Wenn Craps-Spieler die Grundlagen des Craps Spiels lernen, wird ihnen beigebracht, dass der perfekte Zeitpunkt für eine Pass-Line-Wette beim Comeout-Wurf ist. Wenn es sich nicht um den Comeout-Wurf handelt, können Sie stattdessen die Come-Wette abschließen, mit den gleichen grundlegenden Gewinnchancen und dem gleichen Spielerlebnis.

Aber was ist, wenn Sie eine Wette auf die Pass Line setzen und es sich nicht um den Comeout-Wurf handelt? Wird das Casino Ihre Wette noch akzeptieren? Ja, wird es. Eine Pass-Line-Wette, die auf einen anderen Wurf als den Comeout-Wurf gemacht wird, wird als „Put Bet“ bezeichnet.

WAS IST EINE PUT BET BEIM CRAPS?

Put Bets sind normalerweise ein schlechtes Geschäft für Spieler, aber unter bestimmten Bedingungen, bei denen Sie Ihre Wetten mit Odds Bets versehenen können, können Put Bets eine praktikable Möglichkeit sein.

Der Grund, warum sie schlechte Wetten sind, ist, dass sie nach dem Comeout-Wurf gemacht werden. Es gibt also keinen anfänglichen Wurf mit acht Gewinnmöglichkeiten und nur vier möglichen Verlustszenarien. Bei einer regulären Pass-Line-Wette gewinnen Sie beim Comeout-Wurf, wenn der Shooter eine 7 (sechs Möglichkeiten) oder eine 11 (zwei Möglichkeiten) würfelt, während Sie verlieren, wenn er eine 2 (eine Möglichkeit), 12 (eine Möglichkeit), oder 3 (zwei Möglichkeiten) würfelt.

Stattdessen springt der Spieler, der eine Put Bet tätigt, in die Aktion ein, nachdem bereits ein Point erzielt wurde. Sie gewinnen, wenn der Shooter Ihre Zahl erneut würfelt und verlieren, wenn er zuerst eine 7 würfelt.

CRAPS PUT BETS HAUSVORTEIL

Das Haus hat bei jedem Point einen Vorteil. Es gibt sechs Möglichkeiten, eine 7 zu würfeln und nur fünf Möglichkeiten, eine 6 zu würfeln. Wenn also der Point eine 6 ist und Sie eine Put Bet machen, sind Sie ein 6 zu 5 Underdog. Ebenso sind Sie ein 6 zu 5 Underdog, wenn der Point eine 8 ist. Handelt es sich bei dem Point um eine 5 oder 9, sind Sie ein 3 zu 2 Underdog und bei einem Point, der entweder eine 4 oder 10 ist, sind Sie ein 2 zu 1 Underdog.

Wie bei Pass-Wetten erhalten Sie bei Put Bets eine Even-Money-Auszahlung (1 zu 1). Sie erhalten sogar weniger, als es basierend auf den realen Craps Gewinnchancen der Fall sein sollte. Der Hausvorteil beträgt also bei einer Put Bet 9,1 Prozent bei einer 6 oder 8, 20 Prozent bei einer 5 oder 9 und satte 33,3 Prozent bei einer 4 oder 10.

Das Fehlen des Comeout-Wurfs macht einen enormen Unterschied. Wenn Sie vor dem Comeout-Wurf eine Pass-Line-Wette machen, beträgt der Hausvorteil nur 1,41 Prozent. Mit Optionen wie 1,41 Prozent für eine Come-Wette oder 1,52 Prozent für eine Place Bet auf die 6 oder 8, sind Put Bets normalerweise zu vermeiden, wobei vier der Zahlen noch schlimmer sind als der Hausvorteil von 16,67 Prozent bei einer Any-7-Wette.

Sie können jedoch ihre Put Bets mit Odds Bets ausstatten, genau wie Sie Odds Bets für Come-Wetten tätigen können.

Odds Bets sind Zweitwetten, die nach dem Ermitteln eines Points getätigt werden, und sie werden zu fairen Auszahlungsquoten ausgezahlt. Anstelle von Even-Money-Auszahlungen wie bei Ihrer Pass-Line-Wette oder Put Bet werden Odds Bets mit 6 zu 5 ausgezahlt, wenn der Point eine 6 oder 8, 3 zu 2, wenn der Point eine 5 oder 9 ist und 2 zu 1, wenn der Point eine 4 oder 10 ist.

Schauen wir uns an, was das bewirkt, und stellen wir uns vor, Sie setzen insgesamt 11 Mal 5€ in Odds Bets auf die 6, und die Würfel kommen nach den durchschnittlichen Chancen. Das bedeutet, es kommt 6-mal die 7 und 5-mal die 6.

Ihr Gesamtrisiko beträgt 55€. Bei jedem Ihrer fünf Gewinne behalten Sie Ihren Einsatz von 5€ und erhalten 6€ als Gewinn. Das sind fünfmal 11 Euro auf Ihrer Seite des Tisches, also haben Sie am Ende immer noch 55 Euro. Das Haus hat somit keinen Vorteil.

Die Höhe der erlaubten Odds Bets variieren von Casino zu Casino. Einige wenige erlauben eine Odds Bet in Höhe Ihrer Pass-Line, Come-Wette oder Put Bet. Andere erlauben, dass Ihre Odds Bets das Doppelte Ihrer ursprünglichen Wette betragen, einige erlauben das Dreifache, und es ist nicht selten, dass Sie sogar Casinos finden, die das fünffache, zehnfache oder sogar hundertfache anbieten. 

Für einen Spieler, der Put Bets macht, bedeutet dies, dass Sie Ihre Zahl wählen können, während Sie die höheren Hausvorteilszahlen überspringen und große Anteile Ihres Einsatzes auf Ihre Odds Bets setzen.

Das hilft nicht viel bei relativ geringen Odds Bets. Bei niedrigen Odds Bets ist es besser, eine Place Bet auf die 6 oder 8 zu platzieren. Für einen Treffer erhalten Sie eine Auszahlung von 6 zu 5 und der Hausvorteil ist mit 1,52 Prozent moderat.

Schauen wir uns jedoch an, was mit einer Odds Bet passiert, die das fünffache Ihrer eigentlichen Put Bet betragen darf.

Bei den gleichen 11 Würfen, bei denen die 7 sechsmal und die 6 fünfmal kommt, riskieren Sie 30€ pro Wurf (5€ für die Put Bet und 25€ für die Odds Bet). Das ist ein Gesamtrisiko von 330 Euro.

Bei jedem der fünf Gewinnwürfe behalten Sie Ihren Einsatz in Höhe von 30€ und erhalten 5€ für Ihre Put Bet und 30€ für Ihre Odds Bet. Das sind insgesamt 65€ Gewinn. Bei fünf Treffern haben Sie am Ende 325€ von Ihren ursprünglichen 330€.

Dividieren Sie die 5€, die das Haus behält, durch Ihren Gesamteinsatz von 300€, multiplizieren Sie dies mit 100, um den Wert in Prozent umzuwandeln. Am Ende erhalten Sie 1,52 Prozent – genau den gleichen Hausvorteil wie bei Place Bets auf die 6 oder 8.

Das ist der Break-Even-Punkt für Put Bets vs. Place Bets auf die 6 oder 8. Mit Odds Bets, die das fünffache des ursprünglichen Einsatzes betragen dürfen, erhalten Sie denselben Hausvorteil wie für die angesprochenen Place Bets. Wenn Sie die Möglichkeit haben, einen noch höheren Einsatz auf Ihre Odds Bets zu tätigen, verschiebt sich der Vorteil zugunsten der Kombination aus Puts Bets und Odds Bets. Können Sie zum Beispiel Odds Bets in Höhe des zehnfachen Ihrer eigentlichen Put Bet machen, sinkt der Hausvorteil bei dieser Kombination auf 0,83 Prozent.

Wenn Ihre Odds Bet das Vierfache Ihrer Put Bet beträgt, liegen die Hausvorteile bei 4 Prozent für eine 5 oder 9 und bei 6,67 Prozent bei einer 4 oder 10. Dies sind die gleichen Hausvorteile wie bei den Place Bets auf diese Zahlen, allerdings weder bei der Place Bet noch bei der Kombination aus Put Bet und Odds Bet erhalten Sie einen so günstigen Hausvorteil, wie wenn der Point eine 6 oder 8 ist.

Denken Sie daran, dass selbst bei einer 6 oder 8 Einsätzen erforderlich sind, die weit über dem Tischminimum liegen, um den Hausvorteil so gering wie möglich zu halten. Halten Sie sich an Ihre Bankrollmanagement und riskieren Sie kein Geld, das Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Wenn Sie normalerweise nicht genug setzen würden, um eine Put Bet mit einer 5-fachen Odds Bet oder mehr zu unterstützen, bleiben Sie bei kleineren Pass-Line-, Come-Wetten oder Place Bets.

Über den Autor
Von

Seit fast 25 Jahren ist John Grochowski einer der produktivsten Gaming-Autoren in den Vereinigten Staaten. Er wurde von GamblingSites auf dem 9. Platz unter den Top 11 der Glücksspielexperten auf Gambling Sites gelistet und sein „Video Poker Answer Book” belegt den 8. Platz der besten Glücksspielbücher aller Zeiten.