Die Martingale-Strategie wird nicht nur in den Casinos weltweit benutzt, sondern auch in den Online Casinos ist sie längst zum Standard geworden.

Wenn Sie jemals die Martingale-Strategie angewendet haben, werden Sie wissen, dass es sich um eine Verdoppelung Ihrer Einsätze handelt, um einen Gewinn von einer Einheit zu erzielen. Zum Beispiel setzen Sie 10€ und gewinnen, dann erhalten Sie 20€ zurück, der Gewinn beträgt in diesem Fall aber 10€, also genau eine Einheit. Verlieren Sie Ihren Einsatz von 10€ und verdoppeln auf 20€ und gewinnen, dann bekommen Sie 40€ zurück. Auch hier gewinnen Sie wieder eine Einheit, vorausgesetzt, Ihr Gesamteinsatz beträgt 30€. Die meisten Roulette-Spieler verdoppeln natürlich weiter, wenn Sie verlieren.  

Die Martingale-Strategie kommt dann zum Tragen, wenn die Spieler auf ein Ereignis setzen, das ihnen eine Auszahlung von 1:1 einbringt und seit längerer Zeit nicht mehr gekommen ist.

Von den drei äußeren 1:1-Optionen Rot / Schwarz, Ungerade / Gerade, Hoch / Niedrig setzen die meisten Spieler auf die Optionen Rot oder Schwarz. Die Einfachheit der Strategie gepaart mit der Spannung, die sie erzeugt, sorgt für die große Anziehungskraft bei Roulette-Spielern in den Casinos dieser Welt.

Die Martingale-Strategie in Action

Roulette-Spieler, die die Martingale-Strategie anwenden, halten Ausschau nach mindestens sechs Roten oder Schwarzen Ereignissen in Folge. Es besteht jedoch die Tendenz, dass ein Gefühl der Dringlichkeit einsetzt, wenn ein Durchlauf von zehn aufeinanderfolgenden gleichen Farbergebnissen beobachtet wird. Basierend auf der Theorie der Martingale-Strategie, setzen die Spieler dann GEGEN diese Serie. Je länger die Serie, desto wahrscheinlicher ist es, dass das nächste Ergebnis die Serie beendet. Wenn sie also beim ersten Versuch verlieren, verdoppeln Sie weiter, bis Sie gewinnen oder kein Geld mehr haben.

Je öfter Sie mit der Martingale-Strategie hoffen, dass eine Serie unterbrochen wird, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie auf eine Serie stoßen, die lang genug ist, um Ihre Bankroll zu vernichten. Wenn Ihr erster Einsatz zu einem Ergebnis führt, das eine nicht Serie beendet, dann verdoppeln Sie Ihren Einsatz. Wenn Sie verlieren und bis zu sechs Mal weiter verdoppeln, betreten Sie die Gefahrenzone, in der es sich aus meiner Sicht nicht lohnt, mit der Strategie fortzufahren.

Beispiel:

  1. Einsatz 1 Einheit zu gewinnen eine Einheit (Gesamteinsatz 1 Einheit)
  2. Einsatz 2 Einheiten zu gewinnen eine Einheit (Gesamteinsatz 3 Einheiten)
  3. Einsatz 4 Einheiten zu gewinnen eine Einheit (Gesamteinsatz 7 Einheiten)
  4. Einsatz 8 Einheiten zu gewinnen eine Einheit (Gesamteinsatz 15 Einheiten)
  5. Einsatz 16 Einheiten zu gewinnen eine Einheit (Gesamteinsatz 31 Einheiten)
  6. Einsatz 32 Einheiten zu gewinnen eine Einheit (Gesamteinsatz 63 Einheiten)

Das Problem bei den meisten Roulette Spielern, die in die Martingale-Blase geraten, ist, dass sie nicht aufhören wollen. Das Adrenalin setzt ein und die vorherrschende Frage in den Köpfen der Spieler lautet: Was ist, wenn das nächste Ergebnis, das ist, das die Serie beendet? Sie möchten unbedingt ihren Einsatz zurückgewinnen, obwohl dieser im Endeffekt nur eine Einheit beträgt. Es ist ein gemischtes Gefühl aus Aufregung, Angst und dem Drang, im Spiel zu bleiben und bis zum Ende Einsätze zu tätigen, dabei ist es nahezu egal, ob alles verloren oder wenig gewonnen wird. Natürlich fühlt sich ein Gewinn gut an, wenn man bedenkt, dass die wahre Belohnung nicht die eine Einheit ist, sondern der Gesamteinsatz, den man bis dahin getätigt hat.

Dies ist sicherlich nicht die Art, wie ich mir eine optimale Roulette-Strategie vorstelle, aber ich habe mich gefragt, ob es eine Möglichkeit gibt, die Martingale-Strategie so zu optimieren, dass das Risiko minimiert wird und man sich folglich früher Gewinne sichern kann. Ich glaube, ich habe eine Methode entwickelt, die den Martingale-Ansatz verbessert. Ich schreibe bewusst Ansatz, weil dies wirklich der Schlüssel ist, um das zu lösen, was ich als das Martingale-Problem ansehe.

Martingale

Die Vor- und Nachteile der Martingale-Strategie

Lange Serien können dazu führen, dass die Bankroll des Roulette-Spielers zu Grunde geht. Selbst wenn sie mehr Geld hinzufügen, um ihre schwindenden Bankrolls aufzufüllen, kann sich die Martingale-Strategie als absolut brutal erweisen und ist der beste Freund des Casinos. Die meisten Spieler haben entweder kein Geld mehr oder möchten in seltenen Fällen einen Einsatz tätigen, der das maximale Einsatzlimit des Casinos überschreitet.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass es in Casinos Serien mit mehr als 20-mal der gleichen Farbe in Folge gibt. Im Jahr 1943 kam in einem Casino in Amerika gleich 32-Mal in Folge Rot. Ich habe einmal gesehen, dass beim Live Online Roulette 25x Rot hintereinander aufgetreten ist, und ich erinnere mich, dass es während dieser Serie einen Dealerwechsel gegeben hat.

Auf der anderen Seite, wenn Sie finanziell gut aufgestellt sind und es sich leisten können, die Chance auf einen Gewinn von einer Einheit zu nutzen, sind Sie auf lange Sicht erfolgreicher, da die meisten Serien im Normalfall nicht von langer Dauer sind. Es gibt jedoch zwei Aspekte, die man bei dieser Annahme berücksichtigen sollte.

Je kürzer die Serien sind (unter sechs), desto wahrscheinlicher ist es, dass diese enden wird. Längere Serien (zehn oder mehr) sind ein starkes Indiz dafür, dass diese noch länger anhalten wird.

TIPP #1

Daraus folgt, dass Sie Einsätze vermeiden sollten, wenn eine lange Serie vorliegt. Da sich kürzere Serien wahrscheinlich nicht zu langen Serien entwickeln, gewinnen Sie bei Einsätzen auf das Ende der Serie bei weitaus mehr Versuchen.

TIPP #2


Wenn Sie den Ratschlägen in Tipp 1 folgen, ist es eine gute Idee sich einen Stopp zu setzen, nur für den Fall, dass die Serie anhält. Wenn Sie drei Einsätze hintereinander machen, beispielsweise in der 2., 3., 4., 5. oder 6. Phase einer Serie, und aufhören, verlieren Sie nur sieben Einheiten. Z.B. Einsatz 1: Verloren, Einsatz 2: Verloren, Einsatz 4: Verloren: Gesamteinsatz = 7

Es ist besser, sieben Einheiten als -63 oder mehr zu verlieren, wenn Sie weiterhin verdoppeln würden.

Beispiel:

Nehmen wir an, Sie setzen darauf, dass eine Serie nach einem Lauf von drei aufeinanderfolgenden Ereignissen endet. Sie würden es ab dem vierten Ergebnis dreimal versuchen. Sie platzieren eine Einheit (egal wie hoch der Betrag ist, zum Beispiel 10€) als Ihren ersten Einsatz für das vierte Ergebnis nach dem Lauf mit drei Siegen. Wenn die Serie endet, haben Sie einen Einheitsgewinn erzielt und erhalten 10€ plus nochmal 10€.

Wenn Sie verlieren, setzen Sie 20€ vor dem 5. Ergebnis. Wenn Sie gewinnen, werden Ihnen 40€ ausgezahlt. Wenn Sie die 30€ abziehen, die Ihr Gesamteinsatz sind, gewinnen Sie 10€. Wenn Sie verlieren, versuchen Sie es noch einmal. Dieses Mal setzen Sie 40€ und bei einem Gewinn bekommen Sie 80€. Davon sind 70€ Ihr Gesamteinsatz. Sie würden also insgesamt 10€ gewinnen.

Wenn Sie jedoch 70€ verlieren und aufhören zu verdoppeln, dann sind Sie nur noch sieben Siege davon entfernt, Ihre Verluste wieder gut zu machen.

Tabones Version der Martingale-Strategie

Weiter oben in diesem Artikel habe ich geschrieben, dass meine Methode einen anderen Ansatz für die Martingale-Strategie beinhaltet. In jedem Stadium einer Serie, in dem Sie anfangen, gegen sie zu setzen, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass die Martingale-Strategie an sich nicht vorschlägt, wann oder wo Sie setzen sollen. Die Annahme ist, dass ein Roulette-Spieler gegen eine Serie setzt, indem er bei jeder Niederlage seinen Einsatz verdoppelt. Aber wenn es nicht funktioniert, bevor Sie kein Geld mehr haben oder das maximale Einsatzlimit eines Casinos überschritten haben, bleibt der Schlüssel zum Gewinnen bei den Entscheidungen darüber, worauf Sie setzen.

Wenn ein Roulette-Spieler eine Serie an Schwarz sieht, behält meine Version der Martingale-Strategie das Verdopplungselement bei. Wenn mein erster Einsatz auf Rot jedoch zu einem Verlust führt, gehe ich davon aus, dass die Serie anhält und meine nächste Wette wird daher auf Schwarz sein. Wenn meine Annahme richtig ist, gewinne ich bei meinem zweiten Versuch. Hierbei setze ich natürlich nicht darauf, dass die Serie endet, sondern weiter Bestand hat.

Im schlimmsten Fall, wenn mein 2. Einsatz fehlschlägt und das Ergebnis Rot ist, habe ich nur drei Einheiten verloren, nachdem ich meinen ersten Einsatz verdoppelt habe. Ich glaube, ich bin in einer stärkeren Position als der Roulette-Spieler, der weiterhin gegen die Serie setzt, indem er sich nur auf die eine Option verlässt.

Mein Ansatz ist besser, wenn eine mögliche Serie an dem Punkt verweilt, an dem ich das nächste Ergebnis nicht kenne. Für mich ist dieser Punkt erreicht, wenn ein Ereignis zum dritten Mal in Folge gekommen ist. An diesem Punkt wird die Serie entweder anhalten oder nicht.

Die beiden Möglichkeiten sind entweder BBBR oder BBBB. Das erste Muster, das mit einem R-Ergebnis endet, ist eindeutig in die Richtung gegangen, in der die Möglichkeit der längeren Serie endet, während das letztere Muster eindeutig dazu geführt hat, dass die Serie weitergeht.

Wenn die Serie als solche anhält, vorausgesetzt, ich verliere beim setzen auf Rot beim 4. Versuch, dann ist meine nächste Wette daher auf Schwarz und ich würde gewinnen, wenn die Serie von Schwarz anhält (beim 4. Versuch habe ich auf Rot gesetzt, aber das Ergebnis war Schwarz, was dafür spricht, dass die Serie weiter anhält) (Das 5. Ergebnis war dann dementsprechend Schwarz und ich habe gewonnen).

In diesem Fall würde ich nur verlieren, wenn beim 5. Versuch die Serie enden würde und Rot kommt. Aber ich würde lieber zweimal verlieren, was eine einzelne Einheit und eine Verdoppelung meiner Einheit (insgesamt drei verlorene Einheiten) mit sich bringt, als weiterhin meine Einsätze zu verdoppeln, in der Hoffnung, dass eine Serie endet, indem ich nur auf die entgegengesetzte Farbe setze.

Die Einsatz-Struktur, die zu Gewinn oder Verlust führt

Wenn man meinen Ansatz der Martingale-Strategie verwende, dann setzt ein Roulette-Spieler nur zweimal, wenn er versucht, von einer Serie zu profitieren. Das bedeutet, dass Sie nur drei Einheiten verlieren müssen (eine Einheit beim ersten Einsatz und das doppelte beim folgenden Einsatz). Das Risiko ist daher weitaus geringer als bei der eigentlichen Martingale-Strategie.

Wenn Sie meinen Ansatz der Martingale-Strategie verwenden, dann sind dies die möglichen Ergebnisse:

  1. Sie gewinnen direkt bei Ihrem ersten Einsatz. Die Serie besteht aus BBB und Sie setzen auf Rot. Wenn Rot kommt, dann gewinnen Sie, wenn nicht dann fahren Sie mit dem nächsten Einsatz fort.
  2. Sie gewinnen bei Ihrem zweiten Einsatz. Wenn Sie verlieren, dann hören Sie auf.

Die Serie sieht nun wie folgt aus BBB B. Nachdem Sie Ihren ersten Einsatz auf Rot verloren haben, setzen Sie nun darauf, dass die Serie weiter anhält und dementsprechend auf Schwarz. Wenn Sie beide Versuche verlieren, verlieren Sie nur drei Einheiten. Wenn Sie bei Ihrem ersten oder zweiten Versuch gewinnen, gewinnen Sie eine Einheit. Es ist also eine 1: 1-Wette beim ersten Versuch und das Risiko von insgesamt drei Einheiten (erster Einsatz eine Einheit und zwei Einheiten beim zweiten Einsatz), beim zweiten Einsatz eine Einheit zu gewinnen. Der zweite Einsatz bringt Ihnen vier Einheiten abzüglich des Gesamteinsatzes von drei Einheiten. Am Ende erhalten Sie einen Gewinn von einer Einheit.

Um den Verlust auszugleichen müssen Sie nur drei Mal gewinnen. Vergessen Sie nicht, dass Sie dafür zwei Chancen haben. Zuerst setzen Sie gegen die Serie und beim zweiten Einsatz setzen Sie darauf, dass die Serie anhält.

Wenn Sie das nächste Mal darüber nachdenken, die Martingale-Strategie zu verwenden, dann versuchen Sie es doch einfach mal mit dieser kleinen Variation, die ich Ihnen heute vorgestellt habe.

Viel Spaß und Erfolg bei Ihrem nächsten Casino-Besuch!

Related Content
Roulette für Anfänger - Ultimativer Leitfaden für Anfänger

Roulette für Anfänger - Ultimativer Leitfaden für Anfänger

Roulette vs. Andere Spiele: Wer gewinnt den Vergleich?

Roulette vs. Andere Spiele: Wer gewinnt den Vergleich?

Menschliches Gehirn vs. Computer

Menschliches Gehirn vs. Computer

Roulette Profi: Das Leben im Casino

Roulette Profi: Das Leben im Casino

High Roller und High Stakes Spieler

High Roller und High Stakes Spieler

Können Roulette-Computer die Zahlen vorhersagen?

Können Roulette-Computer die Zahlen vorhersagen?

Das 12 Zahlen System beim Online Roulette

Das 12 Zahlen System beim Online Roulette

Was sind Straßenwetten beim Roulette?

Was sind Straßenwetten beim Roulette?

Touch & Go Roulette System

Touch & Go Roulette System

Roulette Dolly Marker Strategie

Roulette Dolly Marker Strategie