Roulette Regeln - Wie spielt man Roulette?

ROULETTE REGELN

Separator

DIE GRUNDREGELN BEIM ROULETTE

  1. Roulette beginnt damit, dass Spieler ihre Einsätze platzieren.
  2. Der Croupier (oder Dealer) wirft eine Kugel in das sich drehende Roulette-Rad. Spieler können dabei noch Einsätze machen.
  3. Während die Kugel im Roulette-Rad umherrollt, kündigt der Croupier/Dealer an: „Nichts geht mehr.“
  4. Ab dann ist es Spielern nicht mehr erlaubt, Einsätze zu machen.
  5. Die Kugel landet auf einer Zahl im Roulette-Rad. Wenn es Gewinner gibt, die die Zahl, den Abschnitt oder die Farbe gesetzt haben, werden sie entsprechend ihrer Wettquoten belohnt.
Separator
Roulette-Einsatzarten

ROULETTE EINSATZARTEN

Die Spieler kaufen sich Chips (oder bringen bereits gekaufte Chips an den Tisch) und platzieren dann ihre Einsätze auf beliebige Zahlen oder Abschnitte:
  • Inneneinsätze werden direkt auf eine oder mehrere Zahlen gesetzt.

  • Außeneinsätze werden auf bestimmte Abschnitte wie hoch-niedrig, ungerade-gerade, rot-schwarz und erstes, zweites und drittes Dutzend platziert.

  • Es gibt aber noch andere Einsatzkombinationen.
 Separator

ROULETTE EINSÄTZE

Dies sind alle Roulette Einsätze und ihre Quoten:

INNENEINSÄTZE

Straight Up

STRAIGHT-UP

(Französisch: Plein)
Sie setzen auf eine oder mehrere Zahlen, indem Sie Ihren Einsatz auf dieser Zahl oder diesen Zahlen auf dem Layout platzieren. Wenn die Kugel auf Ihrer Zahl oder eine Ihrer Zahlen liegen bleibt, gewinnen Sie bei dieser Zahl 35 zu 1. Die Hausvorteile: Amerikanisches Roulette mit Doppel-Null-Rad – 5,26 %; Europäisches Roulette mit Einzel-Null-Rad – 2,70 %.

Separator
Roulette Split-Einsatz

SPLIT

(Französisch: Cheval)
Dieser Einsatz wird auf mehr als eine Zahl gesetzt, indem Sie Ihre Chips auf die Trennlinie zwischen zwei Zahlen platzieren. Die Auszahlung bei einem Treffer ist 17 zu 1. Der Hausvorteil liegt bei 5,26 % für das amerikanische Doppel-Null-Rad und 2,70 % für das europäische Einzel-Null-Rad.

Separator
Der Straßen-Einsatz, Dreier-Einsatz, Seiten-Einsatz oder Trio

STREET, EINSATZ AUF DREI ZAHLEN, AUCH „TRIO“

(Französisch: Transversale oder Transversale Pleine)
Man könnte denken, dass mit all den Namen für diese Einsatzart die Auszahlung bei Tausend zu Eins liegen sollte. Mitnichten, es ist nur ein Einsatz auf drei Zahlen. Sie machen den Einsatz, indem Sie Ihre Chips auf die äußere Grenze von drei Zahlen setzen. Bei einem Gewinn wird 11 zu 1 ausgezahlt. Der Hausvorteil beim amerikanischen Doppel-Null-Rad ist 5,26 % und 2,70 % beim europäischen Einzel-Null-Rad.

Separator
Die Ecke, das Quadrat oder Vier-Zahlen-Einsatz

CORNER, SQUARE, EINSATZ AUF VIER ZAHLEN

(Französisch: Carré)
Bei diesem Einsatz wird darauf gesetzt, dass eine von vier Zahlen gewinnen wird. Die Wette kann nur akzeptiert werden, wenn die vier Zahlen ein Quadrat bilden und daher hat ein besonders schlauer Jemand diesen Einsatz „Square“ (Quadrat) getauft. Sie platzieren Ihren Einsatz auf dem Kreuz, an dem sich alle vier Zahlen treffen. Ein gewinnender Einsatz zahlt 8 zu 1. Der Hausvorteil beim amerikanischen Doppel-Null-Rad ist 5,26 % und 2,70 % beim europäischen Einzel-Null-Rad.

Separator
Der Fünf-Zahlen-Einsatz

DER FÜNF-ZAHLEN-EINSATZ

Auch bekannt als „das Monster“ oder „das Biest“
Dieser Einsatz ist nur bei amerikanischen Doppel-Null-Rädern zu finden. Er deckt fünf Zahlen ab: die 0, 00, 1, 2 und 3. Ein gewinnender Einsatz wird 6 zu 1 ausgezahlt. Der Hausvorteil liegt bei (Vorsicht, hinsetzen!) 7,89 %! Wenn Sie auf diese fünf Zahlen setzen wollen, sollten Sie Ihre Chips lieber individuell auf die Zahlen setzen, um damit den Hausvorteil wieder auf 5,26 % zu drücken.

Separator
Der Linien-Einsatz, Sechs-Zahlen-Einsatz oder Sechser-Linien-Einsatz

DER LINIEN-EINSATZ, SECHS-ZAHLEN-EINSATZ ODER SECHSER-LINIEN-EINSATZ

(Französisch: Sixain oder Transversale Simple)
Sie platzieren mit diesem Einsatz Ihre Chips auf der Außengrenze der sechs Zahlen, auf die Sie wetten möchten. Ein gewinnender Einsatz zahlt 5 zu 1 aus. Der Hausvorteil beim amerikanischen Doppel-Null-Rad ist 5,26 % und 2,70 % beim europäischen Einzel-Null-Rad.

Separator

AUSSENEINSÄTZE

Der Spalten-Einsatz

COLUMN

(Französisch: Colonne)
Sie wetten hierbei, dass eine der Zahlenspalten auf dem Layout die Gewinnzahl beinhaltet. Sie platzieren diesen Einsatz am unteren Rand der Spalte, von der Sie denken, dass sie gewinnen wird. Ein Gewinn wird 2 zu 1 ausgezahlt. Die 0 und 00 sind nicht Teil einer Spalte, wodurch Sie Ihren Einsatz verlieren, wenn diese beiden Zahlen getroffen werden. Der Hausvorteil beim amerikanischen Doppel-Null-Rad ist 5,26 % und 2,70 % beim europäischen Einzel-Null-Rad.

Separator
Der Dutzend-Einsatz

DOZENS

(Französisch: Douzaine)
Die Wette hier ist, ob eine Zahl aus einem Dutzend Zahlen auf dem Layout getroffen wird. Hierbei handelt es sich aber nicht um ein Dutzend aufeinanderfolgender Zahlen auf dem Rad, sondern um 12 Zahlen auf dem Layout. Sie setzen Ihren Einsatz auf das erste Dutzend, zweite Dutzend oder dritte Dutzend. Sie können auf zwei der Dutzend setzen. Die Auszahlung ist 2 zu 1. Auch hier führen die 0 und 00 dazu, dass Sie Ihren Einsatz verlieren. Der Hausvorteil beim amerikanischen Doppel-Null-Rad ist 5,26 % und 2,70 % beim europäischen Einzel-Null-Rad.

Separator
Ungerader oder Gerader Einsatz

ODD ODER EVEN

(Französisch: Impair oder Pair)
Chips werden auf dem ungeraden oder geraden Abschnitt des Layouts platziert. Es gibt 18 ungerade und 18 gerade Zahlen. Weder die 0 noch die 00 zählen hierbei als gerade oder ungerade und wenn eine von ihnen getroffen wird, gewinnt das Haus. Der Gewinn wird 1 zu 1 ausgezahlt. Der Hausvorteil beim amerikanischen Doppel-Null-Rad ist 5,26 % und 2,70 % beim europäischen Einzel-Null-Rad.

Separator
Hoher oder Niedriger Einsatz

HIGH ODER LOW

(Französisch: Passe oder Manque)
Der Einsatz wird auf dem Layout auf „hoch“ oder „niedrig“ gesetzt, also auf den Abschnitt 1-18 bzw. 19-36 des Layouts. Auch hier verlieren Sie Ihren Einsatz, wenn die 0 oder 00 getroffen wird. Die Auszahlung ist gleich dem Einsatz (1 zu 1). Der Hausvorteil beim amerikanischen Doppel-Null-Rad ist 5,26 % und 2,70 % beim europäischen Einzel-Null-Rad.

Separator
Roter oder schwarzer Einsatz

RED ODER BLACK

(Französisch: Rouge oder Noir)
Rot oder Schwarz ist eine weitere 1-zu-1-Wette, bei der Sie auf die Farbe der Zahl setzen können, die getroffen werden soll. Der Hausvorteil beim amerikanischen Doppel-Null-Rad ist 5,26 % und 2,70 % beim europäischen Einzel-Null-Rad.

Separator




 

ROULETTE SPIELANLEITUNG

Roulette spielen sieht einfach aus – man wählt eine Zahl oder einen Abschnitt, wie z. B. rot/schwarz, macht einen Einsatz und wartet, was passiert. Natürlich ist das die Essenz des Spiels. Aber so spielt man das Spiel nicht wirklich.

Roulette hat Spielnnleitungen zum Folgenden:

– Wie bekommt man Chips?
– Wie bestimmt man den Wert der Chips?
– Wann wird gesetzt?
– Wie man verschiedene Einsätze macht.
– Wann sollte man mit dem Setzen aufhören?
– Wie geht man mit anderen Spielern
am Tisch um?
– Was passiert, wenn man gewinnt?
– Was passiert, wenn man verliert?
– Wann fängt man mit dem Setzen von vorne an?
Roulette-Regelbuch
 Separator
In Roulette-Chips umgewandeltes Geld

ROULETTE REGEL Nr. 1: WIE MAN ROULETTE CHIPS BEKOMMT

In vielen Casinos sind die Roulette-Chips nicht die gleichen wie bei den anderen Tischspielen (obwohl diese regulären Chips auch beim Roulette verwendet werden können). Roulette-Chips können recht bunt ausfallen.

In einigen europäischen Casinos werden im Roulette tatsächlich die selben Chips verwendet wie bei anderen Spielen und die Dealer sollten besser gut aufpassen (oh, oh...), dass sie nicht die Einsätze der Spieler durcheinanderbringen.

Sie kommen also am Tisch an, holen Ihr Geld raus und legen es auf den Tisch, wenn das Spiel zwischen Entscheidungen steht. Sie sagen dem Dealer, wie viel Ihre Roulette-Chips jeweils wert sein sollen, er bestimmt die Menge auf seinem Chips-„Rad“ und reicht Ihnen dann Ihre Chips.
Ihre Chips haben jetzt genau den Wert, den Sie wollen.

Separator
Roulette-Regeln: Wann gesetzt wird

ROULETTE REGEL Nr. 2: WANN GESETZT WIRD

Nachdem Sie sich einkaufen, werden Sie feststellen, dass es einen „Marker“, „Puck“ oder ein anderes kleines Objekt gibt, das auf dem Tischlayout sitzt. Dieses Objekt gibt an, welche Zahl bei der letzten Entscheidung getroffen wurde. Wenn der Dealer es entfernt, beginnen die Einsätze.

Normalerweise machen Spieler ihre eigenen Einsätze, aber die Dealer helfen auch Spielern, die nicht weit genug reichen können, die gewünschten Einsätze zu platzieren.

Separator
Roulette-Regeln: Wie man Einsätze macht

ROULETTE REGEL Nr. 3: WIE MAN VERSCHIEDENE EINSÄTZE MACHT

Wenn Sie ein Straight-up setzen wollen, legen Sie Ihre Chips ganau auf die Zahlen. Wenn Sie Einsätze auf die Abschnitte auf der Außenseite des Layouts für bspw. rot/schwarz (Französisch: rouge et noir), odd/even, also geraden/ungerade (Französisch: impair et pair), high/low, also hoch/niedrig (Französisch: passe et manque) machen wollen, legen Sie diese direkt auf den Abschnitt. Diese zahlen alle 1 zu 1 aus.

Für das erste, zweite oder dritte Dutzend (Französisch: Douzaine) und die erste, zweite oder dritte Spalte (Französisch: Colonne) setzen Sie Ihren Einsatz ebenfalls direkt auf den entsprechenden Abschnitt. Diese Einsätze zahlen 2 zu 1 aus.

Im Folgenden sind noch andere Einsatzarten aufgeführt, die auf spezielle Weise gesetzt werden, und wie viel sie bei einem Gewinn auszahlen:

Split (Französisch: Cheval): Wenn Sie auf zwei Zahlen nebeneinander setzen wollen, platzieren Sie Ihre Chips auf die Linie zwischen den beiden Zahlen. Ein Sieg zahlt 17 Einheiten je 1 gesetzten Einheit aus.

Street, Einsatz auf drei Zahlen, auch „Trio“ ( Französisch: Transversale oder Transversale Pleine): Wenn Sie auf drei Zahlen setzen möchten, platzieren Sie Ihren Einsatz am äußeren Rand der drei Zahlen. Ein Gewinn wird 11 zu 1 ausgezahlt.

Corner, Square, Einsatz auf vier Zahlen (Französisch: Carré): Nach drei Zahlen kommt was? Vier Zahlen natürlich! Die Zahlen bilden ein Quadrat. Setzen Sie Ihren Einsatz an die Kreuzung, an der sich alle vier Zahlen treffen. Bei einem Gewinn wird 8 zu 1 ausgezahlt.

Der Fünf-Zahlen-Einsatz: Dieser Einsatz (der schlechteste aller Roulette-Einsätze, da er den höchsten Hausvorteil von 7,89 % hat) liegt auf 0, 00, 1, 2 und 3. Ein Gewinn wird 6 zu 1 ausgezahlt. Dieser Einsatz ist auch bekannt als das „Biest“, das „Monster“ oder die „Schwiegermutter“.

Der Linien-Einsatz, Sechs-Zahlen-Einsatz oder Sechser-Linien-Einsatz (Französisch: Sixain oder Transversale Simple): Split

(Französisch: Cheval): Dieser Einsatz wird auf die äußeren Grenzen von sechs Zahlen gesetzt. Bei einem Gewinn wird 5 zu 1 ausgezahlt.

Separator
Roulette-Regeln: Wann man mit dem Setzen aufhören muss

ROULETTE REGEL Nr. 4: WANN MAN MIT DEM SETZEN AUFHÖREN MUSS

Der Dealer dreht das Rad schon, wenn noch Einsätze gemacht werden. Aber an einem gewissen Punkt wird er mit der Hand über das Layout winken und sagen: „Nichts geht mehr!“ Ab diesem Punkt sind dann eben auch keine Einsätze mehr zu platzieren.

Natürlich gibt es immer wieder Spieler, die es ganz genau wissen wollen und dennoch weitersetzen. Der Dealer kann diese Einsätze dann disqualifizieren.

Separator

ROULETTE REGEL Nr. 5: WIE MAN MIT ANDEREN SPIELERN AM TISCH UMGEHT

Die meisten Roulette-Spieler sind nette Leute wie Sie selbst bestimmt auch. Aber einige von ihnen benehmen sich etwas... wie soll man es ausdrücken?... affig! Da jeder Spieler seine eigenen Einsätze platziert, und mehrere Einsätze auf der gleichen Zahl oder dem gleichen Abschnitt liegen können, entwickeln die Affen eine Tendenz, die Einsätze anderer Spieler umherzuschieben, um ihre eigenen platzieren zu können. Manche stoßen sogar ganze Chips-Stapel um – die Chips der anderen Spieler.

Für solch rüpelhaftes Verhalten gibt es natürlich keinerlei Grund, da die Dealer den Roulette-Spielern ausgiebig Zeit geben, um ihre Einsätze zu machen.

Sie haben drei Möglichkeiten:

Roulette-Regeln: Wie man mit anderen Spielern am Tisch umgeht

1. Bitten Sie den Affenmann oder die Affenfrau, seinen oder ihren Einsatz etwas weniger aggressiv zu platzieren, da er/sie Chips und manchmal sogar Leute umstößt. Die Chancen stehen gut, dass der Affe kurz knurrt und sich davon macht.

2. Bitten Sie den Dealer, das Verhalten zu stoppen. „Mein lieber Dealer, diese Kreatur hier ist ein Tier und stört andere Spieler und wirft die Chips durcheinander.“ Der Dealer kann etwas dazu sagen und vielleicht funktioniert es.

3. Oder Sie stehen auf und gehen zu einem anderen Tisch.

Separator

ROULETTE REGEL Nr. 6: WAS PASSIERT, WENN MAN GEWINNT

Wenn eine Zahl getroffen wird, sagt sie der Dealer an und vielleicht auch die Farbe, und ob sie gerade oder ungerade etc. ist. Er wird den „Puck“ auf die Zahl setzen und alle verlorenen Einsätze vom Tisch wischen.

Dann zahlt er die Gewinne aus.

Roulette-Regeln: Was passiert, wenn man gewinnt

Separator
Roulette-Regeln: Wann es mit dem Setzen weitergeht

ROULETTE REGEL Nr. 7: WANN ES MIT DEM SETZEN WEITERGEHT

Während der „Puck“ auf der Gewinnzahl liegt, können keine Einsätze gemacht werden. Nachdem die Gewinner ausbezahlt wurden, entfernt der Dealer den Puck und wird etwas sagen wie: „Sie können jetzt Ihre Einsätze platzieren.“ Jetzt können Sie erneut Ihr Glück versuchen.

Wenn Sie diese allgemeinen Regeln befolgen, sollten Sie Ihre Roulette-Erfahrung genießen. Roulette macht den Menschen schließlich schon seit Jahrhunderten Spaß. Wenn Sie noch nie Roulette gespielt haben, probieren Sie es doch einfach mal aus. Ich bin mir sicher, dass Sie es spannend finden werden. Aber folgen Sie unbedingt den Regeln!

Separator

DIE WICHTIGSTEN ELEMENTE

  • Die Anordnung der Zahlen unterscheidet sich auf den amerikanischen und europäischen Rädern.

  • Es gibt 37 Zahlen auf dem Einzel-Null-Rad und 38 auf dem Doppel-Null-Rad.

  • Der Hausvorteil auf dem Einzel-Null-Rad ist kleiner als der auf dem Doppel-Null-Rad.

  • Auf den amerikanischen Doppel-Null-Rädern reicht der Hausvorteil von 2,63 bis 7,89 %. Der übliche Hausvorteil im amerikanischen Spiel liegt bei 5,26 %.

  • Auf den europäischen Einzel-Null-Rädern reicht der Hausvorteil von 1,35 bis 2,70 %. Der übliche Hausvorteil im europäischen Spiel liegt bei 2,70 %.

  • Man sieht schnell, dass das europäische Spiel dem amerikanischen überlegen ist.
 Separator

ROULETTE HAUSVORTEILE

Wie beim Craps gibt es beim Roulette eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten, die ich kurz beschreiben werde. Allerdings ist die Bandbreite des Hausvorteils bei Roulette-Einsätzen nicht so groß oder vielfältig wie beim Craps. Auf den amerikanischen Doppel-Null-Rädern reicht der Hausvorteil von 2,63 bis 7,89 %. Der übliche Hausvorteil im amerikanischen Spiel liegt bei 5,26 %.

Auf den europäischen Einzel-Null-Rädern reicht der Hausvorteil von 1,35 bis 2,70 %. Der übliche Hausvorteil im europäischen Spiel liegt bei 2,70 %. Man sieht schnell, dass das europäische Spiel dem amerikanischen überlegen ist.

Chips-Sammler des Roulette-Dealers

WIE MAN DEN HAUSVORTEIL BEIM ROULETTE HERAUSFINDET

Das amerikanische Rad hat 38 Zahlen und die Auszahlung bei einem Gewinn geschieht 35 zu 1. In einem fairen Spiel, also einem, bei dem das Casino keinen Vorteil hat, betrüge die Auszahlung für den Gewinn 37 zu 1. Kurz gesagt, man setzt 1 Einheit und gewinnt 37. So verliert man 37-mal und gewinnt 1-mal und das Spiel ist ausgeglichen; weder die Spieler noch das Casino haben einen Vorteil. Das wären null Prozent Hausvorteil.

Casinos könnten bei solch einem Spiel keinen Gewinn machen, daher zahlen sie weniger zurück, als der Einsatz wert war – 35 statt 37 Einheiten. Das Haus behält zwei Einheiten für sich. Teilen Sie einfach 2 durch 38 und multiplizieren Sie das Ergebnis mit 100, um den Hausvorteil von 5,26 % zu erhalten. Ich werde die anderen Hausvorteile besprechen, wenn wir bestimmte Einsatzarten behandeln, bei denen der Hausvorteil größer oder kleiner als 5,26 % ist. Diese 5,26 % geben den Hausvorteil bei den Innen-Zahlen und den Außen-Abschnitten wie rot-schwarz, ungerade-gerade usw. an.

Das Europäische Roulette ist wie gesagt besser als das Amerikanische Roulette, da es nur eine 0 hat. Es gibt 37 Zahlen und das Casino zahlt 35 zu 1 bei einem Gewinn aus. Das Casino behält nur 1 Einheit im Gegensatz zum amerikanischen Casino ein, das 2 Einheiten einbehält. Teilen Sie einfach 1 durch 37 und Sie erhalten einen prozentualen Hausvorteil von 2,70 %. Ich werde später die anderen Einsatzmöglichkeiten erklären, die einen niedrigeren Hausvorteil als 2,70 % haben.

[Bitte beachten: Die Kugel wird in eine bestimmte Richtung in die Kugelspur geworfen, aber das Rad dreht sich in die entgegengesetzte Richtung. Diese Richtungen können ab und zu oder direkt nach jeder Drehung gewechselt werden.]

Separator

ROULETTE SPIELEN

Separator

EINSTIEG IN DAS SPIEL

Viele amerikanische Casinos haben spezielle Roulette-Chips in verschiedenen Farben für Werte, die man im restlichen Casino normalerweise nicht benutzt. Der Spieler bestimmt hierbei selbst, wie viel seine farbigen Chips wert sind und jeder Spieler bekommt eine eindeutige Farbe.

In Europa ist das normalerweise nicht so und es werden die Casino-üblichen Chips auch beim Roulette benutzt. Dies kann manchmal zur Verwirrung beim Croupier und Frustration bei den Spielern führen.

„NICHTS GEHT MEHR“

Jetzt wird der Croupier darauf hinweisen, dass die Spieler ihre Einsätze machen können und diese platzieren ihre Einsätze auf dem Layout. An einem gewissen Punkt sagt der Croupier: „Nichts geht mehr“ und alle Spieler hören damit auf - mit Ausnahme besonders lästiger Spieler, die einfach weitersetzen.

Sollte jemand einen Einsatz machen, nachdem der Dealer „Nichts geht mehr“ gesagt hat, wird diesem Spieler die Hand abgehackt und alle Zuschauer nicken verständnisvoll. (Sorry, natürlich nicht, die Wette zählt einfach nicht.) Der Croupier sagt normalerweise „Nichts geht mehr“, nachdem er die Kugel in die Rille geworfen hat, die über dem Rad entlang läuft.

DIE ROULETTE-ZAHLENTAFELN

Roulette-Zahlentafeln

Viele Spieler lieben es, der Kugel bei ihren Runden um das Rad zuzusehen, wonach sie dann ins Rad abrutscht und von Fach zu Fach springt, bis sie endlich ihre letzte Ruhestätte erreicht. Das erinnert an Ur-Vorfahren, die sich von einem Rad ihre Zukunft erzählen lassen wollen, was es sicherlich auch tun wird. Einige modernere Tische bieten einen Video-Bildschirm hoch über dem Rad, damit auch Spieler, die weiter weg stehen, das Geschehen verfolgen können.

Mittlerweile üblich ist auch eine Zahlentafel, die angibt, welche Zahlen zuletzt getroffen wurden. Meist sind es die letzten 16 oder 20, die angezeigt werden. Dies ermöglicht Trendsetzern, herauszufinden, auf welche Trends sie setzen möchten.

Es gibt auch Zahlentafeln, die einem sagen, welche Zahlen auf allen Live Roulette Tischen im gesamten Casino getroffen wurden!

DER AUFBAU DES ROULETTE: DIE RÄDER

Das Layout des Roulette hat nichts mit der Anordnung der Zahlen auf den Rädern zu tun. Schauen Sie sich die zuvor dargestellten Roulette-Räder an und Sie werden sehen, dass die Zahlen scheinbar willkürlich verteilt und nicht in numerischer Reihenfolge angebracht sind. Die Spieler sind in der Regel daran interessiert, ihre Einsätze auf dem Layout (schauen Sie sich das Layout-Design an) zu machen, ohne Rücksicht darauf zu nehmen, wie die Zahlen auf dem Rad angeordnet sind, was als kleiner Fehler ihrerseits betrachtet werden kann, wie Sie später sehen werden.

Die Casinos der Vergangenheit wussten, dass einige Räder durch Alter und Gebrauch eine leichte Tendenz entwickeln konnten, was bedeutet, dass bestimmte, tiefere Fächer dazu neigen konnten, die Kugel eher aufzunehmen als andere, nicht so tiefe Fächer, oder dass das Rad eine leichte Unwucht bekam und gewisse Abschnitte eher als andere getroffen wurden. Dazu mehr im Artikel über Roulette Hot Spots.

Wenn sich die Spieler auf das Layout anstatt auf das Design des Rades konzentrierten, wäre alles gut mit der Welt und das Casino würde weiter gewinnen – allerdings entdeckten manche Spieler, dass sie die Räder lesen konnten. Solche Spieler konnten den Casino-Vorteil knacken!

Schauen wir uns die Anordnung der Zahlen zuerst auf dem amerikanischen Doppel-Null-Rad und dann auf dem europäischen Einzel-Null-Rad an.

Separator
Die Zahlenfolge auf dem amerikanischen Rad

DIE ZAHLENFOLGE AUF DEM AMERIKANISCHEN RAD

  • Es gibt 38 nummerierte Fächer mit den Zahlen 1 bis 36, sowie 0 und 00, in denen die Kugel landen kann.

  • Die Hälfte der Zahlen ist rot; die andere schwarz und die 0 und 00 sind meist grün, obwohl sie auf manchen Rädern auch blau sein können.

  • Sie können erkennen, dass sich eine ungerade Zahl direkt (oder fast direkt) gegenüber jeder geraden Zahl befindet. Nehmen Sie die 34 und Sie erkennen, dass sie fast direkt gegenüber der 33 angeordnet ist. Betrachten Sie anschließend die 36 und Sie sehen, dass sie gegenüber der 35 liegt. 

  • Dies ist jedoch kein perfektes Design, da die Zahlen 18 und 19 nur durch die Nummer 33 getrennt sind.

  • Paare mit ungeraden Zahlen wechseln sich mit Paaren mit geraden Zahlen ab. Eine Ausnahme bilden die Bereiche um die 0, die die 2 und 28 voneinander trennt, sowie 00, die zwischen der 27 und 1 liegt.

  • Die Farben der Zahlen im Rad entsprechen der Farbe der Zahlen auf dem Layout. Die Farben beziehen sich nur auf eine Einsatzart – schwarz/rot.

DIE ZAHLENFOLGE AUF DEM FRANZÖSISCHEN ODER EUROPÄISCHEN RAD

  • Es gibt 37 nummerierte Fächer mit den Zahlen 1 bis 36, sowie 0, in denen die Kugel landen kann.

  • Die Hälfte der Zahlen ist rot, die andere schwarz und die 0 ist entweder grün oder blau.

  • Die Positionen der Zahlen sind denen auf dem amerikanischen Rad ähnlich, wobei ungerade Zahlen direkt gegenüber einer geraden Zahl angeordnet sind, beispielsweise die 27 gegenüber der 28, dies gilt jedoch nicht entlang des gesamten Rades.

  • Die Farben der Zahlen auf dem Rad entsprechen den Farben auf dem Layout; wieder ist dies nur für die Einsatzmöglichkeit schwarz/rot relevant.
Die Zahlenfolge auf dem französischen oder europäischen Rad
Separator

DIE WICHTIGSTEN ELEMENTE

  • Das Layout, auf dem die Spieler ihre Einsätze platzieren, entspricht nicht der Verteilung der Zahlen auf den Rädern.

  • Das Layout ist nummerisch sortiert; auf dem Rad ist die Reihenfolge zerstückelt.

  • Inneneinsätze werden direkt auf eine oder mehrere Zahlen gesetzt.

  • Außeneinsätze werden auf bestimmte Abschnitte wie hoch-niedrig, ungerade-gerade, rot-schwarz und erstes, zweites und drittes Dutzend platziert.
  • Die Anordnung der Zahlen unterscheidet sich auf den amerikanischen und europäischen Rädern.

  • Es gibt 37 Zahlen auf dem Einzel-Null-Rad und 38 auf dem Doppel-Null-Rad.
  • Der Hausvorteil auf dem Einzel-Null-Rad ist kleiner als der auf dem Doppel-Null-Rad.

  • Auf den amerikanischen Doppel-Null-Rädern reicht der Hausvorteil von 2,63 bis 7,89 %. Der übliche Hausvorteil im amerikanischen Spiel liegt bei 5,26 %.

  • Auf den europäischen Einzel-Null-Rädern reicht der Hausvorteil von 1,35 bis 2,70 %. Der übliche Hausvorteil im europäischen Spiel liegt bei 2,70 %.
Von
Frank Scoblete