Im Rahmen meiner Pflichten als Sachverständiger für Phil Ivey musste ich einen „Expertenbericht“ schreiben. Dieser Bericht konzentrierte sich auf die Beantwortung von drei Fragen, von denen eine lautete: „Ist Edge Sorting in der Casinobranche bekannt?“ Um dies zu beantworten, durchsuchte ich Bücher, Zeitschriften, Websites, Newsletter, Foren, Websites und jede andere Quelle, die ich finden konnte, in der Edge Sorting oder asymmetrische Karten erwähnt wurden. Dabei war es mir egal wie geringfügig die Erwähnung war. Ich habe nach Beweisen gesucht, die indirekt darauf hindeuten, dass Edge Sorting oder allgemeiner das First-Card-Wissen angesprochen wird. Dies können Dinge wie z.B. Smart Shoes, die Harrigan Brush und Frontplatten aus Kunststoff sein. Ich wollte eine überwältigende Menge an Beweisen zusammenstellen, um zu beweisen, dass Edge Sorting bekannt ist. Ich glaube, es ist mir gelungen.

In diesem Beitrag möchte ich einige meiner Ergebnisse teilen. Dies ist beileibe nicht alles, sondern lediglich ein Teil von meiner Sammlung an Erkenntnissen. Im Folgenden liste ich einige der Buch-, Zeitschriften- und Newsletter-Referenzen auf, die ich in meinem Bericht vorgestellt habe. Wo möglich, habe ich eine PDF-Datei mit dem relevanten Teil beigefügt. Hier ist die Liste:

1. “Advanced Tactics in Casino Advantage Play” von Abram Alexander, ASIN: B005J5CSYZ, Kindle book, 2011 (verschiedene Seite) ES_Reference_001
2. “Casino Game Protection: A Comprehensive Guide” von Steven L. Forte, ISBN-13: 978-0975986400, Publisher: SLF Publishing LLC, 2004 (Seiten 171 – 174)
3. “Casino Management” von Bill Friedman, ISBN-13: 978-0818403118, Publisher: Lyle Stuart, Rev Sub edition, 1982 (Seite 44)
4. “How to Detect Crooked Gambling, Marked Cards and Loaded Dice” von Frank Garcia, ISBN: 0-668-04043-2 , Publisher: Arco Publishing Company, Inc., 2nd edition, 1977 (Seiten 101 – 103) ES_Reference_004
5. “Magic with Cards” von Frank Garcia and George Schindle, ISBN: 0-7607-1010-4. Publisher: Barnes and Noble, Inc., 1993 (Seite 110). ES_Reference_005 [The "One Way" card trick is as old as your grandfather!]
6. “Beyond Counting” von James Grosjean, ISBN-13: 978-0910575171, Publisher: RGE Publishing, 2000 (Seite 161).
7. “Baccarat Fair and Foul" von Professor Hoffman” veröffentlicht in London in 1891 von George Routledge and Sons, Limited (SBN 091-1996-78-8), ISBN-13: 978-0870190025 ES_Reference_007 [Der Punkt dieser Referenz ist es zu zeigen, wie lange bereits über den Spielschutz von Baccarat in Großbritannien diskutiert wurde.]
8. “Contemporary Casino Table Game Design” von Eliot Jacobson, ISBN-13: 978-1-883423-17-9, Publisher: Blue Point Books, 2010 (Seiten 94 – 117). ES_Reference_008
9. “Dealing with Cheats: Illustrated Methods of Cardsharps, Dice Hustlers, and Other Gambling Swindlers” von A.D. Livingston, ISBN-13: 978-0397009862, Publisher: Lippincott; 1st edition, 1973 (Seiten 40 – 43). ES_Reference_009
10. “Blackjack Ace Prediction” von David McDowell, ISBN-13: 978-1879712102, Publisher: Spur of the Moment Pub. (2004) (Seiten 103, 104).
11. “Casino Playing Card Guide, Book 5, Caribbean, Foreign, Racetracks, Australia, Canada, Canadian Riverboats” von Sandi Steffner and Janice O’Neal, Publisher: Eagle Creek Gaming, 2008 ES_Reference_011 [Beachten Sie die Genting-Karten]
12. “Blackjack Secrets” von Stanford Wong, ISBN-13: 978093592620, Publisher: Pi Yee Press, 1993 (Seiten 137 und 138) ES_Reference_012
13. “Advantage Play for the Casino Executive” von Bill Zender, 2006 (Seiten 81-85)
14. “Casino-Ology2” von Bill Zender, ISBN-13: 978-1-935396-43-7, Publisher: Huntington Press, 2011 (Seiten 165 - 169). ES_Reference_014
15. “Stanford Wong’s Blackjack Newsletters” Stanford Wong, Volute 5, 1983, Seite 45.
16. “Marked Cards” von Steve Forte in the “The Intelligent Gambler” newsletter from Conjelco, Number 23, Spring/Summer 2005.  ES_Reference_016
17. “One Step Ahead – Sophisticated Gamblers Use Legal Techniques to Gain Small Advantages at Casino Games” von Michael Konik, Spring 1995 issue of Cigar Aficionado Magazine.  ES_Reference_017

Am Ende hat nichts davon Richter Mitting interessiert. Er hielt die Antwort auf die Frage für seine Entscheidungsfindung nicht für relevant. Die einzige Frage, die der Richter beantworten musste, war: „Hat Ivey geschummelt oder nicht?“

Über den Autor
Von

erhielt 1983 seinen Ph.D. in Mathematik an der University of Arizona. Eliot war Professor sowohl für Mathematik als auch für Informatik. Eliot zog sich 2009 aus der akademischen Welt zurück. Eliot Jacobson.