In diesem Artikel geht es im speziellen um das amerikanische Roulette mit den zwei Nullen (0 und 00). Dies macht für den Zweck dieser Diskussion keinen wirklichen Unterschied, außer wenn wir über die genaue Anzahl sprechen, in der der Ball landen wird, wenn er N mal geworfen wird. Das europäische Rad hat einen geringeren Hausvorteil, der bei ca. 2,7% im Vergleich zu den 5,2% bei der amerikanischen Variante liegt. Die hier aufgeführten Ansätze lassen sich mit ein bisschen Aufwand auch auf das europäische Rad übertragen.

Wenn Sie pro Spin einen Chip auf eines der beiden Räder setzen, müssen Sie im Durchschnitt mindestens einmal pro 36 Spins gewinnen, um den Hausvorteil zu eliminieren. Wenn Sie einmal pro 35 Spins gewinnen, liegt Ihr Vorteil bei 2,86%; einmal pro 34 Spins bei 5,88%; einmal pro 33 Spins bei 9,09%. Sie verstehen die Idee dahinter, Sie müssen nicht bei jeder Umdrehung gewinnen, um profitabel zu sein. Ein bisschen Skill und die Anwendung der Visual Roulette Predicition Method können einiges ausmachen.

Kann man beim amerikanischen Roulette gewinnen?

In den fast zwei Jahrzehnten, in denen ich im Casino gespielt habe, bin ich auf eine Reihe von Verkäufern von Roulette-Systemen gestoßen. Bücher und DVD-Produkte, die auf legitimen bis halb-legitimen bis völlig absurden Methoden zum Gewinnen beim Roulette veröffentlicht wurden. Ich habe einige Methoden persönlich von Leuten gelernt, die bewiesen haben, dass sie Roulette unter ganz bestimmten Bedingungen schlagen können. Die Antwort lautet also JA, aber nur manchmal.

Amerikanisches Roulette: Das Wie und warum

Wie bereits erwähnt, müssen einige Dinge geschehen, damit ein erfahrener Roulette-Spieler eingreift.

  1. Zuerst müssen Sie ein Rad mit einem vorhersehbaren Ballabfallpunkt finden. Hier verlässt der Ball tatsächlich die Bahn und beginnt auf dem Rad zu hüpfen, bevor er sich in eine Tasche niederlässt. Dies geschieht, indem ein Croupier gefunden wird, der eine vorhersagbare Anfangsgeschwindigkeit sowie einen konsistenten Startpunkt hat.
  2. Sie müssen in der Lage sein, den ungefähren Punkt innerhalb der Umdrehung zu bestimmen, an dem Sie Ihre Vorhersage treffen können. Dies sind drei bis vier Umdrehungen, bevor der Ball tatsächlich von der Bahn in die Tasche fällt.
  3. Sie müssen Ihre Vorhersage auf der Grundlage einer visuellen Beobachtung des Balls in Bezug auf die Position und Geschwindigkeit des Rads treffen. Dies ist im Wesentlichen ein komplexes Problem der Roulette-Physik, aber zum Glück brauchen wir nur eine Annäherung und nicht die genaue Antwort. Aus diesem Grund sind Roulette-Computer verboten, weil sie die genaue Antwort errechnen können. Schließlich müssen Sie Ihre Einsätze auf dem Layout platzieren, bevor der Dealer weitere Einsätze sperrt.

Die traditionelle Roulette-Strategie des Wettens, sobald ein Spieler seine Vorhersage hatte, bestand darin, einen Sektor des Rades zu setzen. Dies ist ¼ des Rades oder neun aufeinanderfolgende Zahlen auf dem Rad in dem Bereich, in dem Sie vorhersagen, dass der Ball landen wird, vier auf jeder Seite Ihrer Zahl. Einige visuelle Roulette-Spieler schlagen vor, eine zufällige Teilmenge anderer Sektoren zu setzen, um Ihr Spiel zu tarnen. Dies wird für Ihren EV (expected value = Erwartungswert) keinen großen Unterschied machen.

Ältere Deep-Pocket-Räder könnten auf diese Weise geschlagen werden. Es gibt eine Reihe von Problemen mit dieser Methode im tatsächlichen Casino-Spiel. Im Wesentlichen macht es das moderne Spiel, wie es in den USA auf modernen Rädern mit niedrigem Profil angeboten wird, unmöglich, mit diesen Methoden Geld zu verdienen. In diesem Artikel werden diese Probleme nicht erörtert, aber es werden genügend Informationen bereitgestellt, damit die Leser in der Lage sind, beim Roulette zu gewinnen (zumindest diejenigen, die bereit sind, die erforderlichen Fähigkeiten zu üben und zu entwickeln).

Im Moment ist es wichtig, dass die Leser verstehen, dass es eine traditionelle Methode des Gewinnens beim Roulette gibt. Jeder, der ein erfolgreicher visueller Roulette-Predictor ist, hat diese Methode als Grundlage verwendet, ähnlich wie die grundlegende Strategie für Blackjack-Spieler.

amerikanisches roulette

Definitionen

Rotor: Ist der bewegliche Teil des Roulettes. Er beinhaltet die Roulette-Tasche, in die der Ball fällt.

Stator: Der Stator ist der stationäre Teil eines Roulette-Rades. Es enthält die Spindel, auf der sich der Rotor dreht, sowie die geneigte Spur, die die sich drehende Kugel und die Schürze hält, auf der sich die Rhomben befinden. Die Kugel muss über die Schürze und durch die Abweiser laufen, um in den Rotor und eine nummerierte Tasche zu gelangen.

Rhomben: Jedes Roulette-Rad hat Rhomben, die auf der Oberfläche des Rades angebracht sind. Diese Rhomben verändern als Hindernis den Lauf der Kugel. Rhomben werden am meisten abgenutzt und müssen häufiger getauscht werden. Die meisten heutigen Räder haben acht Rhomben, manche ältere Räder haben bis zu 16.

Frets: Frets sind die Trennwände zwischen den nummerierten Taschen.

Apron: Die schräge Fläche, auf der die Rhomben angeordnet sind, befindet sich zwischen der Roulette-Radspur und dem sich drehenden Rotor.

Kugelbahn: Eine leicht geneigte Spur auf der vertikalen Seite des Stators, die den Ball in seiner Drehung um die Außenseite des Rads hält, bevor er auf den Rotor und in eine der nummerierten Taschen fällt.

Der Weg des Balles

Nehmen Sie für einen Moment an, Sie versuchen vorherzusagen, wo ein Rouletteball auf einem stationären Roulette Rad landen wird. Der Casino Dealer hat den Ball mit einer Anfangsgeschwindigkeit in seinen Spin gebracht. Wenn Sie diese Geschwindigkeit und genau wissen würden, wie viel Energie der Ball bei einer Umdrehung um die Radspur verbraucht, könnten Sie die nummerierte Tasche unter dem Punkt vorhersagen, an dem der Ball von der Spur fallen würde.

Wenn der Ball von der Bahn fällt, reicht seine verbleibende Geschwindigkeit nicht aus, um sich schnell genug zu drehen, um seine Position auf der nahezu vertikalen Bahn aufrechtzuerhalten. Es bleibt jedoch noch eine bestimmte Geschwindigkeit vom Start übrig, die abgeführt werden muss, bevor der Ball in einer Tasche zur Ruhe kommen kann. Die Geschwindigkeit zum Zeitpunkt des Abfalls ist von Spin zu Spin ungefähr konstant. Der Fallpunkt des Abfalls, bei einer gegebenen Anfangsgeschwindigkeit, ist im Wesentlichen gleich, weil der Fall der Geschwindigkeit jedes Mal gleich ist, bevor der Ball in einer Tasche zur Ruhe kommen kann.

amerikanisches Roulette

Wenn der Weg des Balls von der Radspur zu den nummerierten Taschen am Rotor frei von Hindernissen ist, wird die verbleibende Startenergie auf ziemlich gleichmäßige Weise abgeführt. Manchmal trifft der Ball eine Tasche so, dass er einen unteren Teil eines Frets berührt und dann so aus der Tasche fliegt, dass er die nächsten ein oder zwei Frets überspringt, bevor er Kontakt mit einem anderen Fret aufnimmt. In anderen Fällen springt der Ball gleichmäßiger über die Frets und trifft jeden auf seinem Weg nur leicht.

In beiden Fällen ist der Abstand, über den der Ball über die nummerierten Taschen rollt, bemerkenswert konstant. Wenn ein Ball über mehrere Frets fliegt, ohne sie zu berühren, wird vermieden, dass die Energie, die er bei Kontakt mit diesen Frets verloren hätte, abgeführt wird. Damit ein Ball jedoch über mehrere Frets fliegen kann, ist eine bestimmte Art von Kontakt mit einem anfänglichen Fret erforderlich. Die Entfernung, die der Ball vor dem Anhalten in einer Tasche zurücklegt, entspricht in etwa der Entfernung, die er zurückgelegt hätte, wenn er mehrere Frets leicht berührt und übersprungen hätte.

Sie werden einige Spins sehen, in denen seltsame Dinge passieren.

Es gibt einige Dinge, die wirklich dafür sorgen, dass der Ball rein zufällig in einer Tasche landet. Zum Beispiel, wenn ein Rad sich so schnell dreht, dass der Ball beim ersten Kontakt mit einem Fret vollständig aus dem Rad in die Luft geschleudert wird.

Ed Thorp, der den ersten Roulette-Computer und das Kartenzählen erfunden hat, nennt das Verhalten des Balls beim Auftreffen auf die Frets „Spatter“ und stellt zu Recht fest, dass er nach seinen Messungen einen zufälligen Effekt hat, der jedoch nicht ausreicht, um ihn von der Entwicklung von Roulette-Computern abzuhalten. Die Spatter sehen viel verrückter aus als sie wirklich sind, und insgesamt neigt eine feste Energiemenge dazu, einen Ball über ein bestimmte Distanz über die nummerierten Taschen zu tragen, insbesondere bei den neueren Rädern mit niedrigen Frets, die derzeit in Las Vegas und der gesamten USA verwendet werden.

Dies sind sehr vage Ausführungen, aber es sollte ausreichen, um den aktiven Spieler davon zu überzeugen, dass es möglich ist, das Roulette-Spiel zu schlagen. Leider ist eine erhebliche Investition von Zeit oder Geld erforderlich, um die Muster zu üben und zu erkennen. Wenn Sie das nächste Mal in einem Casino sind, schauen Sie sich die Räder an und achten Sie darauf, was hier besprochen wurde. Sie werden auf dem Weg sein, ein visueller Roulette-Predictor zu werden.

Related Content

Ashley Revell: Der Mann, der sein ganzes Geld auf Rot gesetzt hat!

Bietet Evolution Gaming die besten Live Roulette Spiele?

Die Top 10 Roulette Tipps von Stephen Tabone

Warum die 666-Strategie beim Roulette nicht funktioniert

Roulette Spezial Strategie: Das hinterliste System

Der Roulette Spieler als Unternehmer

So berechnen Sie die Wahrscheinlichkeiten beim Roulette

Maßgeschneidert - Der richtige Roulettestil für Sie!

Mathematikprofessoren schlagen Casino mit einem Roulette-Computer!

Das müssen Sie über Roulette wissen!