verluststufe ist negativ, destruktiv und beruht auf einem von mehreren möglichen Denk- oder Handlungsfehlern. Hier sind einige Beispiele, wie Emotionen und Ego unsere Fähigkeit beeinflussen können, innerhalb unserer Grenzen zu wetten, wegzugehen, wann wir sollten, und unsere Gier zu kontrollieren. Es ist wichtig, die Merkmale und Muster zu vermeiden, die uns zu den negativen Folgen des Glücksspiels führen.

An Glückskombinationen glauben - Eine Art fehlerhaften Denkens, das in den Verstand eindringen und wirklichen Verlust verursachen kann, ist der Glaube an bestimmte Schicksale, die für die tatsächlichen Abläufe des Spiels irrelevant sind. Dies kann zum Beispiel in Form einer Lieblingshand im Poker geschehen oder einer Zahl, die Ihnen etwas Geld eingebracht hat, von der Sie jetzt glauben, dass sie "immer" gewinnen wird. Es könnte sein, dass Sie das Rouletterad beobachtet haben und es aufgrund Ihrer Annahme fällig ist für einen Gewinn. All dies ist falsch und hat nichts mit dem Spiel zu tun.

Ein unschlagbares Spiel für schlagbar zu halten - das ist ein weit verbreitetes Missverständnis bei Spielern aller Arten von Casinospielen. Viele Leute säumen das Rouletterad mit Scorecards, die Informationen aufzeichnen, die für das nächste Ergebnis im Wesentlichen irrelevant sind. Jedes Ergebnis ist unabhängig vom letzten. Es gibt kein Muster. Dies kann dazu führen, dass Wetten unter der Voraussetzung abgeschlossen werden, dass bald etwas „passiert“. In einem Glücksspiel muss nichts passieren.

Angeberei - Unser Ego zeigt sich vor allem bei Menschen, von denen wir angezogen werden, sei es ein Dealer, eine Kellnerin oder jemand, den wir mitgebracht haben. Wir können auch vor unseren Freunden oder einfach nur fremden angeben. Diese Tendenz, anzugeben, kann dazu führen, dass wir Bargeld setzen, das wir eigentlich nicht haben, oder dass wir nicht gerne verlieren. Unser Ego und Image haben uns in diesem Fall viel gekostet.

Intoxikation - Ich bin nicht hier, um Sie auf die Gefahren von Drogen und Alkohol aufmerksam zu machen, aber Intoxikation und verantwortungsbewusstes Spielen vermischen sich nicht. Das Wettlimit, das Sie sich selbst auferlegt haben, kann leicht aus dem Fenster verschwinden, wenn Sie ein paar Getränke getrunken haben. Die Casinos wissen das, weshalb viele von ihnen kostenlose Getränke anbieten! Es liegt in Ihrer Verantwortung, in einem Zustand zu bleiben, in dem Sie Ihre Impulse kontrollieren können.

Gier / Mangel an Disziplin - Die Casinos verdienen ihr Geld mit Gier. Die einzige Möglichkeit, Spaß am Spielen zu haben, besteht darin, die Gier so weit zu überwinden, dass Sie nur das spielen können, was Sie sich leisten können, zu verlieren. Wenn wir gierig sind, verlieren wir unser ursprüngliches Ziel, das Vergnügen, aus den Augen und werden vom Geld blind. Wir fangen an zu überlegen, was wäre wenn, und Dollarzeichen leuchten in unseren Augen auf. Echter Verlust entsteht allzu oft durch die Unfähigkeit einer Person, die Perspektive zu wahren. Wir wollen groß gewinnen und setzen aus unserem Element heraus.

Unfähigkeit, wegzugehen - Da es Teil der Chancen des Spiels ist, dass wir irgendwann verlieren, wenn wir weiterspielen, warum ist es so schwierig, wegzugehen, wenn wir gewinnen? Manchmal haben wir einen Gewinn für die Nacht und würden gerne morgens mit dem Geldbetrag aufwachen, den wir in unserer Tasche haben. Die Versuchung, etwas zu tun, geht weiter. Leider kann die Gier ihren Kopf noch mehr aufrichten, wenn wir gewinnen. Viele Spieler verlieren, weil sie sich nie die Möglichkeit geben, zu gewinnen. Selbst wenn sie einen bedeutenden Betrag gewonnen haben, setzen sie weiter, bis sie alles wieder verlieren.

Die dritte Verluststufe

Ich glaube, Glücksspiele eignen sich für negative Gedanken und Verhaltensmuster, weil sie das falsche Konzept beinhalten, „etwas für nichts zu bekommen“. Diese Mentalität würde Sie, wenn sie auf das Leben angewendet wird, nicht sehr weit bringen. Das Glücksspiel hat jedoch die Idee, dass etwas mühelos gewonnen werden kann. Nur eine glückliche Vermutung und ein Würfelwurf. Dies kann sehr schnell der Gier weichen.

Die dritte Verluststufe ist die schwerwiegendste von allen. Es ist ein Extrem der zweiten Ebene und ein Mangel an Kontrolle über einen längeren Zeitraum. Es ist ein schwerwiegender Verlust, weil er sich nachteilig auf unsere Freundschaften, Familie, Arbeit und unser Leben auswirken kann. Wenn das Glücksspiel überhandnimmt und finanzielle Verluste ein Teil des täglichen Lebens werden, ist etwas viel Tieferes damit verloren gegangen. Das Leben selbst ist zur Nebensache der Gier geworden, und aus dem Spiel wird nicht einmal mehr Vergnügen abgeleitet. Ich beziehe mich natürlich auf die Spielsucht - „Wie ich meine Frau, meine Kinder und 750.000€ verloren habe“. Sie sehen, wenn Spielsucht und Glück die Oberhand gewinnen, ist alles möglich.
 

Geschicklichkeitsspiele

Die Gründe, warum Spieler verlieren könnten, wenn sie ein Geschicklichkeitsspiel spielen, weisen einige Unterschiede und einige Ähnlichkeiten mit einem reinen Glücksspiel auf. Spiele wie Poker sind eine Mischung aus Gewinnchancen, Varianz und einem steuerbaren Fähigkeitsfaktor, mit dem der Spieler das Spiel schlagen kann. Dies ist nur möglich, wenn sie gut genug sind, um sich einen Vorteil gegenüber anderen Spielern zu verschaffen und die Rake zu übertreffen, die das Casino für die Ausrichtung des Spiels benötigt.

Die Varianzregeln gelten weiterhin für Geschicklichkeitsspiele. Es gibt immer noch ein unvorhersehbares Ergebnismuster, bei dem sich über Millionen von Stichproben annähernd auf die richtigen Quoten einstellen. Vorausgesetzt, Sie sind ein Experte des Spiels, ist es diesmal jedoch möglich, Einsätze auf Gelegenheiten anzunehmen, die leicht zu Ihren Gunsten sind. Dies ist, was passiert, wenn Sie eine Pokerhand gegen eine schwächere Hand gewinnen; statistisch gesehen ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie gewinnen, höher, obwohl sich natürlich auch die schwächere Hand durchsetzen kann. Im Laufe der Zeit wird die Varianz allmählich geringer, wenn Sie Ihre Gegner konsequent übertreffen, und die von Ihnen eingenommenen + EV-Einsätze werden als Gewinn ausgewiesen.

Dies ist nur dann der Fall, wenn Sie einen Vorteil gegenüber Spielern haben und Sie dies tun, indem Sie sie zu mathematischen Fehlern zwingen und Ihre eigenen mathematischen Fehler minimieren. Beim Poker ist, wie bei anderen Spielen, die Glück mit Können verbinden, Ihr erwarteter Wert = die Summe der Fehler Ihres Gegners - die Summe Ihrer eigenen Fehler. Die langfristige Varianz ist jedoch, wie bereits erwähnt, eine lange und kurvige Straße, sodass selbst der erfahrenste Spieler schreckliche Downswings erleiden und sehr lange eine Pechsträhne haben kann.

Wie man ein Geschicklichkeitsspiel verliert

Wenn es uns gelingt, gut genug zu werden, um Spiele zu schlagen, die gegen andere Menschen gespielt werden, ist es möglich, die Varianz so weit auszugleichen, dass Trends zu echten nachhaltigen Gewinnen in einem Spiel sichtbar werden, das Geschicklichkeit beinhaltet. Warum verlieren dann noch so viele Menschen, wenn sie ein Geschicklichkeitsspiel spielen?

Das Spiel nicht verstehen - Es gibt viele verschiedene Ebenen des Verständnisses in einem Spiel wie Poker, aber das Grundlegendste ist, die Regeln und die Handstärken zu kennen. Ohne diese zu kennen, ist es unmöglich, mit anderen Spielern zu konkurrieren. Gegen mittelgroße Gegner benötigen Sie fundierte mathematische Kenntnisse über die meisten Situationen, denen Sie begegnen. Gegen Experten brauchen Sie das Gleiche, Verständnis für komplexe Situationen, emotionale Kontrolle und einen psychologischen Vorteil. Die meisten Spieler verlieren ein Geschicklichkeitsspiel, weil sie nicht gut genug sind, um es langfristig zu gewinnen, d. H. Sie haben keinen Vorteil.

Spielen gegen stärkere Gegner - Um in einem Spiel mit Teils Glück und Geschicklichkeit zu gewinnen, muss man besser als der Gegner sein, um zumindest langfristig zu gewinnen. Ein Fehler, den viele Leute machen, kommt vom Ego, wenn sie Leute schlagen wollen, die besser sind als Sie, die das Spiel studiert und mehr gespielt haben. Es ist viel intelligenter und viel besser für Ihr Portemonnaie, gegen schwächere Spieler zu spielen. Das ist keine Schande.

Emotionen - Vieles, was für das Verlieren in einem Glücksspiel erwähnt wurde, gilt auch für ein Geschicklichkeitsspiel. Das Ego kann übernehmen, Ärger und Spannungen können entstehen. All dies verschleiert die Beurteilung wichtiger Entscheidungen und kann dazu führen, dass die Spieler auf eine Weise handeln, von der sie normalerweise nicht träumen würden, in einem logischen Zustand zu handeln. Unsere Emotionen widersprechen der Logik des Spiels, und in einem Logikspiel kann dies nur zu Verlusten führen! Geld löst auch Emotionen aus, und wo immer es große Mengen davon gibt, sind Emotionen bei manchen Menschen hoch.

Die Varianz ist erdrückend - Während eines Downswings wird es immer schwieriger, emotional beherrscht genug zu bleiben, um weiterhin die richtigen Entscheidungen zu treffen - Diejenigen, die uns zu einem profitablen Spieler machen. Ein Downswing kann sehr anstrengend sein und Monate oder Jahre dauern, selbst bei einem Online-Pokerspieler mit hohem Volumen. Viele Spieler erleiden mit der Zeit eine große Pechsträhne und brechen das Spiel wütend ab. Dies ist sinnvoller, als zumindest ohne emotionale Kontrolle weiterzumachen.

Gier - Die destruktivste Emotion, die uns am meisten verlieren lässt; Gier. Wir können in einem Pokerspiel gierig werden und uns die Chips aller schneller wünschen, als wir das Recht haben, sie zu sammeln. Wenn Gier und Ego die Hand übernehmen, geht die Kraft aus dem Fenster und wird durch unverfälschtes Bluffen ersetzt, was schließlich zu unserem eigenen Tod führt.

Das Spielen kann eine Menge Spaß machen, besonders wenn man gewinnt. Die erste Stufe des Verlierens kann auch Spaß machen und ist für den Geldbeutel wirklich nur so kostspielig wie ein billiger Abend. Die zweite und dritte Stufe von Spielverlusten sind destruktiv und schädlich und sollten unter allen Umständen vermieden werden. Ein kleiner Verlust kann ein Teil des Spaßes sein, wenn er immer innerhalb unserer Grenzen lag. Wenn der Verlust schwerwiegender wird, ist es an der Zeit, über eine Verlangsamung nachzudenken, damit der Verlust nicht zu etwas wird, das aus dem Casino in Ihr Leben gelangt.

Related Content

Was ist der Spielerfehlschluss?

Progressive Einsatzmethoden: Positive vs. Negative

Ratschläge vom Casino Profi: 8 Probleme und Tipps

Die Roulette Geschichte in 10 Spins

Der einzige Roulette Profi der Welt

Die positiven Aspekte von Verlusten im Glücksspiel

888 Casino gewinnt den EGR Casino Operator of the Year Award 2021!

Die besten Merkur Slots bei 888 Casino

Die besten Casinos in Las Vegas

Die populärsten Play'n GO Slots auf 888 Casino