Das legendärste Team von Blackjack Spielern, das die Casinos um Millionen von Euro schlug, war das MIT-Team. Mehrere Bücher (Bringing Down the House, Busting Las Vegas, The House Advantage: Playing the Odds to Win Big in Business), Filme (21 und The Last Casino), zahlreiche Zeitungsartikel und Fernsehsendungen haben über ihre Errungenschaften berichtet. Was folgt, ist eine Zusammenfassung darüber, wie das MIT-Team entstanden ist und wer einige der berühmtesten Mitglieder dieses Teams waren.

Alles begann 1979, als eine Gruppe Poker spielender MIT-Studenten beschloss, den Kurzzeitkurs „How to Gamble if You Must“ zu besuchen, um etwas über Blackjack in Erfahrung zu bringen. Sie lernten das Kartenzählen und begannen Blackjack in Atlantic City zu spielen. Allerdings schnitten sie eher unterdurchschnittlich ab, was dazu führte, dass sie sich wieder auflösten. Später traf sich eines der Teammitglieder (J. P. Massar) mit einem anderen Blackjack-Spieler, und sie beschlossen, ein Team zu bilden, um die Atlantic City-Regelung auszunutzen, die es Casinos verbot, Kartenzähler zu sperren. Sie holten einen Investor mit an Bord, der sie angeblich mit 5.000 Euro finanzierte. Mit diesem Kapitel gelang es ihnen zum ersten Mal erfolgreich an den Tischen zu sein. Damals beschlossen sie, mehr Spieler zu rekrutieren, um das Team zu erweitern.

Das neue Team blieb bei der Entscheidung, in Atlantic City zu spielen (hauptsächlich am Wochenende), und obwohl sie einen Gewinn erwirtschafteten, entschieden sich einige Mitglieder, zu gehen, weil es für sie schwierig war, (emotional) mit dem Druck großer Verlust-Sessions umzugehen, die immer und immer wieder eintraten und so zu inkonsistenten Einnahmen führten. 

All dies änderte sich, als Massar den Harvard-Absolventen Bill Kaplan traf, der nach Las Vegas gezogen war und mit seiner statistischen Analyse des Spiels sein eigenes erfolgreiches Blackjack-Team leitete. Die beiden entschlossen sich dazu, ein neues Blackjack-Team zu bilden, das hauptsächlich aus Massars Teamspielern bestand, mit der Maßgabe: Kaplan würde es als Unternehmen mit strengen Managementverfahren und einem neuen Spielsystem führen, das eine Spielerschulung erforderte, die "Check-out-Verfahren" beinhaltete.

Dieses neue MIT-Team (ca. 1980) war bewaffnet mit hochqualifizierten Spielern und einer angeblichen Bankroll in Höhe von 89.000 Euro. Innerhalb von 10 Wochen schaffte es das Team in Las Vegas die Bankroll zu verdoppeln. (Studenten, die Mitglieder dieses Teams waren, verdienten durchschnittlich etwa 80 Euro pro Stunde.) Das Team rekrutierte immer neue Spieler (insgesamt etwa 30) und schlug während der 1980er-Jahre die Casinos am Strip.

Das nächste große Ereignis in der Geschichte des MIT-Teams war, als Bill Kaplan, J. P. Massar und John Chang Strategic Investments gründeten, um von der Eröffnung des neuen Foxwoods Casino im nahe gelegenen Connecticut zu profitieren. Das Unternehmen sammelte eine Million Dollar von Investoren ein, die dieses neue MIT-Team finanzierten. Sie verwendeten die folgende Spielstrategie.

Ein „Spotter“ saß an einem Tisch und zählte die Karten. Wenn die Zählung positiv wurde, signalisierte er oder sie einem „Controller“, der das Spiel mit kleinen Einsätzen betrat, während er die Zählung des Spotters bestätigte. Wenn die Bestätigung erfolgte, signalisierte der Controller dies einem Big Player (BP), der das Spiel betrat und sehr hohe Einsätze machte, wenn die Zählung günstig war. Sarah McCoran, eine MIT-Studentin, trat dem Team um 1983 als Partnerin bei, die für die Ausbildung und Rekrutierung von Spielern an der Westküste verantwortlich war. (Zu diesem Zeitpunkt war das Team auf über 80 Spieler angewachsen.)

Als die Gewinne immer größer wurden, reagierten die Casinos und viele Teammitglieder wurden von den Spielen ausgeschlossen. Casino-Manager stellten schließlich die Verbindung dieses Spielerteams zum MIT her, und da viele der Teamleiter ausgeschlossen waren, löste Strategic Investments die Partnerschaft (am 31. Dezember 1993) auf und zahlte Gewinne an seine Investoren aus. (Laut Mike Aponte wurden Strategic Investments aufgelöst, weil die Geschäfte „nicht sehr gut liefen“.)

1994 versuchten es einige ehemalige Spieler in eigenständigen Teams. Semyon Dukach (der Big Player) führte zusammen mit Kaite Lilienkamp (Controller) und Andy Bloch (Spotter) ein Team (bekannt als das Amphibians Team). Mike Aponte leitete ein weiteres Team (bekannt als das Reptiles Team). Diese Teams hatten Millionen-Dollar-Bankrolls mit insgesamt über 50 Spielern und waren ziemlich erfolgreich, Geld aus Casinos zu extrahieren.

1984 wurde Kaplan so bekannt, dass es für ihn schwierig war, zu spielen, also verließ er das Team. Um das Jahr 2000 herum, hörten die MIT-Teams auf zu spielen und die Spieler begannen sich anderen Karrieren zu widmen.

DIE BERÜHMTESTEN MIT-MITGLIEDER (IN ALPHABETISCHER REIHENFOLGE)

Mike Aponte

Aponte trat dem Strategic Investments Team bei und bildete schließlich das Reptiles Team mit Manilo Lopez und Mes Atamian. Mit letzterem Team erwirtschaftet er nicht nur Millionen von Dollar, sondern gewann auch 2004 die World Series of Blackjack. Er erstellte die Website mikeaponte.com, die Informationen über sein virtuelles Live-Coaching, privates Blackjack-Training und praktische Blackjack-Kartenzählkurse enthält.

Andy Bloch

Bloch hat zwei Abschlüsse in Elektrotechnik vom MIT und einen Doktortitel in Rechtswissenschaften der Harvard Law School. Er ist vor allem als erfolgreicher professioneller Pokerspieler bekannt, der viele Pokerturniere gewonnen hat. Während seiner Zeit am MIT war er jedoch im MIT Blackjack Team aktiv. Bloch wurde in dem Buch Bringing Down Las Vegas vorgestellt (in einer Session gewann er 100.000 Dollar beim Blackjack). Darüber hinaus wurde er ebenfalls im Buch Busting Vegas als eines der MIT-Teammitglieder erwähnt, die in Monte Carlo spielten. Bloch war auch in der Blackjack-Dokumentation „The Hot Shoe“ und in der Kartenzähl-Trainings-DVD „Beating Vegas“ zu sehen.

John Chang

Chang übernahm für Kaplan die Leitung des MIT-Teams. Er war einer der Partner, die Strategic Investments ins Leben gerufen haben. Chang ist einer der erfolgreichsten Profispieler aller Zeiten. 2007 wurde er von seinen Kollegen beim Blackjack Ball zum Mitglied der renommierten Blackjack Hall of Fame gewählt. Chang nimmt häufig am jährlichen Blackjack Ball teil.

Lori Chang (Tsao)

Als Ehefrau von John Chang (auch bekannt als Lori Tsao) war sie langjähriges Mitglied und ebenfalls wie ihr Ehemann Managerin des MIT-Teams.

Semyon Dukach

Dukach wurde in Russland geboren und studierte an der Columbia University und später am MIT. Er war Teil des Strategic Investments Teams (1992) und wurde später Leiter des Teams. Er war die Hauptfigur in dem Buch Busting Vegas, das die Erfahrungen des MIT-Teams detailliert beschrieb. Nach dem Ende von Strategic Investments gründete er sein eigenes Team (bekannt als Amphibians Investments), das nicht nur das Kartenzählen, sondern auch andere fortgeschrittene Blackjack-Spieltechniken wie die Kartensequenzierung verwendete. Ende der 1990er Jahre hörte er auf, professionell zu spielen, spricht aber weiterhin auf Blackjack-Veranstaltungen, trainiert Spieler in Vorteilsspieltechniken und gründete die Blackjack Science Website.

Bill Kaplan

Kaplan war ein MBA-Absolvent an der Harvard University. Nachdem Kaplan den Klassiker Beat the Dealer von Ed Thorp gelesen hatte, begann er in Las Vegas mit dem Kartenzählen und leitete dort schließlich ein erfolgreiches Blackjack-Team (1977). Später traf er sich mit Massar und zusammen bildeten sie das ursprüngliche MIT-Team. Kaplan war der Katalysator, der neue wissenschaftlich fundierte Spielstrategien und Managementtechniken einführte, die den Erfolg des Teams steigerten. Nachdem er das Team verlassen hatte, gründete er mehrere Unternehmen, die sehr erfolgreich wurden, was ihm viel mehr Geld einbrachte, als er wahrscheinlich verdient hätte, wenn er weiterhin Blackjack spielte oder Blackjack-Teams verwaltete.

J. P. Massar (auch als Jeff Ma bekannt)

Massar war einer von einer Handvoll MIT-Studenten im Jahr 1979, die den MIT-Crashkurs „How to Gamble if You Must“ besuchten. Er bildete, was die meisten behaupten, das erste MIT-Blackjack-Team, das sich aus MIT-Studenten zusammensetzte. Er machte eine einjährige Unipause, zog nach Las Vegas, um dort als Kartenzähler zu spielen. Er traf sich schließlich mit Kaplan und zusammen bildeten sie ein neues MIT-Team, das sehr erfolgreich war. Zehn Jahre lang war er in diesem Team. Es war Massars Geschichte über das MIT-Team in dem Roman Bringing Down the House, die als Grundlage für den Film 21 diente. Nach seiner Zeit im MIT-Team wurde Massar ein erfolgreicher Unternehmer und ein Predictive Analytics Expert für ESPN (2014). Er schrieb darüber hinaus das Buch The House Advantage: Playing the Odds to Win Big in Business.

Jane Willis

Willis ist nicht nur ein echtes Mathematikgenie. 1991 machte sie ihren Abschluss an der Harvard University und schloss sich dem MIT-Team als Spotter an. Sie wurde mit den Worten zitiert, dass ihre Anwesenheit im Team es ihnen wahrscheinlich ermöglicht hat, so lange unentdeckt zu bleiben, hauptsächlich weil „Casinos nicht unbedingt denken, dass Frauen gut in Mathematik sind“. Nach ihrer Tätigkeit im MIT-Team studierte sie Jura und arbeitet für eine Anwaltskanzlei im Bereich der Prozessführung. 2018 wurde sie von Best Lawyers zur „Anwältin des Jahres“ gekürt.

Es gab andere MIT-Teammitglieder, die ebenfalls einiges an Berühmtheit erlangt haben. 1999 gewann ein Teammitglied, „MIT Ted“, das dritte jährlich stattfindende Turnier beim Blackjack Ball. (Er erhielt auch den Titel „Most Feared Man in the Casino Business“.) Darüber hinaus schrieb Nathaniel Tilton, ein Schüler der ehemaligen Teamleiter Mike Aponte und Semyon Dukach, das Buch The Blackjack Life, das Einzelheiten über sein Spiel, seine Ausbildung und die Erfahrungen mit dem MIT-Team enthielt. 

Hinweis: Als langjähriger Gast beim Blackjack Ball hatte ich das Privileg, mehrere Mitglieder des MIT-Teams zu treffen. Sie sind eine großartige Gruppe von Männern und Frauen, die die Casinos legal mit ihrem eigenen Spiel schlugen. Um mehr über das Kartenzählen und einige der Techniken zu erfahren, die von professionellen Spielern verwendet werden, lesen Sie Kapitel 10 in meinem Ultimativen Blackjack Strategieleitfaden.

Über den Autor
Von

Henry Tamburin ist einer der am meisten respektierten Blackjack-Experten der Welt und ein Weltklasse-Spieler. Er ist Autor des „Ultimative Blackjack Strategie Leitfaden” und von „Blackjack: Take The Money and Run”. Er gab den monatlichen Blackjack Insider Newsletter heraus und ebenso Blackjack-Kolumnen im Casino Player Magazin, Midwest Gaming and Travel Magazin, Gaming South Magazin, Southern Gaming Magazin, der New England Gaming News, Jackpot, Bingo Bugle und der Casino City Times.

Related Content
Spielen Sie wie ein Profi: 9 Blackjack Experten Tipps

Spielen Sie wie ein Profi: 9 Blackjack Experten Tipps

Eine andere Blackjack Variante: Wie man Spanish 21 spielt
Wie "fangen" Casinos Kartenzähler?

Wie "fangen" Casinos Kartenzähler?

Kartenzählen: Das ultimative Quiz

Kartenzählen: Das ultimative Quiz

Die besten Blackjack Nebenwetten erklärt von Blackjack-Profi Henry Tamburin Ph.D

Die besten Blackjack Nebenwetten erklärt von Blackjack-Profi Henry Tamburin Ph.D

Weltweit Blackjack spielen - Die Fortsetzung

Weltweit Blackjack spielen - Die Fortsetzung

Wild Aces: Eine Vorteilsspielanalyse von Eliot Jacobson

Wild Aces: Eine Vorteilsspielanalyse von Eliot Jacobson

Warum Sie weiterhin beim Blackjack verlieren

Warum Sie weiterhin beim Blackjack verlieren

Wie ich Kartenzählen gelernt habe: Die Story von Henry Tamburin

Wie ich Kartenzählen gelernt habe: Die Story von Henry Tamburin

Die 15 besten Blackjack Strategien

Die 15 besten Blackjack Strategien