Wie spielt man Craps?

WIE SPIELT MAN CRAPS

DIE GRUNDREGELN DES CRAPS SPIELS

  1. Craps hat Dutzende von verschiedenen Einsätzen, aber das Spiel ist um die Pass-Line-Wette herum strukturiert.
  2. Die Spieler wetten, indem sie Chips auf der Pass-Line des Craps-Layouts platzieren. Einige Wetten erfordern, dass der Croupier die Chips versetzt.
  3. Die Pass-Sequenz beginnt mit einem Eröffnungswurf („Comeout“) und der Werfer („Shooter“) rollt die Würfel.
  4. Pass-Wetten gewinnen, wenn der Wurf 7 oder 11 Augen hat, und verlieren bei 2, 3 oder 12 Augen. Alle anderen Augensummen werden zur Punktzahl, die „Point“ genannt wird.
  5. Wenn der Shooter einen Point bei der Eröffnung würfelt, ist er solange mit Würfeln dran, bis er erneut dieselbe Punktezahl des Point würfelt und eine einfache „Even Money“-Auszahlung gewinnt, oder bis er eine 7 würfelt und damit verliert.
  6. Wenn der Shooter seinen Point erwürfelt, ist er erneut mit Würfeln dran und macht ein neues Comeout. Ansonsten ist er “Seven Out” und gibt die Würfel an den nächsten Shooter.

Craps kann kinderleicht sein, indem man einfach auf eine Zahl setzt und bei jedem Wurf gewinnt oder verliert, oder ziemlich komplex mit einer Wette, bei der man darauf wartet, bis der Shooter sein Ziel, die „Point“-Augenzahl, würfelt, und dann darauf hofft, dass er sie erneut würfelt. Diese Prozedur kann beliebig viele Würfelrunden lang dauern.

Beginnen wir mit einem Blick auf das Craps-Layout und sehen wir uns die verschiedenen Layouts genauer an.

Wie man Craps spielt - Tisch-Layout

Jeder Bereich des Craps-Layouts stellt eine andere Wette dar. Wenn Ihre Chips auf der Pass-Line sind, machen Sie eine Pass-Wette, die ein Mehrfachwurf-Einsatz ist. Sind Ihre Chips auf einem Feld mit den Würfelbildern 5 und 6, machen Sie eine Einmalwurf-Wette auf 11. Wenn Sie Online Craps spielen, können Sie alle Wetten per Klick auf dem Bildschirm-Layout abschließen. Es geht etwas anders zu beim Live Casino Spiel. Dort können Sie auf Pass, Don’t Pass, Come, Don’t Come und das Feld wetten, indem Sie selbst Ihre eigenen Chips auf das Layout legen. Für alle anderen Wetten müssen Sie Ihre Chips vor sich hinlegen und dem Croupier Ihren Wettwunsch ansagen. Wenn Sie 5$ auf eine Platzwette auf 4 wetten wollen, legen Sie 5$ in Chips vor sich hin und sagen dem Croupier „5$ platziert auf 4“, und der Croupier schiebt Ihre Chips auf das 4er Feld.

Betrachten wir nun die allgemein möglichen Einsätze und teilen wir sie in Mehrfachwurf- und Einfachwurf-Wetten auf. Sie können mehrere Wetten gleichzeitig am Laufen haben – und die meisten Craps Spieler haben gewöhnlich mehrere Wetten im selben Moment. Nicht alle möglichen Wetten sind aufgelistet, z.B. Hauswetten wie Lay-Wetten – Wetten darauf, dass 7 vor der Platznummer kommt – und Horn-Wetten, die am Kapitelende aufgelistet sind.

WIE MAN MEHRFACHWURF-WETTEN SPIELT

PASS

Hausvorteil: 1,41%

Wettgewinne werden als einfach, als Even Money, ausgezaht, aber wenn Nicht-Craps-Spieler das Spiel konfus finden, ist es gewöhnlich diese Wette, der sie nur schwer folgen können. Es bedarf üblicherweise mehrerer Würfe für eine Entscheidung, und die 7 ist zu Beginn ein guter Wurf für die Spieler, wird aber danach zur Verliererzahl.

Craps Pass Line LayoutAber in allem Ernst, es ist wirklich nicht so schwierig. Das Geschäft der Casinos besteht nicht darin, derart einschüchternde Regeln zu erstellen, dass potentielle Spieler vom Spieltisch wegbleiben. Wenn wir nicht spielen, kann der Betreiber kein Geld mehr verdienen.

Die Pass-Line-Sequenz beginnt mit einem Einführungswurf („Comeout Roll“). Man erkennt den nächsten Wurf als Comeout anhand einer auf dem Spieltisch platzierten Scheibe. Wenn die Scheibe zur Layout-Ecke gewandt ist mit der schwarzen Seite und dem Wort „Off“ nach oben, ist der nächste Wurf ein Comeout. Ist die Scheibe auf einem Nummernfeld mit der weißen Seite und der Aufschrift „On“ nach oben, ist die Pass-Sequenz bereits im Gange und der nächste Wurf ist kein Comeout.

Wenn der Shooter beim Comeout eine 7 oder 11 würfelt, gewinnt er die Pass-Wette. Wenn der Shooter eine 2, 3 oder 12 würfelt, ist die Pass-Wette verloren. Wenn der Shooter eine 4, 5, 6, 8, 9 oder 10 würfelt, wird diese Augenzahl zur neuen Punktezahl („Point“), und das Spielziel wechselt. Jetzt muss der Shooter diese Augenzahl erneut würfeln, bevor er eine 7 würfelt.

Keine anderen Würfe beeinflussen den Ablauf der Pass-Wette. Wenn der Point 6 ist, gefolgt z.B. von mehreren Würfen 4, 8, 3, 11, 5, 12, geht die Pass-Wette einfach weiter. Die Wette bleibt unentschieden, bis der Shooter entweder nochmal den Point würfelt, oder bis er eine 7 würfelt.

Craps Come-LayoutCOME

Hausvorteil: 1,41%

Come ist dieselbe Wette wie Pass, aber man macht sie erst, wenn der Point für Pass-Wetter bereits feststeht. Wenn der nächste Wurf ein Comeout ist, dann ist die erwünschte Wette Pass. Gibt es bereits einen Point, kann man Come wetten, und der nächste Wurf wird als Folgewurf der Come-Wette angesehen.

Sagen wir, der Shooter würfelt beim Comeout eine 6, die zum Point wird. Vor dem nächsten Wurf wettet man ouf Come. Wenn der Shooter dann eine 7 oder 11 würfelt, gewinnt die Come-Wette, würfelt er 2, 3 oder 12, verliert die Come-Wette, und jede andere Augenzahl wird zum Point für die nächste Come-Wette.

Beachten Sie, dass dieselbe 7, die auf Ihrer Come-Wette gewinnt, auf der Pass Line verlieren kann, und eine 2, 3 oder 12, die auf Come verliert, keine Wirkung auf die Pass Line hat. Nehmen wir an, 6 sei als Point etabliert, und Sie folgen mit einer Come-Wette. Wenn der nächste Wurf 7 ist, gewinnen Sie auf Come, aber verlieren auf Pass. Bei einer 11 gewinnen Sie auf Come, aber Ihre Pass-Wette geht weiter. Bei 2, 3 oder 12 verlieren Sie auf Come, und Ihre Pass-Wette geht weiter. 

Don't Pass & Don't Come LayoutDON’T PASS UND DON’T COME

Hausvorteil: 1,36%

Dies sind so ziemlich das Gegenteil der Pass- und Come-Wetten. Wie bei ihnen, wettet man Don't Pass, wenn der nächste Wurf ein Comeout ist, und ansonsten Don't Come.

Beim Comeout für eine Don't Pass-Wette und beim ersten Wurf nach einer Don't Come-Wette gewinnen Sie bei 2 oder 3 und verlieren bei 7 oder 11. Sie verlieren nicht beim Wurf einer 12, auch wenn 12 eine Verliererzahl zu Beginn der Pass- und Come-Sequenzen ist. Stattdessen ist die Wette ein „Push“, und Sie dürfen Ihren Wetteinsatz nach einer 12 wieder zurücknehmen. Ist der Wurf eine beliebige andere Augenzahl, wird sie zum Point. Wird eine 7 gewürfelt, bevor der Point wiederholt wird, gewinnen Don't Pass und Don't Come-Wettende, und wenn der Point zuerst kommt, verlieren sie - das Gegenteil von Pass oder Come.

Die meisten Spieler bevorzugen es, auf der Pass-Seite zu spielen, sodass sie auf der Seite des Shooters sind und damit die Kameradschaft unterhalten, zusammen zu gewinnen. Sie bezeichnen die Don't-Spieler als „schlecht Wettende“ und „die dunkle Seite“. Aber der Hausvorteil ist geringfügig geringer auf Don't-Wetten und die dunkle Seite hat ihre Anhänger.

FREE ODDS (FREIE WETTEN)/ LAY ODDS (LEGE-WETTEN)

Hausvorteil: 0%

Gewonnene Wetten werden entsprechend ihrer fairen Chancen („Free Odds“) ausgezahlt, je nach Punktezahl (Point). Faire Chancen sind selten bei Casinospielen, aber genau darum handelt es sich dabei. Sie werden „Free Odds“ („Freie Chancen“) genannt, aber es sind natürlich keine kostenlosen Wetten, denn Sie müssen immer noch Geld riskieren. „Frei“ bedeutet nur, dass es weder eine Kommission noch sonstige Methoden gibt, um die Wette für das Haus einträglich zu machen.

Um von einer kostenlosen Wette zu profitieren, müssen Sie zunächst eine Pass- oder Come-Wette abschließen. Sobald der Point festgelegt ist, können Sie Ihre Pass- oder Come-Wette mit einem zweiten Einsatz unterstützen. Ursprünglich mussten die Einsätze der Free Odds der Pass- oder Come-Wette gleichen, aber heutzutage gestatten die meisten Casinos ein Vielfaches der ursprünglichen Wette.

Großartigerweise werden Free Odds gemäß ihren fairen Chancen ausgezahlt. Bei einem Point von 6 oder 8 werden Free Odds Wetten 6-5 ausgezahlt. Die Auszahlung beträgt 3-2 bei einem Point von 5 oder 9 und 3-1 bei 4 oder 10.

Dies entspricht den fairen Gewinnchancen, diese Augenzahlen zu würfeln. Mit zwei sechsseitigen Würfeln gibt es 36 mögliche Kombinationen. Sechs davon ergeben 7 Augen, fünf ergeben jeweils 6 und 8, vier ergeben jeweils 5 und 9 und drei ergeben jeweils 4 und 10.

Sechs Möglichkeiten, eine 7 zu würfeln und fünf für eine 6 ergibt eine faire Chance von 6-5, 6 Augen vor 7 Augen zu würfeln, genau wie die Auszahlungsrate für den Gewinner. Von daher kein Hausvorteil. Es funktioniert ebenso für all die anderen Point-Nummern. Auszahlungen gleichen den fairen Gewinnchancen der Wetten. Es gibt keinen Hausvorteil auf die Odds selbst, doch das Casino hat seinen Hausvorteil bei den Pass- oder Come-Wetten, die Sie zuvor abschließen müssen.

Wenn ein Casino Einfach-Chancen (Single Odds) anbietet, muss Ihre Chancen-Wette einer Pass- oder Come-Wette gleichen. Wenn das Casino Mehrfach-Chancen (Multiple Odds) anbietet, kann Ihre Chancen-Wette ein beliebiges Vielfaches des Ausgangseinsatzes betragen, bis zum angegebenen Maximaleinsatz. Werden z.B. 10x Chancen angeboten, kann Ihre Chancen-Wette das 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9 oder 10-fache Ihrer Ausgangswette betragen.

Viele Casinos bieten heutzutage 3x, 4x, 5x Chancen an und meinen damit, dass Sie Chancen-Wetten bis zum dreifachen Ausgangseinsatz bei einem Point 4 oder 10 machen können, bis zum Vierfachen bei einem Point 5 oder 9 oder bis zum Fünffachen bei einem Point 6 oder 8. Dies erleichtert das Berechnen der Auszahlung: Bei Maximaleinsatz ist die Gesamtauszahlung für alle Point-Werte gleich. Wenn Sie 5$ auf Pass wetten, dann ergibt eine 15$ Chancen-Wette auf 4 oder 10 eine Auszahlung von 2-1 oder 30$, eine 20$ Chancen-Wette auf 5 oder 9 eine Auszahlung von 3-2 oder 30$ und eine 25$ Chancen-Wette auf 6 oder 8 eine Auszahlung von 6-5 oder 30$.

Don’t Pass und Don’t Come Wettende können hingegen Lay-Wetten abschließen. Sobald der Point ermittelt ist, nehmen wir z.B. an eine 6, dann hat der Don’t Pass oder Don’t Come Wettende sechs Gewinnmöglichkeiten – die sechs Möglichkeiten, eine 7 zu würfeln – und nur fünf Verlustmöglichkeiten – die fünf Möglichkeiten, eine 6 zu würfeln. Bei einer Lay-Wette gewinnen Sie 5$ für jeden 6$ Einsatz auf 6, 2$ für jeden 3$ Einsatz auf 5 oder 9, und 1$ für jeden 2$ Einsatz auf 4 oder 10.

Die Auszahlungen entsprechen den fairen Chancen, wie bei Pass oder Come erhält der Wettende freie Wetten. Es gibt keinen Hausvorteil auf Lay-Wetten, aber das Haus hat seinen Vorteil bei der anfänglichen Don’t Pass oder Don’t Come Wette.

Place Bet LayoutPLACE BETS (PLATZ-WETTEN)

Hausvorteil 1,52% auf 6 oder 8; 4% auf 5 oder 9; 6,67% auf 4 oder 10

Gewinnende Wetten werden 7-6 ausgezahlt, wenn Sie auf 6 oder 8 setzen, 7-5 auf 5 oder 9 und 9-5 auf 4 oder 10. Wollen Sie Ihre Augenzahl wählen, bevor der Shooter den Point beim Comeout ermittelt hat? Platz-Wetten, „Place Bets“ genannt, erlauben es Ihnen. Bei einer Place Bet wetten Sie, dass der Shooter Ihre Augenzahl vor einer 7 würfelt. Wie beim Pass haben die anderen Augenzahlen keine Bedeutung. Wenn Sie 6 platzieren, und die nächsten Würfe 5, 4, 12, 3, 9, 8 sind, dann ist noch keine Entscheidung Ihrer Wette erfolgt. Sie gewinnen nur, wenn der Shooter Ihre Zahl würfelt, und verlieren, wenn er 7 würfelt. Die Auszahlung übertrifft den anfänglichen Einsatz (Even Money), aber bleibt unterhalb der fairen Chance. Statt der fairen 6-5 Chance bei einer 6 oder 8 ist die Auszahlung 7-6, die einem Hausvorteil von 1,52% entspricht.

Ein wichtiger Punkt noch: Wenn Sie 6 oder 8 platzieren, passen Sie auf, ein Vielfaches von 6$ zu platzieren, damit die Bank die 7-6 Auszahlung machen kann. Wenn Sie stattdessen $5 einsetzen, zahlt die Bank nur genau den anfänglichen Einsatz (Even Money) aus.

Viele Spieler platzieren gerne auf 6 oder 8, den am häufigsten gewürfelten Gewinnzahlen. Andere Platznummern mit höherem Hausvorteil sind weniger beliebt.

Buy Bet LayoutBUY BETS (KAUF-WETTEN)

Hausvorteil: 4,76% oder weniger, wenn Kommision nur auf dem Gewinner ist.

Gewinnende Wetten werden gemäß ihrer fairen Chancen ausgezahlt, aber Sie müssen eine 5% Kommission beim Wetteinsatz bezahlen. Wenn Sie z.B. die 4 für 20$ kaufen, müssen Sie der Bank 1$ Kommission bezahlen. Beim Gewinn wird dann entsprechend der fairen Chance 2-1 ausgezahlt. Das verringert den Hausvorteil von 6,67% auf 4 oder 10, aber erhöht den Hausvorteil auf allen anderen Zahlen.

Allerdings verlangen einige Casinos die Kommission nur bei Gewinn. Dies verringert den Hausvorteil auf 2% auf 6 oder 9 und 1,67% auf 4 oder 10 und macht damit Buy Bets vorteilhafter als Place Bets. Der Hausvorteil auf 6 und 8 ist in diesem Fall 2,27%, sodass Sie besser mit den 1,52% einer Place Bet fahren.

Hardways-LayoutHARDWAYS BETS (HARDWAY-WETTEN)

Hausvorteil 9,09% auf 6 oder 8; 11,11% auf 4 oder 10

Die Auszahlung ist 9-1 auf 6 oder 8 und 7-1 auf 4 oder 10. Ein Hardways-Wurf bedeutet, dass beide Würfel die gleiche Augenzahl haben. Eine Hard 4 hat jeweils eine 2 auf beiden Würfeln. Eine Hard 6 hat jeweils eine 3 auf beiden Würfeln usw. Um eine Hardway-Wette (Hardway Bet) zu gewinnen, muss die gekaufte Augenzahl als Hardway gewürfelt werden, bevor der Shooter eine 7 oder Ihre Augenzahl auf jede andere Weise würfelt. Wenn Sie Hard 8 wetten und der Wurf ist 2-6 oder 3-5, haben Sie verloren. Nur 4-4 gewinnt.

WIE MAN ONE-ROLL BETS (EINZELWURF-WETTEN) SPIELT

Bevor wir individuelle Wette betrachten, sind hiernach die häufigsten Auszahlungen aufgelistet. Eine One-Roll Bet (Einzelwurf-Wette) wird üblicherweise 30-1 ausgezahlt, doch einige Casinos, vor allem in Großbritannien und Australien, zahlen 31-1, 32-1 oder gelegentlich 33-1 aus. Je höher die Auszahlung, desto geringer der Hausvorteil.

Die Tabelle gibt Auszahlung-zu-1 an. Einige Casinos geben Auszahlung-für an, was i.W. bedeutet, dass Ihr Einsatz im Auszahlungsbetrag enthalten ist. Wenn Sie 1$ eisetzen und 30-zu-1 ausgezahlt werden, behalten Sie Ihre 1$ Wette und erhalten zusätzlich 30$ Gewinn. Wenn Sie 30-für-1 ausgezahlt werden, werden 29$ Gewinn zum 1$ hinzugefügt, um einen Gesamtwert von 30$ zu erhalten. Passen Sie auf Tabellen auf, die Auszahlung-für-1 angeben.

Das Feld-LayoutTHE FIELD (DAS FELD)

Hausvorteil :5,56% oder 2,78%: Sie gewinnen, wenn der nächste Wurf 2, 3, 4, 9, 10, 11 oder 12 Augen hat.

Gewinnern wird meisten ihr Einsatz (Even Money) ausgezahlt, aber 2-1 auf 2 und 2-1 oder 3-1 bei einem Wurf von 12. Einige Casinos, vor allem in Reno, kehren dies um und zahlen 3-1 auf 2 und 2-1 auf 12. Würden beide 2-1 ausgezahlt, wäre der Hausvorteil 5,56%. Wenn einer 3-1 ausgezahlt wird, fällt der Hausvorteil auf 2,78%.

2 ODER 12

Hausvorteil: 13,89%

Gewinnern werden 30-1 ausgezahlt. Wenn Sie auf 2 wetten, muss der nächste Wurf 2 sein. Wenn Sie auf 12 wetten, muss der nächste Wurf 12 sein. Alle anderen Augenzahlen verlieren.

3 ODER 11

Hausvorteil: 11,11%

Gewinnern werden 15-1 ausgezahlt. Wenn Sie auf 3 wetten, muss der nächste Wurf 3 sein. Wenn Sie auf 11 wetten, muss der nächste Wurf 11 sein. Alle anderen Augenzahlen verlieren.

Any 7 LayoutANY 7 (BELIEBIGE 7)

Hausvorteil: 16,67%

Gewinnern werden 4-1 ausgezahlt.

ANY CRAPS (BELIEBIGE CRAPS)

Hausvorteil: 11,11%

Gewinnern werden 7-1 ausgezahlt.

Sie erhalten 3 Zahlen bei dieser Wette - Sie gewinnen, wenn der nächste Wurf 2, 3, oder 12 ist.


Craps Hop BetsHOP-WETTEN

Hausvorteil: 13,89% oder 11,11%.

Gewinnern werden 30-1 auf Hard Hop Bets und 5-1 auf Easy Hop Bets ausgezahlt.

Bei Hop Bets (Hüpf-Wetten) wetten Sie auf spezielle Augenzahlen auf den jeweiligen Würfeln. Sie sagen dem Croupier „6-3 Hopping“ oder „4-2 On The Hop“ an, und Sie gewinnen nur, wenn die Würfel genau diese speziellen Augenzahlen anzeigen.

Bei einem „Hard Hop“ sind beide Augenzahlen identisch, z.B. 1-1 oder 4-4. Wenn die Augenzahlen verschieden sind, heißt die Wette „Easy Hop“.

 

CRAPS SPIELREGELN

Craps ist online und in echten Casinos das gleiche Spiel, aber einige Regeln und Prozeduren weichen etwas ab. Hier sind einige Punkte, die jeder Spieler vor dem Craps spielen wissen sollte.

Anzahl der Würfel bei CrapsREGEL N°1: ANZAHL DER WÜRFEL

Zwei sechsseitige Würfel werden verwendet, und Sie wetten auf die Summe der beiden Augenzahlen, die auf der Oberseite beider Würfel erscheinen.

Wenn ein Würfel eine 2 anzeigt und der andere eine 4, ist die Gesamtaugenzahl des Wurfes 6. Sind die Zahlen 1 und 1, ist die Gesamtaugenzahl 2.

Sie können nicht auf jeden Würfel einzeln wetten. Es gibt z.B. keinen Einsatz darauf, dass einer der Würfel die Zahl 1 anzeigt. Alle Wetten werden auf die Gesamtaugenzahl abgeschlossen.

REGEL N°2: SPIELGELD ERWERBEN

Buying credits in crapsBei Online-Casinos müssen Sie wie bei allen anderen Spielen zunächst eine Einzahlung machen. Oder wenn Sie bereits Geld eingezahlt haben, können Sie davon Spielgeld abheben.

In echten Casinos zahlen die Spieler direkt am Tisch ein. Einige haben bereits Chips vom vorherigen Spiel und andere - mit einem Kreditkonten beim Kasino - erhalten Chips, nachdem sie eine Kontoauszahlung unterschreiben haben.

Aber die meisten zahlen im Spielverlauf. Dazu legen Sie Bargeld auf das Layout und sagen dem Croupier an, dass Sie Chips kaufen möchten. Der Croupier darf kein Geld direkt aus Ihrer Hand nehmen. Sie müssen das Geld auf den Tisch legen, damit der Croupier das Geld nimmt und Ihnen die Chips gibt.


REGEL N°3: TISCHPERSONAL

Online erfolgen alle Entscheidungen und Auszahlungen automatisch, aber in Live-Casinos gibt es ein Mitarbeiter-Team. Ein übliches Team besteht aus dem Boxman, dem Stickman und zwei Croupiers (Dealer).

Der Boxman ist für den Tisch verantwortlich und überwacht, dass alle Spieler die Regeln beachten und die Croupiers korrekt auszahlen. Wenn Sie einzahlen, indem Sie Geld auf den Tisch legen, gibt der Croupier das Geld dem Boxman, der es flach, mit der Vorderseite nach unten, auf den Tisch legt, und dann aufpasst, wenn der Croupier die Chips ausgibt. Nach Ende der Transaktion schiebt der Boxman das Geld mit einer flachen Plastikschaufel durch einen Tischschlitz in eine Schachtel, die später von Wachen zum Zählraum transportiert wird.

Der Stickman hält einen langen Stab mit einem Haken, mit dem er die Würfel auf dem Tisch verschiebt. Wenn Sie an der Reihe mit Würfeln sind, schiebt er Ihnen die Würfel zu. Er setzt ebenfalls die Wettansagen auf die Tischmitte.

Die Croupiers sind jeweils für eine Seite des Tisches verantwortlich, geben Ihnen die Chips gegen gegen Einzahlung, schieben Ihre Wetteinsätze auf die erforderliche Stelle auf ihrer Tischseite und zahlen aus.

Tischpersonal beim Craps


Wetten beim CrapsREGEL N°4: WETTEN

Bei fast allen Online-Casinos zeigt der Bildschirm eine Grafik des Craps-Layouts. Sie können auf Chips-Bilder klicken, um Ihren Wetteinsatz anzusagen, dann erneut auf den Bildschirm, um die Chips auf die Wette Ihrer Wahl zu setzen. Wenn Sie Wette zu einer „Pass Line“ Wette machen wollen, klicken Sie auf das Pass Line Gebiet. Wenn Sie auf 11 wetten wollen, klicken Sie auf das Feld mit Bildern von einem 5er und einem 6er Würfel.

In Live-Casinos können Sie Ihre eigenen Chips auf „Pass Line“ und auf die als „Come“ und „Field“ markierten Felder setzen, aber für die meisten Wetten müssen die Chips vom Croupier gesetzt werden. Sie legen die Chips vor sich hin auf dem Layout hin und sagen dem Croupier „6$ auf 6 und 8“. Daraufhin schiebt der Croupier Ihre Chips auf das entsprechende Feld und platziert sie gemäß Ihrer Tischposition, sodass er sowohl die Wette als auch den Wettenden kennt.

Wetteinschränkungen beim Craps

REGEL N°5: WETTEINSCHRÄNKUNGEN

Online werden Sie gewöhnlich gefragt, einen Bereich von minimalem und maximalem Wetteinsatz zu wählen. Sie können z.B. die Auswahl zwischen Minimalwette 1$, Maximalwette 100$; Minimalwette 5$, Maximalwette 500$; Minimalwette 10$, Maximalwette 1000$; haben. Wählen Sie den Bereich, mit dem Sie konfortabel sind. In Live-Casinos ist ein Schild mit dem minimalen und maximalen Einsatz. Wenn das Schild einen Minimaleinsatz von 10$ angibt, Sie jedoch nur 5$ einsetzen wollen, müssen Sie sich nach einem anderen Tisch umsehen, der besser zu Ihrem Einkommen passt.

Craps ShooterREGEL N°6: DER SHOOTER

In Online-Casinos werden virtuells Würfel geworfen und das Ergebnis durch einen Zufallsgenerator bestimmt. In Live-Casinos sind die Spieler der Reihe nach der Shooter. Zur Vorgehensweise bitte die Pass Line konsultieren.

Sie wissen noch aus Kapitel 2, dass die Pass Line mit einem Eröffnungswurf, dem „Comeout“, beginnt. Wenn der Shooter 7 oder 11 würfelt, gewinnt die Pass-Wette. Wenn er 2, 3, oder 12 würfelt, verliert die Pass-Wette. Alle anderen Augenzahlen werden zur Zielpunktzahl, dem „Point“. Wenn der Shooter den Point erneut vor einer 7 würfelt, gewinnt die Pass-Wette, aber wenn die 7 zuerst kommt, verliert die Pass-Wette.

Wenn der Shooter eine 7 nach Ermittlung des Point würfelt, spricht man von einem „Seven Out“. Danach wechseln die Würfel zum nächsten Shooter. Nicht bei allen Verliererwürfen wechselt der Shooter. Wenn der Pass beim Comeout mit einer 2, 3 oder 12 verliert, hat der Shooter kein "Seven Out" gemacht und bleibt der Shooter. 

Andererseits stellen nicht alle 7 ein „Seven Out“ dar. Wenn der Shooter den Point würfelt, beginnt eine neue Sequenz mit einem neuen Comeout, bei dem 7 und 11 erneut Gewinnzahlen sind. 

Solange der Shooter den Point würfelt und „Seven Out“ vermeidet, bleibt er der Shooter. Beim längsten aufgezeichneten Streak hat Patricia Demauro 2009 in Borgata in Atlantic City 154 mal hintereinander gewürfelt ohne einen einzigen „Seven Out“. Dieser Streak dauerte 4 Stunden und 18 Minuten, bevor die Würfel zum nächsten Shooter übergingen.


CRAPS-TABELLE DER WETTEN, AUSZAHLUNGEN UND HAUSVORTEILE

Wette Auszahlung Hausvorteil
Pass 1-1 1,41%
Come 1-1 1,41%
Don't Pass 1-1 1,36%
Don't Come 1-1 1,36%
 
Wette Auszahlung Hausvorteil
Pass oder Come mit 1x Chancen Je nach Punktezahl 0,8%
Pass oder Come mit 2x Chancen Je nach Punktezahl 0,6%
Pass oder Come mit 3x Chancen Je nach Punktezahl 0,5%
Pass oder Come mit 3x, 4x, 5x Chancen Je nach Punktezahl 0,4%
Pass oder Come mit 5x Chancen Je nach Punktezahl 0,3%
Pass oder Come mit 10x Chancen Je nach Punktezahl 0,2%
Pass oder Come mit 20x Chancen Je nach Punktezahl 0,1%
Pass oder Come mit 100x Chancen Je nach Punktezahl 0,02%
 
Wette Auszahlung Hausvorteil
Don’t Pass/Don’t Come, 1x Chancen Je nach Punktezahl 0,7%
Don’t Pass/Don’t Come, 2x Chancen Je nach Punktezahl 0,5% 
Don’t Pass/Don’t Come, 3x Chancen Je nach Punktezahl 0,3% 
Don’t Pass/Don’t Come, 3x, 4x, 5x Chancen Je nach Punktezahl 0,3% 
Don’t Pass/Don’t Come, 5x Chancen Je nach Punktezahl 0,2% 
Don’t Pass/Don’t Come, 10x Chancen Je nach Punktezahl 0,1% 
Don’t Pass/Don’t Come, 20x Chancen Je nach Punktezahl 0,07% 
Don’t Pass/Don’t Come, 100x Chancen Je nach Punktezahl 0,01% 
 
Wette Auszahlung Hausvorteil
Platziere 6 oder 8 7-6 1,52%
Platziere 5 oder 9 7-5 4%
Platziere 4 oder 10 9-5 6,67%
 
Wette Auszahlung Hausvorteil
Kaufe 6 oder 8 mit 5% Kommission 6-5 4.67%
Kaufe 5 oder 9 mit 5% Kommission 3-2 4.67%
Kaufe 4 oder 10 mit 5% Kommission 2-1 4.67%
Kaufe 6 oder 8 , Kommission nur bei Gewinn 6-5 2.27%
Kaufe 5 oder 9, Kommission nur bei Gewinn 3-2 2%
Kaufe 4 oder 10 , Kommission nur bei Gewinn 2-1 1.67%
 
Wette Auszahlung Hausvorteil
2 30-1 13,89%
12 30-1 13,89%
15-1 11,11%
11 15-1 11,11%
Any 7 4-1 16,67%
Any Craps (2, 3 oder 12) 7-1 11,11%
Hard Hop 30-1 13,89%
Easy Hop 15-1 11,11%
Von
John Grochowski