Sie haben übernatürliche Fähigkeiten. Sie können jeden in einem Casino berühren – eigentlich können Sie jeden überall berühren – und sagen, welche inneren Gedanken in den Tiefen seines Verstandes lauern. In einem Casino, neben den Gedanken an Eltern, Kinder, Ehepartner, Freunde, Sportereignisse und vielem mehr, werden Sie ebenfalls Gedanken an die Strategien bei den verschiedenen Spielen finden. Das ist in einem Casino selbstverständlich.

Im Allgemeinen stagnieren die Strategien für die meisten Spieler, die Sie berühren. Nehmen Sie Roulette als Paradebeispiel. Wenn jemand zufällig seine Chips auf dem Einsatzlayout platziert, wird dieser Spielstil seine Gedanken dominieren: „Ich werde da rausgehen und meine Chips wie wild überall verteilen, bis der Dealer mir sagt, dass ich keine Einsätze mehr machen darf.“

Spieler, die ernsthaft darüber nachgedacht haben, wie sie die Auswirkungen des Casinos auf ihre Bankroll reduzieren und ihre Chancen erhöhen können, mit etwas Geld in der Tasche nach Hause zu gehen, werden ihre Technik klar im Kopf haben.

Natürlich werden sich alle Spieler einen Gewinn wünschen, auch einen kleinen Gewinn, aber alle wissen, dass sie dem Vorteil des Casinos gegenüberstehen. Ich vermute, dass sich alle Spieler bewusst sind, dass die Casinos einen Vorteil haben, obwohl viele nicht wissen, wie das Casino diesen Vorteil erlangt.

Lassen Sie mich Ihnen zunächst eine kurze Lektion darüber geben, wie das Casino seinen Vorteil beim Roulette generiert.

DAS CASINO BESTEUERT IHRE GEWINNE

Beim amerikanischen Roulette gibt es 38 Taschen, in die die Kugel springen kann, die Zahlen 1-36 und die beiden Null-Taschen (0 und 00). Achtzehn der Taschen sind rot gefärbt und achtzehn sind schwarz gefärbt, während die 0 und 00 meist grün sind.

Wenn Sie auf eine Zahl setzen, haben Sie eine Chance zu gewinnen und 37 Chancen zu verlieren. In einem fairen Spiel, d. h. einem Spiel, bei dem das Casino keinen Vorteil gegenüber dem Spieler hat, gewinnt das Casino 37 Entscheidungen und der Spieler gewinnt eine Entscheidung, wobei er eine Auszahlung von 37 zu 1 für seinen Treffer kassiert. Würden diese Rahmenbedingungen zutreffen, wäre das Spiel fair.

Mit der Zeit kann das Casino keinen Gewinn aus einem fairen Spiel machen. Um diese Situation zu ändern, beträgt die Auszahlung für einen Zahlentreffer lediglich 35 zu 1. Da die „faire“ Auszahlung 37 zu 1 betragen würde, behält das Casino zwei Einheiten von diesem Gewinn ein. Diese zwei einbehaltenen Einheiten bei der Auszahlung an den Spieler geben dem Casino einen Vorteil von 5,26 Prozent.

Der obige Vorteil gilt für alle Wetten und Wettkombinationen im Spiel. Sie können diese zwei Einheiten als Steuer auf den Gewinn eines Spielers betrachten.

[Bitte beachten Sie: Neben dem amerikanischen Roulette gibt es auch die europäische Variante. In diesem Spiel gibt es 37 Taschen, in denen die Kugel landen kann. Die Zahlen 1-36 und eine 0. Alles andere ist identisch mit dem amerikanischen Roulette, aber der Hausvorteil sinkt auf 2,7 Prozent.]

WELCHE ROULETTE-SYSTEME VERWENDEN DIE SPIELER?

Ich habe viele verschiedene Spieler beobachtet und einige interviewt. Dabei bin ich auf mehrere idiosynkratische Systeme (Systeme, die den eigenen persönlichen Eigenheiten entsprechen) gestoßen, die sie normalerweise beim Spielen verwenden. Einige waren keine schlechten Systeme und andere waren – um freundlich zu diesen Spielern zu sein – einfach schrecklich. Im Folgenden werde ich näher auf diese Systeme eingehen und Ihnen meine Meinung zu diesen mitteilen.

James (37): „Vegas ist mein Lieblingsort. Ich liebe Roulette. Ich habe das Spiel zum ersten Mal in einem Film gesehen, als ich ein Kind war, aber ich habe vergessen, in welchem Film, dennoch ist mir das Spiel nie aus dem Kopf gegangen. Es hat etwas, was kein anderes Spiel hat. Ich weiß nicht, ob man es Tradition oder Geschichte nennen würde, aber ich mag es, ein Teil davon zu sein.

„Mein System basiert auf der Idee, dass ich auf all die Zahlen setze, die nicht auf dem Scoreboard (Anzeigetafel) erscheinen. Normalerweise sind das ungefähr 18 Zahlen. Ich habe also ungefähr 18 Chancen zu gewinnen und 20 Chancen zu verlieren. Aber meine Bezahlung beträgt 35 zu 1 und wenn meine Zahlen kommen, kann ich lange im Spiel bleiben.

„Ich mag meine Roulette Strategie, weil sie mir eine große Chance gibt, bei fast allen Spins zu gewinnen.“

[Bitte beachten Sie: Die Strategie von James ist nicht empfehlenswert. Wenn er ungefähr 18 Zahlen bei jeder Drehung setzt – ich schätze, er zieht Zahlen in Betracht, die sich wiederholen, sodass das Scoreboard 20 Ergebnisse anzeigen kann, es aber nur 18 unterschiedliche Zahlen gibt. Wenn er bei jedem Spin 10 € setzt, riskiert er insgesamt 180 €.

Ein besseres System wäre, wenn er nur 10 € auf eine Außenwetten mit Even-Money-Auszahlung wie Rot/Schwarz, Ungerade/Gerade oder Hoch/Niedrig setzt. Er hätte 18 Gewinnchancen mit einem viel, viel kleineren Einsatz. Es ist wahr, dass er einige Zahlen bereits getroffen hat, aber das Setzen von 10 € im Gegensatz zu 180 € ist eine gigantische Ersparnis und ermöglicht ihm, viel länger mit genau der gleichen Bankroll zu spielen.]

Patricia (47): „Ich mag Roulette und meine Spielmethode ist wirklich sehr simpel. Ich spiele einfach die Primzahlen 2, 3, 5, 7, 11, 13, 17, 19, 23 und 31, indem ich sie halbiere. Also setze ich beim ersten Spin auf 2, 3, 5, 7 und 11 und beim nächsten Spin auf 13, 17, 19, 23 und 31.

„Ich wähle diese Zahlen, weil sie nur durch die Zahl 1 oder durch sich selbst teilbar sind, nicht durch andere Zahlen. Ich glaube, das gibt diesen Zahlen mehr Macht über alle anderen Zahlen, da sie meiner Meinung nach die allererste Zahl darstellen. Ja, die Nummer eins ist und bleibt auch meine Nummer eins!“

[Bitte beachten Sie: Patricias Spielphilosophie ist interessant. Sie könnte ihre Einsätze reduzieren, indem sie einfach auf die Außenwette ungeraden Zahlen setzt, aber die Zwei ist eine gerade Zahl, also ist das ein kleines Problem. Ich denke, sie müsste allein auf diese Zahl setzen, wenn sie diese Idee der Primzahl konsistent halten will. Wie ich schon sagte, handelt es sich um ein interessantes Roulette-System, das man in dieser Form eher selten findet. Gibt es dem Spieler einen Vorteil? Nein, aber es sieht so aus, als würde es Spaß machen.]

Kyle (61 Jahre): „In meinem Freundeskreis – und die meisten von ihnen sind Craps-, Blackjack- oder Slots-Spieler – bin ich als Mr. Roulette bekannt. Ich spiele seit über 40 Jahren Roulette. Ich habe an dem Tag angefangen, an dem ich 21 geworden bin, und seitdem spiele ich.

„Ich denke, der Hauptschlüssel zum Spielen des Spiels besteht darin, zu erkennen, dass das Spiel zufällig ist und daher kein Wettsystem letztendlich funktionieren kann, um es zu schlagen. Dies liegt daran, dass all diese Systeme auf Logik basieren und wir alle wissen, dass die Zufälligkeit nichts mit der Logik zu tun hat.

„Die Zufälligkeit ist chaotisch und alles kann passieren. Es ist nicht so, als würde der Zufall entscheiden, dass fünf schwarze Zahlen hintereinander auftauchen, um dann alle Spieler mit einer weiteren schwarzen Zahl zu täuschen. Nein, was auch immer passiert, es ist reiner Zufall. So einfach ist es.

„Meine Idee – und ich spiele diese Idee seit ungefähr 30 meiner 40 Jahre – ist es, meine Zufälligkeit mit der Zufälligkeit des Spiels abzugleichen. Also werde ich, ohne überhaupt darüber nachzudenken, etwa acht ausgewählte Zahlen spielen, ohne eine Vorstellung davon zu haben, was diese Zahlen sein werden. Ich suche nicht nach Serien, Farben oder irgendetwas in diese Richtung. Ich wähle einfach acht Zahlen aus, ohne nachzudenken, und lasse meine zufällige Auswahlmethode versuchen, die zufällige Auswahl des Spiels zu schlagen.

„Oh, ich bin nach all den Jahren natürlich nicht im Plus. Glauben Sie nicht, dass ich versuche, irgendjemanden mit meiner Spielweise zu täuschen. Zufälligkeit rechnet nicht mit Zufälligkeit, um Gewinne zu erzielen. Es ist nicht so, dass zwei Zufallszahlen ein positives Ergebnis oder so etwas ergeben. Sie haben nichts miteinander zu tun, aber ich mag die Idee und genau aus diesem Grund spiele ich dieses System. Sie ist nicht schlechter als jede andere Methode. Trotzdem mag ich keine der anderen Spielmethoden des Spiels. Also bleibe ich bei meiner und das war’s.“

[Bitte beachten Sie: Es scheint mir, dass Kyle beim Spielen einen kühlen Kopf bewahrt, obwohl das Spielen von acht Zahlen eine große Anzahl von Wetten sind. Zumindest halte ich acht Wetten für eine große Anzahl von Wetten. Dennoch ist seine Freude beim Spiel eine aufschlussreiche Geschichte.]

Jackie (53 Jahre): „Ich habe vor ungefähr zwanzig Jahren aufgehört, an den Spielautomaten zu spielen. Ich wollte über meine Einsätze selbst entscheiden und das war bei den Spielautomaten nicht der Fall. Ich habe Craps ausprobiert, aber es war mir eine zu „männliche“ Angelegenheit. Danach habe ich Blackjack gespielt, aber es gab Leute, die anderen Leuten immer sagten, wie man spielt, und ich wollte so spielen, wie ich will, und nicht so, wie sie wollten. Schließlich fing ich an, Roulette zu spielen.

„Ich mag das Spiel und mache eine Vielzahl von Wetten. Ich setze auf eine oder zwei Zahlen und darüber hinaus auf bestimmte Außenwetten. Ich mag die Roulette Einsätze, die bei einem Gewinn eine Auszahlung von 2 zu 1 haben. Nicht umsonst werden diese Einsätze auch Säulenwetten genannt. Ich mache vielleicht zwei Innenwetten und eine Kolonnenwette. Ich finde, dass diese Anzahl an Einsätzen mir eine anständige Chance auf einen Gewinn gibt und ich mag das Gefühl, auf diese Weise zu wetten.

„Werde ich mein System ändern? Ja, werde ich. Im Allgemeinen ändern sich die beiden Innenwetten von Entscheidung zu Entscheidung und auch die Kolonne, die ich wähle. Das sorgt dafür, dass das Spiel immer etwas Neues für mich parat hält.“

[Hinweis: Jackies Spielweise wirkt nicht zu extravagant und bereitet ihr sichtlich Freude. Sie könnte natürlich mehr Außenwetten tätigen, um ihre Gewinnchancen zu erhöhen, ohne dabei die eigentliche Anzahl ihrer Wetten zu vergrößern.

Dadurch könnte sie mit zwei Chips auf zwei unterschiedliche Kolonnen setzen. Diese kombinierten Wetten könnten die folgenden Zahlen umfassen: 1-3; 4-6; 7-9; 10-12; 13-15; 16-18; 19-21; 22-24; 25-27, 28-30; 31-33; 34-36. Sie würde vier Zahlen mehr in ihre Wettauswahl aufnehmen, die getroffen werden könnten, ohne ihr Gesamtrisiko zu vergrößern. Im Endeffekt liegt die Entscheidung bei ihr selbst.]

Thomas (26): „Ich bin ein Action-Spieler. Meine Spiele sind Roulette und Blackjack, von Zeit zu Zeit spiele ich auch etwas Mini Baccarat. Ich habe gelesen, was Sie über Action-Spieler gesagt haben, aber ich finde, dass ich die Aufmerksamkeit mag, die mir meine Wetten einbringen. Ist das eine Sünde? Warum sollte man nicht all das nutzen, was ein Casino zu bieten hat?

„Ich setze auf viele verschiedenen Zahlen, aber ich zähle nicht, wie viele Wetten ich mache. Dabei kann es sich um Innen- und Außenwetten handeln, auf die ich nach keinem spezifischen Muster setze. Ich habe einmal alle Zahlen in der mittleren Spalte des Einsatzlayouts gesetzt. Das hat die Aufmerksamkeit aller Spieler am Tisch auf mich gelenkt. Eine dieser Zahlen habe ich tatsächlich auch getroffen!

„Ich mache mir keine Illusionen darüber, das Haus zu schlagen, aber ich spiele gerne und ab und zu habe ich einen guten Tag. Der Nervenkitzel ist das, worum es mir geht.“

[Bitte beachten Sie: Thomas war ein netter, enthusiastischer junger Mann. Ich sollte das Wort „jung“ betonen, weil ich mir nicht sicher bin, ob sein System wirklich über Jahre nachhaltig ist. Es handelt sich um einen risikoreichen Ansatz. Er wirft viel zu viel Geld zum Fenster raus. Der Hausvorteil von 5,26 % kann seine Bankroll ganz schnell zunichtemachen. Roulette ist kein so schnelles Spiel wie Mini-Baccarat, aber zu viel Geld, das nur auf dem Einsatzlayout liegt und darauf wartet, vom Haus eingesammelt zu werden, ist – ich mache es Thomas einfach – viel zu viel Geld!

In einem Casino zu spielen, sollte ein gewisses Mindestmaß an Spannung und Action mit sich bringen, darf aber eine bestimmte Grenze nicht überschreiten. Jeder sollte sich eine Grenze setzen. Das sind Worte, die bereits die alten Griechen verwendeten, um Vorsicht walten zu lassen und es sind genau die Worte, die mir mein Mentor mit auf den Weg gab.]

Viel Glück und Erfolg wünsche ich Ihnen!

Über den Autor
Von

Frank Scoblete wuchs in Bay Ridge, Brooklyn, auf. Er verbrachte die 60er mit Bildung; die 70er mit Editieren, Schreiben und Veröffentlichen; die 80er im Theater und die 90er und 2000er mit Casino-Glücksspiel.