Verdoppeln für weniger (Double down for less) ist zum größten Teil kein smartes Play beim Blackjack. Beachten Sie, dass ich "zum größten Teil" gesagt habe. Es gibt Ausnahmen, die ich kurz erläutern werde. Aber lassen Sie mich zuerst das Problem beim „Double for less“ in einem traditionellen Blackjack Spiel ansprechen.

Vor langer Zeit, als ich Blackjack spielte, ging ein Tischkollege (der ständig verloren hatte) voran und platzierte unerwartet vier grüne Chips (insgesamt 100€) auf seinem Wettplatz. Der Dealer gab die Karten aus und ich bemerkte, dass der Spieler ein Lächeln auf den Lippen bekam, als er auf die gute Hand starrte, die er erhalten hatte - eine 7 und eine 4. Doch sein Lächeln wurde schnell zu einem Stirnrunzeln, als er auf die Karte des Dealers blickte - eine Bildkarte. Als der Dealer zum Spieler kam, nahm er vier weitere grüne Chips von seinem Chipstapel, so als würde er verdoppeln. Stattdessen zögerte er und starrte intensiv auf die Bildkarte des Dealers. Er wusste wahrscheinlich, dass die grundlegende Blackjack Strategie für eine 11 gegen eine 10 darin bestand zu verdoppeln; Ich merkte jedoch, dass es ihm ein wenig übel wurde, weitere 100 Euro auszugeben und möglicherweise 200 Euro zu verlieren, wenn der Dealer ihn schlug. Es dauerte schier eine Ewigkeit, bis er endlich eine Entscheidung traf, die alle ziemlich überraschte. Anstatt für weitere 100 Euro zu verdoppeln oder vielleicht nur die Hand ganz normal zu spielen, ging er einen anderen Weg und schob einen grünen Chip (25 Euro) in die Mitte, um dem Dealer dann folgendes mitzuteilen: „Ich verdopple für weniger."

Es stellte sich heraus, dass die Hand nicht so lief, wie er sich das gewünscht hatte und leise verließ er den Tisch mit weitaus weniger Chip als zuvor. Ein anderer Spieler sagte zu dem Dealer: "Ich wusste nicht, dass man für weniger Geld verdoppeln kann." Der junge Dealer am Tisch antwortete: „Ist durchaus möglich und ein smartes Play, wenn man gegen eine starke Karte des Dealers spielt.“

Lassen Sie mich das so politisch korrekt sagen, wie ich kann. Verdoppeln für weniger ist kein kluger Spielzug, und jeder Dealer, der den Spielern diesen Rat gibt, sollte erstmal ein gutes Buch über Blackjack lesen.

Lassen Sie mich eine Sekunde innehalten, um Ihnen folgende Frage zu stellen: Welche dieser Wettvorschläge würden Sie annehmen?

1. In 56% der Fälle 100€ gewinnen
2. In 54% der Fälle 200€ gewinnen

Während Sie über die Antwort auf diese Frage nachdenken, wenden wir uns wieder diesem Spieler zu, der beschlossen hat, nicht den vollen Betrag zu verdoppeln, sondern kreativ den Betrag für weniger zu verdoppeln. Wenn Sie sich erinnern, setzte er 100 Euro auf seine 11 gegen die 10 eines Dealers und verdoppelte dann für 25 Euro. Lassen Sie mich Ihnen zeigen, wie sich die Situation verändert hätte, hätte er für den vollen Betrag verdoppelt oder ein nur eine weitere Karte genommen.

OPTION #1. Hit

Wenn Sie eine 11 (möglicherweise mehr als einmal) haben, während der Dealer eine Zehn hat, gewinnen Sie in durchschnittlich 56 Prozent der Fälle. Dies bedeutet, dass Sie, wenn Sie 100 Mal diese Hand bekommen, durchschnittlich 56 Mal gewinnen, während Sie 44 Mal leer ausgehen.

Er gewinnt 56-mal 100€ für einen Gesamtgewinn von 5.600€.
Er verliert 44 Mal 100€ für einen Gesamtverlust von 4.400€.

Sein erwartetet Nettogewinn ist die Differenz zwischen seinem erwarteten Gewinn und seinem erwarteten Verlust, was + 1.200 Euro entspricht. Nicht schlecht, und es ist offensichtlich, dass die 11 gegen die 10 eines Dealers überlegen ist. Aber Sie können es sogar noch besser machen, wenn Sie verdoppeln.

OPTION #2. Verdoppeln für den vollen Betrag

Blackjack-Spieler haben die Möglichkeit, zwei beliebige Karten, die Sie ausgeteilt bekommen, zu verdoppeln. (Obwohl einige Offline- und Online Casinos das Verdoppeln von Spielern bei einigen Anfangsblättern einschränken, erlaubt die überwiegende Mehrheit der Casinos das Verdoppeln bei allen Händen.) Wenn Sie verdoppeln, können Sie in den Casinos einen sekundären Einsatz bis zum Betrag von Ihrem ersten Einsatz machen (d.h. Sie können Ihren ersten Einsatz verdoppeln, weshalb diese Regel als Verdopplung (Double) bezeichnet wird).

Wenn Sie sich für solch einen Spielzug entscheiden, dann können Sie im Umkehrschluss aber nur noch eine einzige Karte bekommen. Wenn Sie also eine 11 verdoppeln und eine 3 ziehen, stecken Sie mit einer 14 fest. Da Sie beim Verdoppeln nicht mehr als eine Karte ziehen können, ist der Prozentsatz der Zeiten, in denen Sie Ihre Hand gewinnen, oft geringer als zum normalen Ziehen (Hit).

Nehmen wir wieder den Fall aus dem Beispiel. Sie haben eine 11 und der Dealer hat eine 10. In diesem Fall gewinnen Sie in 56% der Fälle, aber wenn Sie verdoppeln, gewinnen Sie nur in 54% der Fälle oder allgemein gesagt in 2% der Fälle weniger.

Sie sagen sich wahrscheinlich jetzt: "Moment mal, wenn ich beim Verdoppeln weniger Hände gewinne, wie kann es dann besser sein, als regulär weitere Karten zu nehmen?" Bleib Sie dran und ich erkläre es Ihnen.

Um die Vorteile einer Verdoppelung zu analysieren, müssen wir den Einsatzbetrag berücksichtigen. Im obigen Beispiel hätte er den vollen Betrag von 100€ verdoppeln können, was einer Gesamtsumme von 200€ entspricht, die er auf die Hand setzen würde. Daher ist seine Erwartung, wenn er für die vollen 200€ verdoppelt folgende:

54-mal 200€ gewinnen = + 10.800€
46-mal 200€verlieren = - 9.200€.

Ziehen wir jetzt den Verlust vom Gewinn ab, so erhalten wir einen Betrag von + 1.600€.

Wenn Sie den erwarteten Gewinn von 1.600€ durch Verdoppeln des vollen Betrags mit den 1.200€ vergleichen, die Sie stattdessen erzielt haben, können Sie die Antwort auf die Frage, die ich Ihnen früher in diesem Artikel gestellt habe, ganz einfach beantworten:

• Sie sind in 54% der Fälle besser dran, 200€ zu gewinnen, als in 56% der Fälle 100€ zu gewinnen.

OPTION #3. Verdoppeln für weniger

Schauen wir uns nun das Double-for-Less-Spiel an, das der Dealer gelobt hat.

Anstatt für 100 Euro zu verdoppeln, verdoppelte er für 25 Euro. Seine Erwartung ist dementsprechend folgende:

54-mal 125€ gewinnen = + 6.750€
46-mal 125€ verlieren = - 5.750€

Die Nettoerwartung beträgt beim Verdoppeln für weniger 1.000€.

Die folgende Tabelle gibt Ihnen noch einmal einen Überblick über die Gewinnerwartung bei den drei Möglichkeiten:

Play Gesamteinsatz Gewinnerwartung
Hitting 100€ +1,200€
Doubling für den gesamten Betrag 200€ +1,600€
Doubling für weniger 125€ +1,000€

Es stellt sich heraus, dass sein brillantes Double-for-Less-Spiel das absolut schlechteste der drei möglichen Spiele war, die er hätte machen können. Er wäre 200 Euro besser dran, wenn seine 11 ganz normal spielen würde und 600 Euro besser dran, wenn er für den vollen Betrag verdoppeln würde (ich bin mir sicher, dass die Casino-Chefs begeistert waren, als er sich entschied, kreativ für nur 25€ zu verdoppeln !!). Halten Sie sich an die grundlegende Strategie und verdoppeln Sie immer für den vollen Betrag. Tappen Sie nicht in die Falle nur für weniger zu verdoppeln, es bringt Ihnen viel, viel weniger!

Hinweis: Natürlich hätte er auch für einen anderen Betrag als die 25€ verdoppeln können und die meisten hätten einen höheren Erwartungswert (EV) als das normale Ziehen weiterer Karten gehabt.

Wir sind noch nicht am Ende. Die Geschichte hat noch mehr zu bieten. Was ist, wenn ein Spieler nicht über genügend Guthaben verfügt, um eine vollständige Double-Down-Wette abzuschließen? Oder wie wäre es mit einem Spieler, der schlaflose Nächte hätte, wenn er den zweiten Einsatz von 100€ gemacht und 200€ in der Hand verloren hätte? Mein weiser Rat an diese Spieler lautet: Wenn Sie Blackjack spielen, müssen Sie über eine Bankroll verfügen, mit der es möglich ist gelegentlich größere Einsätze zu tätigen, einschließlich Double Downs und Pair Splits. Wenn Sie emotionale Probleme oder schlaflose Nächte haben, müssen Sie auf viel niedrigere Einsätze setzen oder ein anderes Hobby als Blackjack finden.

Es gibt eine Zeit, in der das Verdoppeln für weniger ein brillantes Spiel sein kann. Dies ist zum Beispiel die Crunch-Time in einem Blackjack Turnier. Ich habe diesen Trick von meinem guten Freund und Turnierexperten Kenneth Smith (Autor der Bücher How to Win More Blackjack Tournaments) gelernt. In einem zukünftigen Artikel über Blackjack-Turnierstrategien werde ich erläutern, wie und wann das Verdoppeln für weniger eine sehr mächtige Strategie in einem Turnier sein kann.

Über den Autor
Von

Henry Tamburin ist einer der am meisten respektierten Blackjack-Experten der Welt und ein Weltklasse-Spieler. Er ist Autor des „Ultimative Blackjack Strategie Leitfaden” und von „Blackjack: Take The Money and Run”. Er gab den monatlichen Blackjack Insider Newsletter heraus und ebenso Blackjack-Kolumnen im Casino Player Magazin, Midwest Gaming and Travel Magazin, Gaming South Magazin, Southern Gaming Magazin, der New England Gaming News, Jackpot, Bingo Bugle und der Casino City Times.

Related Content
Blackjack Versicherung - Alles was Sie wissen müssen

Blackjack Versicherung - Alles was Sie wissen müssen

Sollten Sie die "Even Money" Option beim Blackjack annehmen?

Sollten Sie die "Even Money" Option beim Blackjack annehmen?

An welchem Blackjack Tisch sollte ich spielen und welchen Platz sollte ich einnehmen?

An welchem Blackjack Tisch sollte ich spielen und welchen Platz sollte ich einnehmen?

Kartenzählen beim Blackjack - Deuces Wild mit 6 Decks

Kartenzählen beim Blackjack - Deuces Wild mit 6 Decks

Blackjack Auszahlungen - Alles was Sie wissen müssen

Blackjack Auszahlungen - Alles was Sie wissen müssen

Sollte man die Strategie des Blackjack Dealers nachahmen?

Sollte man die Strategie des Blackjack Dealers nachahmen?

Knifflige Blackjack Hände richtig spielen

Knifflige Blackjack Hände richtig spielen

Testen Sie ihr Blackjack Wissen

Testen Sie ihr Blackjack Wissen

Sollten Sie eine oder zwei Hände beim Blackjack spielen?

Eine oder zwei Hände beim Blackjack?

7 häufige Fehler beim Blackjack Kartenzählen

7 häufige Fehler beim Blackjack Kartenzählen