Slot Basics
Kapitel 1

SLOT BASICS

Sie lesen diesen Leitfaden, weil Sie lernen möchten, wie Spielautomaten funktionieren, wie die Spiele entwickelt werden, die den Spielern Spaß machen und wie Sie das für Sie beste Spielerlebnis erhalten. Hier sind Sie genau richtig, denn meine mehr als 30 Jahre als Slot-Spieler und mehr als 20 Jahre als Autor von diversen Büchern und Zeitungsartikeln sowie als Lehrer und Referent haben mich dazu gebracht, die Spiele zu erkunden, ihre Geschichte, ihr Design, die Gewinnchancen und die Funktionsweisen.

Das Wachstum von Spielautomaten ist ein weltweites Phänomen und übertrifft an vielen Orten sogar die Popularität aller Tischspiele zusammen. Dafür gibt es verschiedene Gründe:

  • Slots sind einfach zu spielen.
  • Die Mindesteinsätze sind erschwinglich.
  • Es besteht die Möglichkeit, mit einem kleinen Einsatz ganz groß zu gewinnen.
  • Moderne Slots und Online-Slots machen Spaß und sind unterhaltsam.

Das Ziel dieses Kapitels ist es, Ihnen den Platz von Spielautomaten in modernen Casinos vorzustellen, warum sie so beliebt sind und einige der Dinge, die sie für Spieler interessant machen.

DER AUFSTIEG DER SPIELAUTOMATEN

ersten SlotsDie ersten Slots endstanden im späten 19. Jahrhundert in San Francisco. Über die Jahre haben Spielautomaten eine Vielzahl von Phasen und Veränderungen durchlaufen.

Zu den verschiedenen Phasen gehören:

  • Sie wurden als einfache Automaten auf Ladentheken verwendet und gaben manchmal Kaugummis oder Golfbälle anstelle von Bargeld aus.
  • Sie waren eine relativ kostengünstige Möglichkeit, um sich in Casinos zu amüsieren, während die anderen Spieler die echten Casinospiele spielten.
  • Sie waren im Grunde genommen nichts anderes als mechanische Uhrwerke.
  • Mittlerweile handelt es sich um echte High-Tech-Wunder, die Animationen, Filmclips, Surround Sound und Motion Chairs für Spezialeffekte kombinieren.

Slots sind heute ein weltweites Phänomen, das sich vom Ursprung in den USA über Europa bis nach Asien und Australien verbreitet hat.

  • In den Vereinigten Staaten, wo mehr als eine Million Spielautomaten die Casinoetagen bevölkern, sind sie ein bedeutender Profittreiber und haben die Tischspiele längst übertroffen.
  • Mehr als 70 Prozent der Casino-Einnahmen in den USA stammen von Spielautomaten. In einigen Bundesstaaten sind es sogar mehr als 80 Prozent und sogar fast 90 Prozent.
  • In Australien gibt es noch mehr Spielautomaten pro Einwohner als in den USA.
  • Spielautomaten machen einen geringeren Anteil des Geschäfts aus, sind aber im riesigen Casino-Markt von Macau eine wichtige Säule.
  • Zig Millionen Menschen spielen Online-Slots, sei es legal um Geld in Online-Casinos oder zur Unterhaltung über Social-Media-Apps.

DER TYPISCHE HAUSVORTEIL

Auch bei Spielautomaten gibt es einen Hausvorteil. Dieser ist sogar meist höher als bei anderen Casinospielen. So ist es zum Beispiel möglich, dass Kartenzähler beim Blackjack einen mathematischen Vorteil im Spiel erzielen, und Spieler mit der Basisstrategie können den Hausvorteil auf etwa ein halbes Prozent senken. Auch beim Craps kann der Hausvorteil gesenkt werden. Wenn Sie auf die Pass Line setzen, liegt dieser bei gerade einmal 1,41 Prozent und kann durch sogenannte Free Odds sogar auf bis 1 Prozent verringert werden.

Roulette-Spieler müssen mit einem Hausvorteil von 5,26 Prozent auf Doppel-Null-Rädern und mit 2,7 Prozent auf Single-Zero-Rädern rechnen. Bei Slots wird üblicherweise nicht vom Hausvorteil, sondern von dem Auszahlungsprozentsatz oder -quote gesprochen. Diese variieren je nach Land, aber in den USA zum Beispiel sind diese Prozentsätze öffentlich einsehbar. John Grochowski hat in seinem Artikel über die verschiedenen Auszahlungsprozentsätze und wie Sie Ihre Slot-Auszahlungen maximieren können geschrieben.

Typische Auszahlungsquoten sind:

Umgerechnet auf Hausvorteile sind das 13 bis 16 Prozent bei 1-Cent-Spielen, 10 bis 12 Prozent bei 5-Cent-Spielen, 7 bis 10 Prozent bei 25-Cent-Spielen und 5 bis 8 Prozent bei 1€-Spielautomaten. Das bedeutet, dass ein Spieler an einem 1-Cent-Automaten pro 100€-Einsatz bis zu 16€ an das Haus verliert, wohingegen ein Blackjack-Spieler mit der Basisstrategie im Durchschnitt lediglich 50 Cent pro 100€-Einsatz an das Haus verliert.

WARUM ALSO AN SLOTS SPIELEN?

Prozentual gesehen sind Spielautomaten (und auch Online-Slots) nicht mit Tischspielen zu vergleichen, aber es gibt viele Gründe, warum die Spieler so gerne an ihnen spielen:

SLOTS SIND EASY

Es gibt praktisch keine Lernkurve beim Spielen eines Spielautomaten. Im einfachsten Fall werfen Sie die Münzen in den Automaten, um Credits zu kaufen, drücken einen Knopf oder ziehen an einem Griff, um die Walzen zu starten, und warten darauf, welche Symbole auf den Gewinnlinien landen. Sie müssen keine Strategien erlernen und niemand wir Sie kritisieren, wenn Sie einen Fehler machen.

SLOTS HABEN NIEDRIGE MINDESTEINSÄTZE

niedrige EinsätzeEs ist selten, dass Sie in Casinos in Las Vegas Mindesteinsätze von weniger als 5€ pro Hand finden, und sogar Tische mit diesem Einsatz sind nur sporadisch verfügbar. Zu den Hauptgeschäftszeiten, wenn die Massen in die Casinos strömen, liegen die Mindesteinsätze meist sogar bei 25€ oder mehr. Spielautomaten bieten Low Rollern die Chance, für viel weniger zu spielen. Zum Beispiel haben einige 1-Cent-Video-Slots 30 Gewinnlinien, d.h. Linien, die auf den Walzen gebildet werden können, wenn sich übereinstimmende Symbole aneinanderreihen und somit eine Gewinnkombination ergeben. Wenn Sie 1 Cent auf jede Gewinnlinie setzen, beträgt Ihr Einsatz 30 Cent pro Spin, weit weniger als jedes Tischminimum, das Sie in einem Casino finden.

Es ist möglich, mehr zu wetten – derselbe Automat kann Einsätze von bis zu 10 Credits pro Gewinnlinie oder einen maximalen Einsatz von 3€ zulassen. Aber mit minimalen Einsätzen können Slots eine kostengünstige Unterhaltung sein. Es gibt Kompromisse die nicht nur in Bezug auf den Hausvorteil eingegangen werden müssen, sondern auch bei der Geschwindigkeit des Spiels. An einem vollen Blackjack-Tisch mit sieben Spielern können Sie 50 bis 60 Einsätze pro Stunde machen, und wenn Sie Heads-Up gegen den Dealer spielen, können Sie bis zu 200 Einsätze pro Stunde tätigen. Bei Spielautomaten ist es möglich, mehr als 500 Wetten pro Stunde zu machen, sogar 800 bei Spielen, bei denen Bonusereignisse häufige Wettpausen mit sich bringen.

große JackpotsSLOTS BIETEN GROSSE JACKPOT-CHANCEN

Der Reiz des großen Geldes ist eine starke Anziehungskraft, und an den Spielautomaten ist das ganz große Geld möglich. Es ist möglich, mit einer einzigen Drehung Tausende von Euro, bei einigen Spielen sogar Millionen, zu gewinnen. Der größte Slot-Jackpot in der Geschichte betrug 39,7 Millionen US-Dollar und wurde 2003 mit einem Einsatz von 3 US-Dollar auf einen 1-Dollar-Automaten von International Game Technology im Excalibur Casino in Las Vegas erzielt. Es sind vielleicht keine Millionen, aber ein Gewinn von 300€ bei einem 30-Cent-Einsatz ist die Art von Nervenkitzel, die Slot-Spieler immer wieder zurückkommen lässt.

SLOTS SIND UNTERHALTSAM

Durch die Einführung von Video-Slots (oder Online-Slots) kennt die Fantasie der Slot-Entwickler keine Grenzen mehr. Slot-Designer investieren viel Zeit und Geld in die Entwicklung interaktiver, unterhaltsamer Spiele, die Ihnen einen ereignisreichen Abend bescheren, auch wenn Sie nicht gewinnen. Egal, ob Sie die Kontrolle über einen Rennwagen übernehmen, um bei NASCAR an die Spitze des Feldes zu gelangen, um zusätzliche Belohnungen zu erhalten oder ob Sie bei dem Spiel Jackpot Party Geschenkboxen auswählen, um Sofortgewinne zu sammeln – jedes Spiel hat seine Eigenheiten. Bei TMZ können Sie sogar Ihr eigenes Bild auf die Walzen bringen. Wenn Sie als Walzensymbol in TMZ Teil des Spiels werden, übernehmen Sie eine aktive Rolle und das ist genau das, was die Spieler wollen. Wenn Sie ein Spiel möchten, bei dem Sie sich einfach zurücklehnen und zusehen können, gibt es immer noch genügend Alternativen. Mittlerweile wird immer mehr Wert auf Spiele gelegt, die sowohl Spaß machen als auch gute Gewinnchance bieten.

Die wichtigsten Punkte
  • Spielautomaten haben höhere Hausvorteile als Tischspiele, sind aber äußerst beliebt.
  • Spieler werden von Slots als aufgrund der Einfachheit der Spiele, den niedrigen Mindesteinsätzen, Chancen auf große Jackpots und wegen ihres Unterhaltungswerts angezogen.
  • Ein Ziel der Slot-Entwickler ist es, Spieler zu aktiven Teilnehmern zu machen, damit sie eine unterhaltsame Zeit haben, auch wenn sie nicht gewinnen.
  • Die Spielautomaten haben eine eigene Sprache und Terminologie, egal ob Sie mechanische Walzen durch das Fenster eines Spiels oder Darstellungen von Walzen auf einem Videobildschirm betrachten.
Slot Auszahlungen

SLOT HISTORIE UND ERFINDUNGEN

Spielautomaten sind eine solche tragende Säule moderner Casinos und auch online gehören Sie zu den populärsten Spielen, so dass man denken könnte, dass dies schon immer so war. Aber alles hat seine Anfänge und Slots haben sich in den letzten 120 Jahren stetig weiterentwickelt.

  • Der erste Spielautomat mit drei Walzen hatte einen maximalen Jackpot von einem halben amerikanischen Dollar.
  • Viele frühe Spielautomaten zahlten kein Bargeld aus.
  • Computergestützte Spielautomaten mit Zufallszahlengeneratoren ermöglichten mehr Volatilität und größere Auszahlungen.
  • Internationale Spieleentwickler haben enormen Einfluss auf die Gestaltung der heutigen Slots.

Moderne Spielautomaten sind computergesteuert und mit der modernsten Technik ausgestattet. Es scheint, dass die einzige Grenze für Entwickler die Fantasie des Designers ist. Allerdings wurden Spielautomaten erfunden lange bevor es den Computer gab. Die ersten Slots waren eine Art mechanisches Uhrwerk.

CHARLES FEY UND DIE LIBERTY BELL

Liberty BellEs gab münzbetriebene Spielgeräte, bevor der Mechaniker Charles Fey aus San Francisco 1895 die Liberty Bell erfand. Liberty Bell war der Wegbereiter für die Slots, die wir heute in den Casinos sehen. Fey hat ein Spiel mit drei sich drehenden Walzen, einem Griff an der Seite und einem Schlitz zum Einwerfen von Münzen entwickelt.

Zu den Features des Spiels gehörten:

  • Auf den Walzen gab es fünf verschiedene Symbole – Hufeisen, Karo, Pik, Herz und eine Liberty Bell.
  • In der Mitte des Displays befand sich eine einzelne Gewinnlinie.
  • Die höchste Auszahlung gab es für drei Liberty Bells in einer Reihe.
  • Der Top-Jackpot war nach heutigen Maßstäben winzig – 10 Nickel oder Fünf-US-Cent-Stücke, was einem Gesamt-Jackpot von einem halben Dollar entspricht.

Das Design war schlicht, elegant und langlebig. Sie können in den heutigen Casinos immer noch Spiele mit drei Walzen finden, obwohl sie elektronisch und nicht durch Zahnräder, die ineinandergreifen, betrieben werden. Würde man Liberty Bell in den heutigen Casinos platzieren, wäre das Spiel direkt als Spielautomat identifizierbar.

FRÜHERE SPIELE

Während Liberty Bell das erste Walzenspiel war, gab es bereits vorher Automaten mit einem Münzschlitz. Sittman und Pitt aus Brooklyn, New York, stellten 1891 einen Poker-Automaten her. Er hatte fünf Trommeln mit jeweils 10 Karten. Bei jedem Spiel wurde dem Spieler ein Pokerblatt mit fünf Karten angezeigt. Beliebt waren auch Spiele, die auf Glücksrädern basierten. Die damaligen Varianten hatten vertikale Räder, die in Segmente unterschiedlicher Farbe unterteilt waren. Die Spieler setzten darauf, welche Farbe erscheinen würde. Diese Automaten verschwanden jedoch relativ schnell wieder von der Bildfläche, während Feys Erfindung andere Erfinder anspornte, Drei-Walzen-Spiele zu entwickeln.

HERBERT MILLS

Herbert MillsHerbert Mills, ein Unternehmer aus Chicago, brachte 1907 einen Drei-Walzen-Spielautomaten namens Operator Bell auf den Markt. Mills etablierte sich damit als einer der Pioniere auf dem Gebiet und brachte noch weitere Spiele raus:

  • Ein Filmbetrachtungsgerät namens Autosteroscope.
  • Ein Automat zur Eisherstellung.
  • Maschinen zur Ausgabe von Coca-Cola, sowohl in Flaschen als auch in Dosen.

Mills-Maschinen waren die am weitesten verbreiteten frühen Spielautomaten, und es war Mills, der zuerst Symbole von Früchten in den Spielen verwendete. Die Symbole waren so populär, dass in einigen Ländern, einschließlich des Vereinigten Königreichs, Spielautomaten als „Fruit Machines“ bezeichnet werden.

AUTOMATEN OHNE ECHTGELDAUSZAHLUNG

Bis der Staat Nevada 1931 das Casino-Glücksspiel legalisierte, waren Spielautomaten, die Echtgeld auszahlten, in den Vereinigten Staaten illegal. Das bedeutete nicht, dass es solche Maschinen nicht gab. Aber Automaten mit monetären Auszahlungen gab es (zumindest offiziell) nicht. 

  • Anstatt als Glücksspielgeräte zu gelten, wurden Automaten ohne Echtgeldauszahlungen auf die Ladentheken der Händler gestellt, um Kunden anzulocken.
  • Diese Slots haben dem Spieler als Gewinn Waren anstatt Geld ausbezahlt. Unter den Preisen waren unter anderem Golfbälle und Zigarren.
  • Zu einem der beliebtesten Spiele dieser Automaten gehörte Bell Fruit Gum. Bei dieser Variante bekamen die Spieler Kaugummis als Gewinn. Das Markenlogo der Kaugummifirma war ein schwarzer rechteckiger Balken, und das inspirierte die "Bar"-Symbole, die Sie weiterhin in vielen Spielen finden können.
  • Die verschiedenen Kaugummisorten galten als Inspiration für bekannte Symbole wie die Kirschen und Wassermelonen, die heutzutage ebenfalls noch häufig verwendet werden. An einigen Orten wussten die Spieler, dass sie doch eine Bargeldauszahlung bekommen konnten, indem sie heimlich die gewonnene Ware gegen Bargeld eintauschten. Aber zumindest in der Öffentlichkeit waren die Spiele darauf ausgelegt, keine Echtgeldauszahlung zu tätigen.

BallyDER AUFSTIEG VON BALLY

1932 wurde in Chicago ein weiteres Unternehmen unter dem damaligen Namen Lion Manufacturing gegründet.

Das Unternehmen erzielte erste Erfolge mit einem Flipperspiel namens BallyHoo. Daraufhin wurde der Firmenname in Bally Manufacturing geändert. Jahre später gab es eine weitere Namensänderung in Bally Technologies und der Firmensitz wurden nach Las Vegas verlegt. Heute ist das Unternehmen Teil von Scientific Games. Einige Jahre nach der Legalisierung des Glücksspiels in Nevada versuchte Bally den Markführer Mills herauszufordern. Der erste echte Slot des Unternehmens war eine Art Handelsstimulator. Das Bally Baby war ein winziges Countertop-Modell, das Coupons ausgab, die gegen Kaugummis eingetauscht werden konnten. 

FRÜHE INNOVATIONEN

Bally Technologies war ein Innovator, der jahrzehntelang durch immer neue Ideen eines der führenden Unternehmen in der Slot-Branche wurde. Zu den Innovationen von Bally gehörten:

  • Bally Bell war der erste Spielautomat, der mehr als einen Münzwert akzeptierte, mit einem Schlitz für Fünf-US-Cent-Stücke (Nickel) und einem für 25-Cent-Stücke (Quarters).
  • In den frühen 1940er Jahren machte der beliebte Hi Boy Slot Bally zu einem der bedeutendsten Anbieter von Slot-Spielen. In den 1960er Jahren wurden mehr als 80 Prozent der Casino-Spielautomaten von Bally hergestellt.
  • In den 1960er Jahren führte Bally elektromechanische Schlitze ein, die dem mechanischen Vorgang elektronische Komponenten hinzufügte.
  • Bally erfand den Münztrichter, der zusammen mit den elektromechanischen Schlitzen an der Money-Honey-Maschine eingeführt wurde. Der Münztrichter sorgte für einen Auszahlungspool. Dadurch konnten die Automaten größere Auszahlungen erzielen, ohne dass das Spiel unterbrochen werden musste, um eine Auszahlung per Hand auszulösen. Diese höheren Auszahlungen an den Automaten waren ein großer Schritt zur Steigerung der Popularität von Spielautomaten.

INTERNATIONAL GAME TECHNOLOGY

In den 1970er Jahren erfand ein Bally-Mitarbeiter, Si Redd, Videopoker. Bally wollte das Spiel nicht, also erhielt Redd die Erlaubnis, es alleine zu vermarkten. Er gründete eine Firma namens Sircoma. Als Videopoker ein Hit wurde und das Unternehmen an die Börse ging, wurde das Unternehmen in International Game Technology umbenannt. IGT mit Sitz in Reno, Nevada, verdrängte Bally als weltgrößten Spielautomatenhersteller und fusionierte 2014 mit GTECH, dem in Rom, Italien, ansässigen Marktführer für Lotterien und andere Glücksspieldienste und -technologien.

Zu den Innovationen von IGT gehören:

  • IGT erfand computerbasierte Spielautomaten mit virtuellen Walzen und Zufallszahlengeneratoren. Diese machten es möglich, Spiele mit viel mehr Variationen in den Gewinnchancen zu entwickeln, die riesige Jackpots ermöglichen.
  • Eine weitere Erfindung waren Spiele mit übergreifenden progressiven Jackpots. Das Megabucks-Spiel von IGT waren das erste, das Maschinen in verschiedenen Casinos miteinander verknüpfte, um Preise in Höhe von mehreren Millionen Dollar anzubieten.
  • IGT sorgte für die Popularität des Glücksrads. Ein kleineres Unternehmen, Anchor Gaming, entwickelte ein Add-On für Spielautomaten namens Wheel of Gold. IGT erkannte früh das Potenzial. Das Unternehmen holte sich die Lizenz für Wheel of Gold und arbeitete ebenfalls eine Lizenzvereinbarung mit der Fernsehspielshow „Wheel of Fortune“ aus. Wheel of Fortune Slots gehören seit Mitte der 1990er Jahre zu den beliebtesten Spielen überhaupt.

Video PokerWheel of Fortune

Trennlinie

WORLDWIDE FLAVOR

Spielautomaten haben ihre Wurzeln in den Vereinigten Staaten, und amerikanischen Entwicklern gehören nach wie vor zu den weltweit führenden Anbietern. Spielautomaten mit einer weltweiten Fanbasis sind jedoch rund um den Globus entstanden. Aristocrat Technologies war in den frühen 1990er Jahren führend bei der Entwicklung von Spielen mit fünf Walzen (sowohl mechanisch als auch auf Video-Slot-Ebene), mehreren Gewinnlinien und Bonusereignissen. Als das damalige Chicagoer Unternehmen WMS Gaming, heute Teil von Scientific Games, Mitte bis Ende der 1990er Jahre den Durchbruch von Multi-Line-Video-Bonus-Slots in den USA anführte, waren sich Experten einig, dass die Spiele bei den Spielern Anklang finden würden, weil Aristocrats Spiele auf der anderen Seite der Erdhalbkugel so gut liefen. Unter den anderen weltweiten Entwicklern, die in den letzten Jahrzehnten einen großen Einfluss hatten, sind Novomatic mit Sitz in Österreich, Konami Gaming aus Japan und Aruze Gaming mit Niederlassungen in den USA, Australien, Südafrika und Macau.

DER DURCHBRUCH VON VIDEO SLOTS

Video SlotsDie große Mehrheit der heute verwendeten Spielautomaten verwendet Videobildschirme anstelle von mechanischen Walzen. Frühe Video-Slots, die in den 1980er Jahren populär waren, versuchten, das Drei-Walzen-Erlebnis nachzuahmen, waren aber überhaupt nicht erfolgreich. Um Spieler anzuziehen, mussten Video-Slots ein anderes Spielerlebnis bieten. In den USA war der Game Maker, der von Bally 1994 auf den Markt gebracht wurde, das erste vollkommen virtuelle Glücksspielvergnügen. Die Spieler konnten auf einem einzigen Automaten Slot-, Video-Poker- und Video-Blackjack-Spiele spielen. Die Slot-Spiele entwickelten sogar eine für die damalige Zeit relativ große Popularität unter den Spielern. Auch die virtuellen Versionen von Poker und Blackjack erarbeiteten sich eine Anhängerschaft, aber der Game Maker war der erste Automat, bei dem Video-Slot-Spiele einen gewissen Grad an Popularität erreichten. Es folgten Bonus-Slots von Aristocrat und WMS, was dafür sorgte, dass Video-Slots immer gefragter wurden. Heute dominieren Video-Slots die internationalen Märkte. Und selbst in den USA, die eine lange Tradition an mechanischen Spielen haben, machen Video-Slots mehr als 80 Prozent der modernen Casino-Slot-Etagen aus.

Die wichtigsten Punkte
  • Spielautomaten gibt es seit Ende des 19. Jahrhunderts, wobei Liberty Bell des Mechanikers Charles Fey aus San Francisco als erstes Spiel mit Walzen den Weg für alle weiteren Innovationen ebnete.
  • Unternehmen wie Herbert Mills und Bally Industries spielten eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung von Spielautomaten, wobei Bally viele der bekannten Innovationen beisteuerte.
  • Frühe Spielautomaten wurden von Händlern als Attraktion genutzt. Da Echtgeldauszahlungen verboten waren, wurden Gewinne in Form von Gütern wie Zigarren, Golfbällen und anderen Dingen ausgezahlt.
  • Die Einführung virtueller Walzen in Verbindung mit Zufallszahlengeneratoren durch International Game Technology ermöglichte riesige Jackpots und eine Vielfalt an Spielen mit unterschiedlichen Gewinnchancen.
  • Die vom australische Unternehmen Aristocrat Technologies entwickelten Fünf-Walzen-Slots sowie Video- und Bonus-Events ebnete den Weg für die Slot-Spiele, die wir heute von Herstellern auf der ganzen Welt sehen.
  • Computerbasierte Spielautomaten mit mechanischen Walzen werden in den heutigen Casinos zwar immer noch verwendet, aber die große Mehrheit der modernen Spiele verwendet eine virtuelle Darstellung der Walzen.

WICHTIGE FORTSCHRITTE IN DER SPIELAUTOMATENTECHNOLOGIE

Spielautomaten sind stärker auf Technologie angewiesen als alle anderen Casinospiele, und Fortschritte haben die Arten von Spielen, die Hersteller anbieten können, verändert.

  • Der Münztrichter ermöglichte größere Auszahlungen an den Automaten, und später ersetzten sogenannte Ticketdrucker die Münztrichter.
  • Virtuelle Walzen ermöglichen Spiele mit größeren Gewinnchancen und Jackpots.
  • Bonusräder und Bonusspiele geben den Spielern etwas, um das Interesse zu wecken.

Wenn es eine Erfindung gibt, die als die wichtigste in der Geschichte der Spielautomaten eingestuft werden könnte, dann ist es die Liberty Bell-Maschine von Charles Fey. Aber in den über 120 Jahren dazwischen sind viele Innovationen und Erfindungen in die Entwicklung der Spiele eingeflossen, die wir heute spielen. Hier sind einige der Wichtigsten.

MünztrichterDER MÜNZTRICHTER

Als die Bally-Ingenieure Frank Nicolaus und Bud Breitenstein den motorbetriebenen Münztrichter erfanden, revolutionierte er das Slot-Spiel. Deshalb war der Münztrichter so wichtig:

  • Frühe Spielautomaten verwendeten Münzröhren. Sie waren starr und die Münzen mussten darin gestapelt werden.
  • Der Platz in den Automaten begrenzte die Anzahl der Münztuben, was die Anzahl der Münzen, die ausgezahlt werden konnten, bevor die Tuben wieder aufgefüllt werden mussten, stark einschränkte.
  • Der Münztrichter, der erstmals 1963 für die elektromechanische Slot Money Honey verwendet wurde, ermöglichte es, Münzen für Auszahlungen aus einem großen Pool zu ziehen.
  • Der größere Münzpool bedeutete, dass die Auszahlungen größer sein konnten, anfänglich bis zu 500 Münzen auf einmal. Spätere Münztrichter konnten mehr als 1.000 Münzen auszahlen.

Die Idee von Nicolaus und Breitenstein ermöglichte es Entwicklern, Spiele mit größeren und häufigeren Auszahlungen zu entwickeln.

VIRTUELLE WALZEN

Wenn die Gewinnchancen der Spielautomaten durch die Gewinnkombinationen begrenzt wären, die sich aus der tatsächlichen Anzahl der Symbole auf jeder Walze ergeben, könnten die Jackpots nicht sehr groß sein. Dass wir heute um Jackpots von Zehntausenden, sogar Millionen von Dollar spielen können, ist Inge Telnaes zu verdanken. 1984 entwickelte er die Methode, um Symbole und Leerfelder – oder „Stopps“ – von einer physischen Rolle auf eine virtuelle Rolle abzubilden.

virtuelle WalzeDas war aus vielen Gründen ein Game Changer:

  • Große Jackpots erfordern große Gewinnchancen, und steigende Gewinnchancen erfordern eine Erhöhung der Anzahl möglicher Kombinationen von Symbolen und Leerfeldern.
  • Vor der virtuellen Walze bestand die Hauptlösung zur Erhöhung der Anzahl der Stopps auf einer Spielautomatenwalze darin, die Walzen zu vergrößern.
  • Da die Walzen in das Gehäuse einer Maschine passen mussten, konnten Entwickler die Anzahl der Stopps und Kombinationen nur begrenzt erhöhen.
  • Die virtuellen Walzen von Telnaes ermöglichte es den Spieleentwicklern, dass sich die Walzen so verhalten, als ob sie eine beliebige Anzahl von Symbolen und Leerfeldern hätte. Eine Walze mit einem Jackpot-Symbol und zwei Triple-Bar-Symbolen zum Beispiel könnte so abgebildet werden, dass die Triple-Bar-Symbole 10-mal so oft wie das Jackpot-Symbol erscheinen, während das Spiel weiterhin komplett zufällig ist.
  • Mehr Stops bedeuten mehr Flexibilität für Entwickler, um uns Spiele mit hoher Volatilität, geringer Volatilität, großen Jackpots, häufigen Jackpots und allem dazwischen anzubieten. IGT Technology nutzte schnell den Vorteil, ebenso wie andere Hersteller, die die Technologie von IGT lizenzierten.

Ohne sie wären die Big-Money-Spiele wie Megabucks von International Game Technology nicht möglich gewesen, und selbst Spiele, die wir heute als moderate Jackpots bezeichnen, wären nicht möglich gewesen.

Progressive JackpotsVERKNÜPFTE PROGRESSIVE JACKPOTS

Spielautomaten mit progressiven Jackpots addieren einen Teil jedes Einsatzes zum Jackpot-Betrag, bis ihn jemand gewinnt. Danach wird der Jackpot auf den Startbetrag zurückgesetzt und erneut aufgebaut.

Die ersten progressiven Jackpots waren Jackpots, die nur an einer Maschine verfügbar waren. Es folgten verknüpfte progressive Spiele, die mehrere Spiele elektronisch miteinander verknüpfen, sodass ein Einsatz auf einem der Automaten, den für alle verfügbaren Jackpot erhöht. Die extreme Version der verknüpften progressiven Jackpots ist der übergreifende progressive Jackpot. Diese Variante bringt die größten Jackpots hervor. Bei übergreifenden progressiven Jackpots werden nicht nur benachbarte Automaten, sondern Automaten in verschiedenen Casinos miteinander verknüpft. 

Das erste Spiele mit einem übergreifenden progressiven Jackpot war IGT Megabucks, das 1986 auf den Markt kam. Darüber hinaus gibt es den Nevada Megabucks-Link, der Maschinen im ganzen Bundesstaat, einschließlich der Dutzenden von Casinos in Las Vegas, verbindet. Auf einem Megabucks-Automaten wurde 2003 der Weltrekord-Jackpot von 39 Millionen Dollar gewonnen.

MEHRSTUFIGE PROGRESSIVE JACKPOTS

Früher wurde bei Slots mit progressiven Jackpots dieser nur ausgelöst, wenn die höchstbezahlte Gewinnkombination kam. Das hat sich in der modernen Spielautomatenwelt geändert. Wenn Sie einen Spaziergang durch ein Casino machen, finden Sie Dutzende von Automaten mit mehrstufigen Jackpots, die Namen wie Mini, Minor, Major und Grand haben. Das Unternehmen, das uns gezeigt hat, wie es geht, ist Aristocrat Technologies. Das Format debütierte in Australien und kam in den späten 1990er Jahren mit einem Spiel namens Cash Express und einem Jackpot-System namens Hyperlink in die USA.

Mehrstufige Progressive haben einige wichtige Merkmale:

  • Das Hauptaugenmerk liegt auf kleinen, erreichbaren Jackpots, die dem Spieler häufige Gewinne bescheren. Zum Beispiel könnte es eine untere Stufe mit 10€, eine zweite Stufe ab 50€, eine dritte Stufe ab 500€ und die oberste Stufe ab 2.500€ geben.
  • Einige mehrstufige progressive Jackpots haben noch kleinere Rollover-Werte, damit der Jackpot noch häufiger geknackt wird, während andere höhere Rollovers für weniger häufige, aber größere Jackpots haben.
  • Fast alle mehrstufigen progressiven Spielautomaten haben große Jackpot-Anzeigen, die sich über eine bestimmte Anzahl von Automaten erstrecken. Durch die Displays können Spieler und Besucher sehen, wann der nächste progressive Jackpot fällig sein muss.

Der Erfolg von Hyperlink hat dazu geführt, dass Mitbewerber wie IGT, WMS, Bally und andere Hersteller, alle ihre eigenen mehrstufigen progressiven Jackpots herausgebracht haben. Spiele mit vierstufigen Jackpots sind weiterhin die Beliebtesten, aber mehrstufige progressive Jackpot-Spiele sind ebenfalls mit nur zwei Stufen oder aber auch mit 10 oder mehr zu finden. 

BANKNOTENPRÜFERBANKNOTENPRÜFER

Wenn Sie in den frühen 1990er Jahren Slots gespielt haben, erinnern Sie sich an Spiele, bei denen Sie bei jedem Zug Münzen mit der Hand einwerfen mussten. Der Banknotenprüfer hat das alles geändert.

Eine Einzahlung von 20€ bedeutet nicht mehr, dass sie das Äquivalent davon in Münzen bekamen. Stattdessen konnten Sie einfach einen 20€-Schein in ein Lesegerät schieben, um 80 Credits auf einem virtuellen Zähler zu bekommen. Mit diesen Credits konnten Sie dann ganz normal spielen.

Heutige Banknotenprüfer müssen sowohl barcodierte Auszahlungsscheine als auch Währungen scannen und eine zunehmende Flexibilität bieten, um die Anforderungen der Casinos nach einer schnellen Erkennung von Währungen und von Falschgeld zu erfüllen.

Entwickler von Bargeldhandhabungslösungen haben Validierungsmechanismen entwickelt, die programmierbar und an unterschiedlich große Banknoten anpassbar sind, um Währungen aus Ländern auf der ganzen Welt zu validieren. 

TicketdruckerTICKETDRUCKER

Vor den späten 1990er Jahren erfolgten die meisten Auszahlungen an den Spielautomaten mit Münzen, die vom Automaten ausgegeben wurden. Heutzutage erfolgen die meisten Auszahlungen durch barcodierte Tickets, da Ticketdrucker die Münztrichter ersetzt haben.

Beim Auszahlen drückt man einen Knopf, ein Ticket wird ausgedruckt und man kann mit dem Ticket entweder an einem anderen Automaten Credits kaufen oder es an der Kasse gegen Bargeld umtauschen.

Es gibt Spieler, die den Anblick und das Rasseln der Münzen vermissen, die aus den Spielautomaten fließen. Aber es gibt sowohl für Casinos als auch für Spieler Vorteile bei der Verwendung der Tickets:

  • Die Auszahlung per barcodierten Tickets sorgte dafür, dass Münzstaus und das Auffüllen der Trichter der Vergangenheit angehört. Es gibt keine Ausfallzeiten mehr, während Sie darauf warten, dass ein Mitarbeiter den Stau beseitigt oder eine riesige Tüte Münzen in den Automaten einfüllt.
  • Ticketdrucker ermöglichten auch die Einführung von Slots mit kleinem Nennwert und Spielen mit Dutzenden von Gewinnlinien. Kleine Münzen haben häufig für Staus in den Münztrichtern gesorgt. Dies veranlasste Entwickler mehrzeilige 1-Cent-Spiele erst einzuführen, als die Ticketdrucker von den Aufsichtsbehörden zugelassen wurden.
  • Moderne Drucker können Betreibern auch als Werbemittel dienen, die Coupons oder Gutscheine direkt am Spielautomaten drucken können.
  • >Die Verwendung von Druckern bedeutet, dass Casinos keine großen Geldsummen in Form von Münzen lagern müssen.

Multi GamesMULTI-GAME MASCHINEN

Es ist heute üblich, mehrere Spiele auf demselben Automaten zu installieren und den Spielern die Auswahl durch Berühren eines Bildschirmsymbols zu ermöglichen, aber das Format existierte vor einigen Jahrzehnten noch nicht. Die Innovation kam von Bally, das 1994 den Game Maker vorstellte.

Die Slot-Spiele entwickelten sogar eine für die damalige Zeit relativ große Popularität unter den Spielern. Auch die virtuellen Versionen von Poker und Blackjack erarbeiteten sich eine Anhängerschaft, aber der Game Maker war der erste Automat, bei dem Video-Slot-Spiele einen gewissen Grad an Popularität erreichten. Der Game Maker ebnete den Erfolg von Multigame-Maschinen wie dem GameKing von IGT.

SLOT BONUSRÄDER

Als Anchor Gaming 1995 Wheel of Gold vorstellte, war es eine Sensation. Spieler hatten noch nie etwas Vergleichbares wie das Bonusrad erlebt, das heute ein gern genutztes Tool im Baukasten eines Slot-Designers ist. Das Originalrad war auf einem Turm auf den Bally-Slant-Top-Spielautomaten befestigt. Das Rad gab einen bestimmten Ton von sich, wenn eine Drehung bevorstand, und normalerweise blieben alle Leute in der Nähe stehen, um zu sehen, wo das Rad stoppt und wie viel der Spieler gewinnen würde. Wheel of Gold ebnete den Weg für eines der beliebtesten Slot-Spiele aller Zeiten – Wheel of Fortune von IGT. Heute verwenden viele Hersteller Bonusräder als Bonusfeatures für ihre Spiele.

Bonus RoundMULTI-LINE VIDEOSLOTS MIT BONUS PLAY

Der asiatisch-australische Raum war sozusagen das Testgelände für den heißesten Gaming-Trend der letzten 15 Jahre.

  • Der australische Entwickler Aristocrat Technologies hatte mit Video-Slots mit mehreren Gewinnlinien großen Erfolg im Ausland.
  • WMS Gaming hatte 1997 mit Reel ’Em In den ersten Mega-Erfolg in den USA. Es gab nur fünf Gewinnlinien – drei über die fünf Videolinien, eine in Form eines Vs und eine Zickzack-Gewinnlinie. Wenn drei übereinstimmende Fischködersymbole auf dem Bildschirm erschienen, verblassten die Videowalzen und wurden durch eine Szene von Fischern auf einem See ersetzt. Die Spieler berührten den Bildschirm, um einen Angler auszuwählen, der einen Fisch für einen Sofortgewinn einholte. Solche Bonusse in abwechslungsreichen, kreativen und unterhaltsamen Formen sind ein Schlüssel zur Popularität moderner Spielautomaten.
  • Heute dominieren Video-Slots die Casinoetagen. Aus dem Original mit fünf Gewinnlinien gibt es mittlerweile Automaten mit 9, 15, 20 oder sogar 100 Gewinnlinien. Aristocrat's Reel Power Slots bieten gar 243 Gewinnmöglichkeiten. Darüber hinaus gibt es in diesem Format mehrstufige Jackpots, Mystery-Boni und Boni im Community-Stil. 
Die wichtigsten Punkte
  • Fortschritte in der Technologie haben das Spielerlebnis der Slot-Spieler verändert.
  • Moderne computerbasierte Spielautomaten können größere Jackpots und vielfältigere Spielerlebnisse bieten.
  • Neben den Änderungen an den Spielen selbst erleichterte die Verwendung von Banknotenprüfern zum Kauf von Credits und Ticketdruckern zum Auszahlen von Credits das Spiel und ermöglichte die Entwicklung von Spielen mit niedrigerem Nennwert.
  • Slot-Bonusräder sowie Bonusereignisse erhöhten den Unterhaltungswert der Spiele.
  • Online-Slots und kostenlosen Slots sind im gesamten Internet weit verbreitet und werden täglich von Millionen von Menschen gespielt.

 

Kapitel 2

Index

 

Von
John Grochowski