Stellen Sie sich 44 elektronische Spielterminals in einer Stadion-artigen Aufstellung in einem Casino verteilt vor. Ein echter Blackjack Croupier (Dealer) steht vorne im Stadion mit dem Gesicht zu den Spielern. Die Spieler (in diesem Beispiel bis zu 44) setzen ihre Wetten, indem sie die Casinochips auf dem unteren Teil ihrer interaktiven Bildschirme mit dem Finger verschieben. Sobald die Wetten von den aktiven Spielern gesetzt werden und eine Countdown-Anzeige null erreicht und damit die Wetteinsätze abschließt, legt der Croupier ein einziges (gemeinsames) Blackjack Blatt für alle Spieler aus, und erwirbt eine weitere Karte für sich selbst.

Alle Spieler entscheiden unabhängig voneinander, wie sie dasselbe Anfangsblatt spielen. Nachdem alle Spieler ihre Spielentscheidung getroffen haben, ist der Croupier an der Reihe, eine erneute Karte zu verteilen und sie in die Gemeinschafts Ablage auf dem Layout zu legen. Sobald ein Spieler stehenbleibt oder sich überkauft, wird die Kartengeberhand auf dessen individuellen Bildschirm angezeigt, je nach der Entscheidung eines jeden Spielers. Wenn also ein Spieler stehenbleibt, kann ihm die nachfolgende Gemeinschaftskarte der Kartengeberhand zugeteilt werden, während ein anderer Spieler kaufen mag und diese Karten seinem Kartenwert hinzufügt wird und damit der Erhalt weiterer Karten der Kartengeberhand verzögert wird. Am Ende der Spielrunde, sobald alle Spielerergebnisse feststehen, werden die Auszahlungen und Verluste automatisch vom System ermittelt, und eine neue Wettrunde beginnt.

Falls sie glauben, das zuvor beschriebene elektronische Blackjack Spiel sei Zukunftsmusik, dann irren Sie sich. Dieses neue Spiel heißt Fusion Hybrid Stadium Blackjack und ist bereits in mehreren amerikanischen Casinos installiert worden, darunter Venetian/Palazzo in Las Vegas, Mohegan Sun in Connecticut, Parx und Sands in Pennsylvanien, sowie Cache Creek und Barona in Kalifornien. Das Stadion Blackjack Spiel ist nur eines von mehreren erhältlichen Spielen im Fusion Hybrid System, das von der Scientific Games Corporation vermarktet wird. (Andere Spiele des Systems sind u.a. Baccara, Roulette, Sic Bo, und demnächst auch Stadium Casino War).

Stadium Blackjack Einrichtung im Venetian Casino in Las Vegas

Um Fakten über diese neue Hightech-Weise zu sammeln, Blackjack zu spielen, habe ich die Stadion Blackjack Installation im Venetian/Palazzo Casino in Las Vegas besucht und ebenfalls Herrn Gabriel Baron, Geschäftsführer und Abteilungsdirektor des ETS Produktmanagements im Scientific Games Büro in Las Vegas, getroffen. Das Spiel wird folgendermaßen gespielt:

Herr Gabriel Baron, Geschäftsführer und Abteilungsdirektor des ETS Produktmanagements im Scientific Games Büro in Las Vegas

Die Spieler setzen sich an ein beliebiges Terminal. Nach deren Geldeinzahlung (die als Kredit unten auf dem Bildschirm angezeigt wird), können sie den Wettbetrag bestimmen, indem sie die Casinochips mit dem Finger von unten auf dem Bildschirm auf die Wetteinsatzplätze oder auf die optional möglichen Nebenwetten verschieben - Match 21, Bet the Set 21 und King’s Bounty.

Der echte Croupier verteilt eine einzige Blackjack Anfangshand sowie eine aufgedeckte Kartengeberkarte. Jeder Spieler gibt über die Touchscreen-Knöpfe an, wie er Blackjack mit einem bestimmten Blatt spielen möchte (z.B. stand, split oder double down; einige Casinos ermöglichen den Spielern sogar, surrender). 

Gemeinschaftskarten werden vom Croupier verteilt und dienen zum Vervollständigen der Spielerhände (falls er kauft, verdoppelt oder teilt) oder der Kartengeberhand, nötigenfalls individuell pro Spieler. Sobald alle Hände gegen die Kartengeberhand individuell abgeglichen worden sind, sammelt das System automatisch die verlorenen Wetten ein und zahlt die gewonnen Wetten aus. (Nachfolgend eine Kopie der Stadion Blackjack Spielregeln bereitgestellt von Scientific Games.)

STADION BLACKJACK SPIELREGELN

Stadion Blackjack ist eine Variante des Blackjack Spiels, bei der jeder Spieler seine Wetten auf seinem eigenen Spieler Terminal setzt und die Spielergebnisse von einem echten Croupier mittels Gemeinschaftskarten ermittelt werden, um die Spielerentscheidungen abzugleichen.

  1. Der Croupier beginnt die neue Wettrunde, indem er auf "Neues Spiel" auf dem Terminal-Touchscreen des Croupiers drückt.
  2. Jeder Spieler setzt eine Wette auf die dafür vorgesehene Stelle auf dem Layout, sowie jede beliebige Nebenwette, die er oder sie in dieser Wettrunde abschließen will.
  3. Wenn der Countdown-Zähler endet, verteilt der Croupier eine Karte auf dem Layout an der Stelle des Spielers („Player“), eine an die Stelle des Kartenverteilers („Dealer“) und eine zweite Karte an die Stelle des Spielers.
  4. Die Spieler können daraufhin ihre Entscheidungen anhand ihrer beiden Karten und der einen Karte des Kartengebers treffen.
    1. Jedes Spieler-Terminal erlaubt eine unabhängige Entscheidung für diese Hand.
  5. Sind alle Spielerentscheidungen getroffen worden, fordert das Terminal des Croupiers den Croupier auf, eine Karte zu ziehen und sie an die Stelle der Gemeinschaft („Community“) auf dem Layout abzulegen.
    1. Für Spieler, die mit ihrer ursprünglichen Hand kaufen, wird diese Karte deren Kaufkarte.
    2. Für Spieler, sie ihre ursprüngliche Hand teilen, wird dieselbe Karte die nächste Karte ihrer ersten geteilten Hand.
    3. Für Spieler, die verdoppelt haben, wird dieselbe Karte ihre Verdopplungskarte.
    4. Für Spieler, die mit ihrem ursprünglichen Blatt stehenbleiben, wird dieselbe Karte die zweite Karte der Hand des Kartengebers.
  6. Für Spieler, die geteilt oder gekauft haben, folgen weitere Entscheidungen, und der Croupier verteilt weitere Karten nach Aufforderung auf die Stelle der Gemeinschaft („Community“) auf dem Layout, bis alle aktiven Spieler ihre Blätter abgeglichen haben, sowie den sich daraus ergebenen Kartengeberhänden, je nach den individuell getroffenen Entscheidungen.
  7. Der Croupier drückt „Bestätigen“ („Confirm“), um die Spielrunde zu beenden. Das System ermittelt automatisch die Wettverluste und -gewinne.

Die Besonderheit des Stadion Blackjack ist es, dass alle aktiven Spieler mit der gleichen Ausgangshand beginnen und gegen die gleiche sichtbare Karte des Kartengebers spielen, dass jedoch aufgrund der Verteilung der Gemeinschaftskarten, um die Hände der Spieler oder des Kartengebers zu vervollständigen, je nach individueller Entscheidung der Spieler schließlich jeder Spieler am Ende der Spielrunde eine unterschiedliche Endhand gegen eine unterschiedliche Endhand des Kartengebers mit einem unterschiedlichen Gewinnausgang haben kann. Nehmen wir z.B. an, der Croupier verteilt den Spielern ein Paar Achten und deckt eine Zehn für die Kartengeberhand auf. Der Einfachheit halber gehen wir von drei aktiven Spielern aus, von denen jeder entscheidet, seine oder ihre Hand unterschiedlich zu spielen.

  • Spieler A bleibt auf den Achten stehen (16)
  • Spieler B kauft mit seinen Achten (16)
  • Spieler C teilt seine/ihre Achten

Die folgende Tabelle fasst zusammen, wie das System die vom Kartengeber verteilten Gemeinschaftskarten den Spielern B und C (Spieler A blieb stehen) zuordnen würde, sowie die jeweilige Kartengeberhand für A, B und C.

Je nach Spielentscheidung eines jeden Spielers:

  • Spieler A war mit 16 stehengeblieben und hat gewonnen, weil sich der Kartengeber überkauft hat (23)
  • Spieler B kauft und erhält letztendlich 21, verliert jedoch wegen des Blackjack des Kartengebers.
  • Spieler C teilt die Achten, zieht Karten für jede der beiden Teilhände und erreicht letztendlich 21 auf der ersten Teilhand und 18 auf der zweiten Teilhand.   Beide Hände gewinnen, weil sich der Kartengeber überkauft hat (23)
  Karten A Augen A Aktion A Geber B Augen B Aktion B Geber C Augen C Aktion C Geber
Ausgangshand 8-8 16 steht 10 16 kauft 10 16 teilt 10
1. Gemein-schaftshand 5 16 - 15 21 steht 10 13, 8 kauft ersten 10
2. Gemein-schaftshand A 16 - 16 21 - BJ 14, 8 kauft ersten 10
3. Gemein-schaftshand 7 16 - 23 - - - 21, 8 kauft zweiten 10
4. Gemein-schaftshand 10 - - - - - - 21, 18 steht 10
5. Gemein-schaftshand 5 - - - - - - 21, 18 - 15
6. Gemein-schaftshand 8 - - - - - - 21, 18 - 23
    Spieler A gewinnt Spieler B verliert gegen BJ Spieler C gewinnt beide Teilwetten


Die Vorteile des Stadion Blackjack für das Casino sind:

  • Nur ein Kartengeber erforderlich, um Karten an bis zu 300 Spieler zu verteilen (die höchste Anzahl von Spielern, die sich pro Server anschließen können), wodurch Gemeinkosten sinken.
  • Das Spiel ist schnell und erlaubt mehr verteilte Hände pro Stunde, mehr Spieler Enthusiasmus auf der Casino-Etage, ein Gemeinschaftsgefühl zwischen Spielern, vor allem bei einem starken Ausgangsblatt, und besseren Casino-Umsatz
  • Ermöglicht dem Casino, allen Spielern ein Blackjack Spiel mit niedrigem Mindesteinsatz anzubieten, und gleichzeitig höhere Einsatzgrenzen an Live-Tischen für daran interessierte Spieler anzubieten. (Im Venetian war z.B. der Mindesteinsatz 5$, während er 15$ und meistens sogar 25$ an traditionellen Blackjack-Tischen betrug.)
  • Das System liefert eine absolut genaue Buchhaltung der Spieleraktionen und Wetteinsätze sowie der Gewinne und Verluste
  • Die Casinos haben eine große Auswahl an Parametern - sie können die Anzahl an Kartenspielen, die Verteilregeln des Kartengebers, die Blackjack Auszahlungen und die Minimal- und Maximaleinsätze auf jeder Seitenwette und vieles mehr bestimmen

Einige Vorteile für die Spieler sind:

  • Die Spieler werden nicht durch die Spielentscheidungen anderer eingeschüchtert - der drittklassige Spieler, der die „Überkauf-Karte des Kartengebers kauft“, ist nicht mehr Ziel des Spottes durch den Tischexperten, der die „Buchhaltung“ kennt
  • Großartiges Spiel für Pärchen oder Kleingruppen — Es ist ein unglaubliches Erlebnis, Gewinne bei Erhalt einer starken Ausgangshand zu teilen oder alle gemeinsam bei Erhalt eines Blackjacks zu gewinnen
  • Die Spieler können mehrere Spiele gleichzeitig spielen, und falls verfügbar, nicht bloß Stadium Blackjack, sondern auch Roulette, Baccara, Sic Bo und zukünftige, von Scientific Games entwickelte Stadium-Inhalte
  • Das System ermittelt automatisch die Augenzahl pro Spieler und wie deren Entscheidungen ihr individuelles Spiel beeinträchtigen — Verrechnen ist dadurch unmöglich
  • Spieler können jederzeit ein Pause machen und zurückkommen, wann sie wollen — Sie können sich ein Ticket ausdrucken und müssen nicht mehr einen Stapel von Spielchips auf dem Filz hinterlassen.
  • Die Spieler können dieselbe Grundspielstrategie anwenden, mit der sie ihre Hand bei einem herkömmlichen Blackjack Spiel spielen würden — keinerlei Unterschied in der Spielweise im Vergleich zum Live-Tisch, und alle Regeln sind vom Casino konfigurierbar, wobei die meisten oder alle dieselben wie beim Live-Spiel sind

Es gibt ein paar Fallstricke beim Stadion Blackjack. Einer ist die Auszahlungsrate von nur 6-5 beim Gewinn eines Blackjacks (aber dies ist konfigurierbar; dies war der Fall im Venetian, wohingegen andere Casinos gewöhnlich 3-2 auszahlen). Die Hände werden schneller gespielt, d.h. es werde mehr Hände pro Stunde verteilt, sodass die Spieler theoretisch höhere Verluste pro Stunde haben. Und Kartenzählen wird beseitigt, weil die abgelegten Karten in den durchgehenden Mischer zurückgelegt werden..

Außerdem gibt es zwei Regeln beim Stadion Blackjack, die Sie beachten sollten:

  • Die Spieler können nur bis zu drei Hände teilen, und diese Regel kann nicht vom Casino geändert werden. (Grund: die Bildschirmfläche reicht nicht aus, um die Karten einer vierten Teilung anzuzeigen.)
  • Ein Spieler verliert alle überkauften Wette, plus einer Einheit, wenn der Kartengeber einen Blackjack erhält. Dies ist ein gängige Regel in Australien, die unter dem Namen BB+1 bekannt ist. Wenn ein Spieler z.B. Achten in drei Hände mit 18, 19 (mit Verdopplung) und 23 (überkaufte Hand) teilt, verliert er zwei Einheiten, eine für die überkaufte Hand und eine für die verbleibenden drei Wetteinheiten. 

Falls Sie in einem der Casinos sind, das Stadion Blackjack anbietet, werfen Sie einen Blick auf dieses Hightech-Spiel, denn so mag Blackjack bald in allen Casinos gespielt werden.

TIPP: Sollten Sie Stadion Blackjack zum Spaß spielen, empfehle ich Ihnen dringend, eine grundlegende Blackjack Spielstrategie parat zu haben und sich daran zu halten, damit Sie immer die richtige Spielentscheidung treffen. Passen Sie jedoch auf den Zeitgeber des Systems auf, denn Sie haben gewöhnlich nur 10 Sekunden für Ihre Spielentscheidung, um den gewünschten Entscheidungsknopf zu drücken (Kauf, Teilen, Verdoppeln usw.). Ansonsten wird automatisch meistens Stehenbleiben Ihrer Hand bei mehr als 11 Augen gewählt.

Über den Autor
Von

Henry Tamburin ist einer der am meisten respektierten Blackjack Experten der Welt und ein Weltklasse-Spieler. Er ist Autor der Blackjack Strategie Anleitung und von „Blackjack: Take The Money and Run”. Er gab den monatlichen Blackjack Insider Newsletter heraus und ebenso Blackjack-Kolumnen im Casino Player Magazin, Midwest Gaming and Travel Magazin, Gaming South Magazin, Southern Gaming Magazin, der New England Gaming News, Jackpot, Bingo Bugle und der Casino City Times.

Related Content

Wie verwendet man das Kartenzählen bei anderen Casino Spielen?

Live Blackjack: Das Casino Erlebnis für Zuhause

Vorteilsspielanalyse von Field Gold 21

Upcard Luck: Eine Blackjack Vorteilsspielanalyse von Eliot Jacobson

Shortie Blackjack: Eine Vorteilsspielanalyse von Eliot Jacobson

Royal 20's: Eine Vorteilsspielanalyse von Eliot Jacobson

Red Flex: Eine Vorteilsspielanalyse von Eliot Jacobson

Ein Update zur Vorteilsspielanalyse von Lucky Lucky

Lucky Lucky: Vorteilsspielanalyse von Eliot Jacobson

Lucky Ladies: Vorteilsspielanalyse von Eliot Jacobson