BLACKJACK-QUOTEN: WIE SIE DEN HAUSVORTEIL WEITER VERRINGERN KÖNNEN

BLACKJACK QUOTEN: WIE SIE DEN HAUSVORTEIL WEITER VERRINGERN KÖNNEN


Chapter 5 - BLACKJACK ODDS

Die in Kapitel 3 vorgestellten Strategiediagramme und -tabellen werden den beim Blackjack Spiel gegen Sie gerichteten Hausvorteil um ca. 0,5 % senken (je nach Regeln). In diesem Kapitel werden ich Ihnen fünf weitere Techniken zeigen, mit denen der Hausvorteil nochmalig verringert werden kann.

COMPOSITION DEPENDENT STRATEGIE

Composition Dependent Basic Strategy

Die in Kapitel 3 vorgestellte Grundstrategie (auch bekannt als „Total Dependent“, also von der Summe abhängige Grundstrategie, oder „T-D-Grundstrategie“) berücksichtigt lediglich die Summe aller Karten in Ihrer Hand, ohne die einzelnen Karten, aus denen die Summe besteht, zu betrachten. Sie wird überwiegend als traditionelle Grundstrategie bezeichnet. An dieser Grundstrategie ist nichts „falsch“. Sie können jedoch noch präziser spielen (also einen etwas kleineren Hausvorteil erzielen), wenn Sie die Zusammensetzung der Karten in Ihrer Hand berücksichtigen, also die von der Zusammensetzung abhängige Grundstrategie („Composition Dependent“ oder „C-D-Grundstrategie“) anwenden.

Tatsächlich gibt es die von der Zusammensetzung abhängige Grundstrategie schon recht lange. Sie wurde zum ersten Mal 1979 in dem Klassiker The Theory of Blackjack durch den kürzlich verstorbenen Blackjack-Mathematiker Peter A. Griffin vorgeschlagen. Weitere Informationen zur von der Zusammensetzung abhängigen Grundstrategie finden sich in jüngerer Zeit in den Büchern Blackjack Attack: Playing the Pros’ Way von Don Schlesinger (zu deutsch: Blackjack-Angriff: Spielen wie die Profis), Blackjack Bluebook II von Fred Renzey und Don Schlesingers im Handel erhältliche Ultimate Blackjack Strategy Cards.

Die Erstellung eines Strategiediagramms oder einer Tabelle mit allen möglichen von der Zusammensetzung abhängigen Strategien wäre seitenlang und für einen Durchschnittsspieler absolut unmöglich zu erlernen. Es folgen jedoch ein paar von der Zusammensetzung abhängige Spiele, die Sie leicht erlernen können und mit denen Sie ein überlegenerer Spieler werden.
separator

QUOTEN BEIM BLACKJACK: 16 GEGEN EINE 10 DES DEALERS

Wenn ich Sie fragen würde, wie Sie die folgenden Hände gegen eine offene 10 des Dealers spielen würden, was würden Sie antworten? Wir nehmen an, Aufgeben ist nicht gestattet; ist Aufgeben erlaubt, dann sollten Sie bei allen Zwei-Karten-Händen, die 16 ergeben (außer 8-8), gegen eine offene 10 des Dealers aufgeben.


16 Sequence Against Dealer 10

Gemäß den (T-D)-Strategiediagrammen und -tabellen in Kapitel 3 würden Sie bei den ersten drei Händen ziehen, bei den 8en teilen. Allerdings berücksichtigt die T-D-Grundstrategie nicht den Aufbau der Hand. Wie sich herausstellt, besteht ein Unterschied zwischen der Zusammensetzung von zwei Karten, wie z. B. 10-6 und 9-7, und der von drei Karten, wie 4-5-7. Alle drei Hände ergeben in der Summe 16. Trotzdem ist es bei einer 16er-Hand aus drei Karten besser zu halten, während Sie bei der 16 aus zwei Karten ziehen sollten.

Der Grund, warum Sie bei einer 16 aus drei oder mehr Karten halten sollten, ist, dass Ihre Hand eine (oder mehrere) niedrigwertige Karten enthält, die im Stapel der nicht gespielten Karten nicht mehr verfügbar ist. Genau diese niedrigen Karten brauchen Sie, um eine Pat Hand zu erhalten, wenn Sie bei 16 ziehen würden. Die Tatsache, dass einige davon bereits in Ihre Hand gelangt sind, reicht aus, dass die Chancen beim Halten besser stehen als beim Ziehen.  

Fred Renzey, Autor von Blackjack Bluebook II, stellt in seinem Buch Folgendes fest: „Wenn Ihre 16 gegen eine offene 10 irgendwelche 4en oder 5en enthält, dann halten Sie.“ Der Blackjack-Autor Don Schlesinger führt diese Regel mit seiner Ultimate Blackjack Strategy Card noch einen Schritt weiter und sagt: „Halten Sie, wenn die 16 aus mehreren Karten besteht oder aus einem geteilten Paar stammt.“

Schlesinger stellt fest: „Wenn alle aus mehreren Karten bestehenden 16er berücksichtigt und die Vorteile gewichtet werden, ist es besser, bei allen zu halten, anstatt bei allen zu ziehen. Es gibt einige Ausnahmen, aber sie sind so komplex, dass sie in der Strategietabelle nicht erwähnt werden.“
 
Um Ihre Spielgenauigkeit für diese Hand zu verbessern, würde ich Ihnen empfehlen, Ihre harte 16 folgendermaßen zu spielen, vorausgesetzt, eine Aufgabe ist nicht möglich:

16 Values Table

QUOTEN BEIM BLACKJACK: 12 GEGEN EINE 4 DES DEALERS

Eine weitere Hand, bei der Ihre Strategie vom Aufbau Ihrer Karten abhängt, ist die Ausgangssumme von 12 gegen eine offene 4 des Dealers in S17-Spielen. Die Total-Dependent-Grundstrategie empfiehlt bei einer Summe von 12 gegen einen offene 4 des Dealers zu halten. Es gibt jedoch tatsächlich vier verschiedene Hände, die 12 ergeben. 10-2, 9-3, 8-4 und 7-5 (6-6 würde anders, nämlich als zu teilendes Paar, betrachtet werden); im speziellen Fall von 10-2 hätten Sie einen kleinen Vorteil, wenn Sie gegen die 4 des Dealers ziehen würden, während Sie bei 9-3, 8-4 und 7-5 besser halten sollten.

Schlesinger sagt „Dadurch, dass Sie bei 10-2 nur eine 10er-Karte in Ihrer Hand halten, verringern Sie Ihre Wahrscheinlichkeit zu überkaufen gerade soweit, dass das Risiko des Überkaufens durch eine weitere Karte nicht so schwer wiegt, wie das Risiko zu halten. Dieser Effekt nimmt jedoch mit zunehmender Anzahl der Kartendecks ab, denn das Entfernen einer Zehn von 16 ist wesentlich dramatischer als das Entfernen einer Zehn von 128 Zehnen aus einem Acht-Deck-Spiel. Also ist es bei sechs oder weniger Decks mit einer 12, die aus 10-2 besteht, am besten gegen eine offene 4 des Dealers zu ziehen, bei einem Acht-Deck-Spiel sollten Sie jedoch halten.“

Ich würde die folgende Strategie empfehlen, wenn Sie eine 12 gegen eine offene 4 des Dealers erhalten:

12 Values Table
 
QUOTEN BEIM BLACKJACK: 15 GEGEN EINE 10 DES DEALERS

Gemäß der T-D-Grundstrategie soll man mit einer 15 gegen die offene 10 eines Dealers aufgeben. Ich würde Ihnen jedoch empfehlen, die folgende C-D-Strategie anzuwenden:

Besteht Ihre 15 aus 8-7, dann ist es ein wenig günstiger zu ziehen anstatt aufzugeben (allerdings sollten Sie ab sieben Kartendecks doch aufgeben).
 

Der Grund für ein Ziehen statt für ein Aufgeben bei 8-7 liegt darin, dass die Wahrscheinlichkeit für ein Bust (Überkaufen) bei 15 etwas geringer ist, nachdem Sie die 8 und 7 bereits aus dem Spiel genommen haben. Jede dieser Karten würde sie busten lassen, was nicht der Fall ist für 10-5 oder 9-6. Dies verschiebt die Balance gerade so, dass ein Ziehen bei 8-7 etwas vorteilhafter ist als eine Aufgabe. In technischer Hinsicht beträgt Ihre Wahrscheinlichkeit beim Ziehen mehr als -50 %, was besser ist als die genau -50%ige Wahrscheinlichkeit bei einer Aufgabe. Dies bedeutet, dass Sie auf lange Sicht weniger Geld verlieren werden, wenn Sie bei 8-7 gegen eine offene 10 des Dealers ziehen anstatt aufzugeben.

15 Values Table

PROZENTUALE SENKUNG DES HAUSVORTEILS

Beispielshalber kann nach Schlesinger der Hausvorteil im Vergleich zur traditionellen T-D-Grundstrategie (zwischen 0,19 % und 0,18 %) um 5,3 % verringert werden, wenn Sie bei einem Double-Deck-Spiel mit S17 und DAS die gesamte C-D-Strategie seiner Tabellen in Ihr Spiel integrieren. Weitere Informationen zum Effekt der C-D-Grundstrategie auf den Hausvorteil im Vergleich zur T-D-Grundstrategie finden Sie in Tabelle A1 in Schlesingers Buch.


Reduce House Edge
 
separator

SCHLUSSFOLGERUNG

Ich würde Ihnen empfehlen, die oben gezeigten drei C-D-Spiele zu erlernen und im Blackjack-Spiel einzusetzen. Die Situation 16 gegen 10 kommt häufig vor. Also lernen Sie mindestens die C-D-Strategie für dieses Spiel.

separator

INTERAKTION DER HÄNDE

Die Interaktion der Hände ist eine Technik, die mit dem Buch Blackjack Bluebook II des Blackjack-Autors Fred Renzey populär wurde. Renzey hat zu diesem Thema auch einige Artikel für meinen Blackjack Insider e-Newsletter verfasst. Ich werde erklären, was die Interaktion der Hände ist, und kurz darstellen, warum manche Spieler einiges davon für „kontrovers“ halten.

Die Interaktion der Hände ist eine Strategie, die Grundstrategiespieler verwenden können, um den gegen sie gerichteten Hausvorteil (Blackjack-Quoten) zu verringern. Es ist keine Technik für ängstliche Spieler, denn Sie müssen auf die Hand eines anderen Spielers wetten oder einen Spieler fragen, ob er auf Ihre Hand wettet. Warum sollte man so etwas tun? Die kurze Antwort lautet: Um den Vorteil der Hand zu übernehmen.

Es gibt fünf verschiedene Arten der Interaktion der Hände.
Dazu gehören:
  • eine profitable Verdopplung anderer Spieler ganz oder teilweise übernehmen
  • einen Teil Ihres eigenen, nicht profitablen Splits abgeben
  • am profitablen Split anderer Spieler teilhaben
  • eine vorteilhafte Hand eines anderen Spielers kaufen oder mit ihr kollaborieren
  • profitable Zusatzwetten mit den Händen anderer Spieler machen.
Ich werde einige dieser Interaktionen der Hände beschreiben,
damit Sie verstehen, wie sie funktionieren.
separatorBEISPIEL Nr. 1

Example 1

Angenommen, der Spieler neben Ihnen setzt $ 20 und ihm wurde folgende Hand gegeben:

Die richtige Grundstrategie lautet Verdoppeln. Nehmen wir jedoch weiter an, der Spieler neben Ihnen zögert zu verdoppeln, da der Dealer eine starke offene 10er-Karte zeigt. Der Spieler beschließt letztlich, für weniger zu verdoppeln (schlechtes Spiel) und schiebt zwei rote ($ 5) Chips rüber. Bevor der Dealer dem Spieler dessen gezogene Karte gibt, sollten Sie Renzey zufolge dem Spieler zwei weitere rote Chips zuwerfen und ihm sagen, dass Sie den Rest der Verdopplung übernehmen. Hinweis: Sie hoffen, dass der Spieler Ihnen dies erlaubt; laut Renzey muss er das.

Was hat das für einen Sinn? Da der Spieler nicht den gesamten Vorteil eines profitablen Double-Down-Spiels nutzen wollte, sollten Sie einfach versuchen, den Teil des Vorteils, auf den er verzichten wollte, zu übernehmen. Gewinnt die Verdopplung, erhalten Sie für Ihre $ 10 weitere $ 10.

separatorBEISPIEL Nr. 2

Example 2

Nehmen wir an, der Spieler rechts von Ihnen setzte $ 25 und erhielt Folgendes:

Ihr Mitspieler hat ein Blackjack, aber die offene Karte des Dealers zeigt ein Ass. Der Spieler hat die Möglichkeit, um „Even Money“ zu bitten, d. h. er würde für seinen Blackjack Even Money ausgezahlt bekommen, egal, welche Hand der Dealer hat.

Even Money anzunehmen ist nicht sehr schlau, es sei denn, Sie zählen. Aber viele Spieler machen das wegen des „Spatzen in der Hand“. Renzey schlägt vor, bei einem Spieler, der diese Hand hat, auszurufen: „Ich glaube nicht, dass er diesmal ein Blackjack hat ... hier, ich kaufe Ihre Hand für Even Money.“ Dann werfen Sie dem Spieler Chips in der Summe zu, die er wettet. Der Spieler ist glücklich, da er seinen Originaleinsatz zurückerhält plus die gleiche Summe als Profit für seinen Blackjack. Jetzt „gehört“ Ihnen seine Hand und Sie erhalten entweder das 1,5-fache des Einsatzes vom Dealer, wenn er keinen Blackjack hat, und gewinnen so den halben Einsatz, oder Sie erhalten nichts, wenn der Dealer einen Blackjack hat, und verlieren so die ganze Wette. Auf lange Sicht wird dies eine profitable Spielweise sein, da der Dealer mehr als doppelt so oft keinen Blackjack haben wird und Sie mit einer Quote von 3 zu 2 ausgezahlt werden.
separatorBEISPIEL Nr. 3

Example 3

Hier ist ein Beispiel einer Interaktion der Hände, die von einigen als kontrovers betrachtet wird, da Sie versuchen, einen anderen Spieler zu überzeugen, einen Teil Ihrer schlechten Hand zu übernehmen.

Angenommen, Sie erhalten die folgende Hand:

Renzey schlägt vor, Sie sollen sich unsicher geben, wie diese Hand gespielt werden soll, und dann Ihre Mitspieler am Tisch fragen, wie sie spielen würden. Irgendjemand, normalerweise ein Spieler, der sich für einen Experten hält, wird Ihnen sagen, Sie sollten teilen; allerdings, so Renzey „wissen sie nicht, dass sogar die richtige Aktion Geld verliert anstatt Geld zu gewinnen.“ Also sollten Sie den „Experten“ fragen, ob er sich an Ihrem Split beteiligen möchte, d. h. er würde die zweite Wette des Splits übernehmen. Wenn er zustimmt – und Renzey sagt, vielen würden dies – haben Sie sich von der halben Verantwortung für eine Verlierer-Hand befreit.

Renzey listet in seinem Buch sechs weitere Splits auf, bei denen Sie Geld sparen können, wenn Sie es schaffen, die Hälfte Ihrer geteilten Hand auf einen anderen Spieler abzuwälzen. Ist es unmoralisch, so Blackjack zu spielen, nämlich Ihren erwarteten Verdienst auf Kosten anderer Spieler zu verbessern? Renzey hat dies in einem Artikel angesprochen, der in Ausgabe Nr. 88 der BJI „The Ethics of Snookering Players at Your Table“ (ungefähr: Die Moral des Köderns von Spielern an Ihrem Tisch) veröffentlicht wurde. Er schrieb:

„Einige Spieler werden sagen, dass wir zusammen gegen das Haus spielen und dass das ‚Ködern‘ anderer Spieler so wäre, wie der Betrug eines Team-Mitglieds. Andere werden schnell darauf hinweisen, dass Blackjack kein Team-Spiel ist und dass ‚Deals‘ am Tisch vom Casino gebilligt werden... ein scharfsinniger Geschäftemacher setzt sich also durch.“

Renzey beschreibt noch andere Interaktionen von Händen in seinem Buch und seinen Artikeln im Blackjack Insider e-newsletter. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, empfehle ich Ihnen, diese Quellen zu prüfen.

separator

VERRINGERN DES HAUSVORTEILS

Renzey sagt: „Auch wenn es weit hergeholt erscheint – wenn Sie eine Interaktion der Hände mit Grundstrategie kombinieren, ist es technisch möglich, einen Gesamtvorteil im Blackjack zu erringen.“

separator

CASINO COMPS (BONUSPUNKTE)

 
Beim Blackjack in ein Ranking zu kommen und nach Casino Bonuspunkten (Comps) zu fragen, ist eine andere Technik, mit deren Hilfe Sie den gegen Sie gerichteten Hausvorteil verringern können.

„Comp“ ist eine Abkürzung für „complimentary“ (engl. für „gratis“). Es sind die netten Nebenleistungen, die Ihnen Casinos einfach dafür geben, dass Sie spielen. Je nach Ihrer Einsatzstufe und Ihrer Spieldauer, können Sie eine Einladung ans Büffet, in ein Café, eine Gourmetstube, ein Hotelzimmer, eine Suite oder sogar für einen Flug erhalten. Und hier liegt der Schlüssel: Im Vergleich zu anderen Casino Spielen können Sie beim Blackjack die meisten Bonuspunkte herausholen. Der Wert der Casino-Bonuspunkte kann häufig den Hausvorteil gegen einen Grundstrategiespieler eliminieren oder sogar übertreffen. Hier einige Insider-Tipps, wie dies geht.

separator
 
Players Card

SO WERDEN SIE GERANKT

Um für Ihr Spiel gerankt zu werden, müssen Sie eine Spielerkarte des Casinos erhalten. Das können Sie, indem Sie den Spieler-Club im Casino besuchen. Bei einigen Casinos können Sie eine Spielerkarte über deren Website beantragen. Die Aufnahme in den Spielerclub ist kostenlos. Wenn Sie zum ersten Mal an einem Blackjack-Tisch Platz nehmen, dann schieben dem Dealer Ihre Spielerkarte hin. Der Dealer oder, noch wahrscheinlicher, sein Supervisor, wird Ihre Daten entweder auf einer Wertungskarte oder in ihrem Computersystem notieren. Der Floor Supervisor wird immer wieder mal in Ihre Richtung schauen, um zu sehen, wieviel Sie setzen, und diese Information aufschreiben. Das Casino möchte wissen, wie lange und mit welchem Durchschnittseinsatz Sie gespielt haben, um die Menge der Casino-Bonuspunkte zu bestimmen, die Sie Ihnen geben werden.

Apropos Casino-Bonuspunkte – Sie sind selber dafür verantwortlich, den Floor Supervisor um Casino-Bonuspunkte zu bitten, wenn Sie Ihr Spiel beendet haben. Fragen Sie freundlich nach und seien Sie nicht böse, wenn er Ihnen nicht das zubilligt, was Sie erwartet haben. Erwarten Sie keine Casino-Bonuspunkte für ein Gourmet-Restaurant, wenn Sie nur eine Stunde lang $ 5 pro Hand wetten. Am sichersten fahren Sie, wenn Sie einen Verantwortlichen im Casino fragen und von ihm erfahren, wie hoch eine durchschnittliche Wette und wie lang ein durchschnittliches Spiel sein sollten, um eine bestimmte Stufe von Casino Bonuspunkten (oder Casino Gutscheinen) zu erreichen.

separator

WAS IST IHRE AKTION WERT?

Casinos verteilen Casino-Bonuspunkte aufgrund des empfundenen Wertes eines Spielers. Sie berechnen den „Wert“ eines Spielers anhand folgender Formel. Angenommen, Sie sind ein $ 10-Grundstrategiespieler und Sie werden fünf Stunden lang Blackjack spielen. Wir nehmen weiter an, dass Sie 100 Hände pro Stunde erhalten, ziemlich genau passend für einen Tisch mit wenigen Spielern. Ihre Gesamtaktion bzw. Ihr Einsatzbetrag sind:


100 handsx x $10 bet per hand x 5 hours = $5,000

Aufgrund der berechneten Gesamtaktion (also $ 5.000) wird das Casino mit der folgenden Formel berechnen, wie hoch ihr erwarteter Gewinn an der Aktion des Spielers ist.

action x casino advantage = player's theoretical loss

Da die Casino Supervisors, die Leute im Blackjack-Spielbereich, nicht das Spiel jedes einzelnen Blackjack-Spielers beobachten können, um seine Geschicklichkeit einzuschätzen, werden sie allgemein von einem 2%igen Vorteil gegenüber den Spielermengen, die Blackjack spielen, ausgehen. Dies unterstellt, dass die meisten Spieler keine Grundstrategie anwenden, wenn sie spielen, und dass der Hausvorteil gegen sie mindestens 2 % beträgt, je nachdem, wie schlecht sie spielen. Das bedeutet, dass das Casino in dem Beispiel oben einen Gewinn von mindestens $ 100 erwartet.

$5000 in action x 2% action advantage = $100 theoretical player loss

Das Casino hat also Ihren Wert für sich auf $ 100 eingeschätzt (das ist der berechnete Gewinn, den sie von Ihnen erwarten). Die meisten Casinos werden 20-40 % Ihres Wertes für sie abziehen. Ich werde den Unterschied aufteilen und von 30 % ausgehen, was bedeutet, dass das Casino Ihnen einen Casino-Bonuspunkt-Wert von $ 30 gibt.

$100 theoretical loss x 30% rebate = $30 comp

Denken Sie jetzt darüber nach. Das Casino hat geschätzt, dass Sie 2 % Ihrer Aktion verlieren, obwohl Ihr tatsächlicher theoretischer Verlust als geschickter Grundstrategie-Spieler ungefähr ein halbes Prozent beträgt, natürlich je nach den Regeln, wie in Kapitel 3 erklärt.

Also wollen wir den erwarteten Verlust des Grundstrategie-Spielers in dem Beispiel oben mit einem Hausvorteil von nur 0,5 % neu berechnen.

$5000 in action x actual 0.5% casino advantage = $25

Sehen Sie, wo das hinführt? Der Floor Supervisor des Casinos hat den Spieler für einen theoretischen Verlust von $ 100 vorgemerkt, so dass er Casino-Bonuspunkte im Wert von $ 30 ausspuckt. Inzwischen beträgt der tatsächlich erwartete Verlust eines Grundstrategie-Spielers bei einem Hausvorteil von nur 0,5 % nur $ 25. Der geschickte Grundstrategie-Spieler hat gerade mehr Casino-Bonuspunkte (und Casino-Gutscheine) gewonnen, als er im Spiel theoretisch verliert. In diesem Beispiel hat der Grundstrategie-Spieler einen finanziellen Vorteil gegenüber dem Casino.

separator

WEITERE TIPPS FÜR NOCH MEHR CASINO BONUSPUNKTE

Sie meinen, das oben war ein gutes Geschäft? Dann sind hier noch einige Tipps, die es noch besser machen.

  • Anstatt 100 Hände pro Stunde zu spielen, spielen Sie an den Tischen L-A-N-G-S-A-M. Das können Sie tun, indem Sie an vollen Tischen spielen anstatt an einem Tisch mit wenigen Spielern. Lassen Sie sich Zeit für Ihre Spielentscheidungen. Lassen Sie ein paar Hände aus und gehen Sie ein paarmal zur Toilette. Die Sache ist die: Wenn Sie Ihr Spiel verlangsamen, dass Sie nur noch auf nur 50 Hände pro Stunde setzen anstatt auf die 100 Hände, für die Sie das Casino rankt, dann sinkt Ihr im Beispiel oben erwarteter Verlust auf $ 12,50 und Sie erhalten trotzdem Casino-Bonuspunkte im Wert von $ 30. Nun sind Sie schon $ 17,50 im Voraus, anstatt $ 5.
slow down your playing time
  • Wenn Sie in sehr günstigen Spielen mit sehr guten Regeln spielen, können Sie den Hausvorteil mit Grundstrategie auf weniger als 0,5 % verringern (s. Kapitel 3). Je weiter Sie den Hausvorteil gegen Sie verringern, umso höher wird der Wert der Casino-Bonuspunkte, die Ihnen das Casino geben wird.
read the rule book
  • Der Floor Supervisor wird üblicherweise Ihre erste getätigte Wette auf Ihrer Wertungskarte eintragen. Jetzt wäre ein günstiger Zeitpunkt, Ihre Wette auf, sagen wir, $ 25 zu erhöhen. Der höhere Einsatz wird auf der Wertungskarte eingetragen, wodurch Ihr Rang und damit auch der Wert Ihrer Casino-Bonuspunkte ansteigen wird. Ihr Nachteil durch ein frisch gemischtes Deck ist minimal, so dass diese List nicht sehr kostspielig ist.
Tip 3
  • Wenn Sie zu Ende gespielt haben, fragen Sie den Floor Supervisor, welchen durchschnittlichen Einsatz er für Sie gewertet hat. Wenn er einen Durchschnittseinsatz von z. B. $ 15 sagt, dann weisen Sie ihn darauf hin, dass Ihre Einsätze zwischen $ 10 und $ 30 variiert haben (was auch immer Ihr höchster Einsatz war). Floor Supervisors wollen keine unzufriedenen Spieler, also werden Sie meistens Ihren Durchschnittseinsatz erhöhen, um Sie bei Laune zu halten. Wenn er Ihre Durchschnittswette erhöht, ergibt das Casino-Bonuspunkte mit höherem Bonuswert.
Tip 4

Es gibt noch weitere Tricks beim Blackjack-Spiel, um den Wert Ihrer Casino-Bonuspunkte aufgrund Ihres Geschicks und Ihrer Einsatzstufe, die wahrgenommen wurden, zu erhöhen. Tatsächlich wurden über diese Vorgehensweise Bücher geschrieben, zwei der besten wurden zum zweiten Mal aufgelegt, nämlich Comp City von Max Rubin, geschrieben für High Roller, und The Frugal Gambler (zu deutsch: Der sparsame Spieler) und More Frugal Gambling (Mehr sparsames Spiel) von Jean Scott, die eher auf Spieler mit niedrigen Einsätzen abzielen.

Hinweis: Ich möchte bei Ihnen nicht den Eindruck erwecken, dass die oben beschriebenen Techniken „immer“ funktionieren. Es gibt einige Casinos, die Sie auf weniger als 100 Hände pro Stunde einschätzen werden, sogar wenn Sie allein am Tisch spielen. Andere überwachen vielleicht, wie gut Sie spielen, und wenn sie zu dem Schluss kommen, dass Sie ein perfekter Grundstrategie-Spieler sind, werden sie Ihre 2%ige Verlustrate reduzieren. Jede dieser Anpassungen kann den Dollarwert Ihrer Casino-Bonuspunkte soweit reduzieren, dass Sie Ihren finanziellen Vorteil verlieren. Trotz allem lohnt sich jedoch der Versuch, mit Hilfe der oben beschriebenen Techniken mehr Casino Bonuspunkte und Gutscheine zu erhalten als Sie verdienen, denn von nichts kommt nichts. separator

CASINO-GUTSCHEINE

Wenn Sie beim Blackjack Spiel Casino-Gutscheine verwenden, können Sie den Vorteil haben, auch wenn es nur für eine Wette ist. Es gibt viele verschiedene Arten von Casino Gutscheinen und mehrere Quellen, aus denen Sie Casino Comps erhalten können. Ich werde die verschiedenen Arten von Casino Gutscheinen, ihren Wert und wo Sie sie erhalten können, erklären.

PROMO-CHIPS

Promo Chip

Einer der beliebtesten Casino-Gutscheine ist eigentlich nicht einmal ein Gutschein sondern der Promotional Chip, auch bekannt als Promo-Chip. Diese Chips werden manchmal Spielern als Belohnung für regelmäßiges Spielen gegeben; oder auch als Anreiz, um einen Spieler wieder ins Casino zu locken. Häufig wird der Promo-Chip dem Spieler in einem Casino-Umschlag angeboten.

Der Promo-Chip kann beim Blackjack anstatt eines regulären Casino-Chip gesetzt werden und wird nach Lösung der Wette vom Dealer entfernt. Das bedeutet, wenn der Spieler die Hand gewinnt, nimmt der Dealer den Promo-Chip und zahlt die Gewinne mit regulären Casino-Chips aus.

Verliert die Hand, wird der Promo-Chip vom Dealer entfernt und der Spieler gewinnt nichts.  

Bei einem Unentschieden der Hand, darf der Spieler den Promo-Chip normalerweise behalten, um auf eine andere Hand zu wetten. Setzt ein Spieler einen Promo-Chip und möchte verdoppeln oder teilen, dann muss er dafür normale Casino-Chips nehmen.

Laut einer weiteren Blackjack-Quelle, hat ein Promo-Chip einen Wert von 51,2 % des angegebenen Wertes, wenn er für Blackjack eingesetzt wird. Das bedeutet, ein $ 100 Promo-Chip hat einen Wert von $ 51,20. Kein schlechter Weg, einen Vorteil für eine Hand zu erhalten.
separator

MATCHPLAY-GUTSCHEINE

Match Play Coupons

Matchplay-Gutscheine oder auch -Chips sind ebenfalls gebräuchlich. Ein Matchplay ist im Grunde genommen eine Wette, die vom Casino in Ihrem Namen getätigt wird. So funktioniert es:

Sagen wir, Sie setzen beim Blackjack einen $ 10 Chip zusammen mit einem Matchplay-Gutschein. Wenn Sie die Hand gewinnen, werden Sie doppelt ausbezahlt – $ 10 Gewinn für die Wette mit dem $ 10 Casino-Chip und weitere $ 10 Gewinn für den Matchplay-Gutschein. Wenn Sie die Hand verlieren, verlieren Sie nur $ 10 Ihres eigenen Geldes. Auf jeden Fall kann ein Matchplay-Gutschein nur einmal verwendet werden, es sei denn, es gibt ein Unentschieden, dann können Sie ihn nochmal verwenden. Sobald eine Entscheidung gefallen ist, nimmt der Dealer den Matchplay-Gutschein und legt ihn in die Ablage.

Hinweis: Wenn Sie einen Matchplay-Gutschein verwenden und Ihre Hand verdoppeln oder teilen möchten, dann ist das nur für den Original-Einsatz von $ 10 möglich. Der Wert eines Matchplay-Gutscheins beträgt 46,2 % seines Nennwertes, also hat ein $ 10 Gutschein einen Wert von $ 4,62.

separator

BLACKJACK BONUSGUTSCHEIN

Blackjack Bonus Coupon

Ein weiterer wertvoller Gutschein ist der Blackjack-Bonusgutschein, der Ihren ersten Blackjack mit 2 zu 1 auszahlt. Sie sollten diesen Gutschein nur an einem Tisch verwenden, an dem ein Blackjack 3 zu 2 ausgezahlt wird (und nicht das grauenhafte 6 zu 5).

Wenn Sie in einem 3-zu-2-Spiel setzen, wird Ihnen für einen Blackjack normalerweise das 1,5-fache Ihres Einsatzes gezahlt. Aber wenn Sie den 2-zu-1-Gutschein einsetzen, erhalten Sie 0,5 Einheiten mehr. Zum Beispiel setzen Sie $ 10 und Ihnen wird ein Blackjack ohne Unentschieden ausgeteilt. Dann werden Ihnen $ 20 anstatt von $ 15 ausgezahlt.

Laut Statistik erhalten Sie im Durchschnitt alle 21 Hände einen Blackjack. Um den Wert eines 2-zu-1-Blackjack-Gutscheins zu bestimmen, müssen Sie nicht nur die 0,5 Einheiten Bonusauszahlung berücksichtigen, sondern auch die Kosten des Hausvorteils für die durchschnittlichen 21 Hände, die Sie auf den Blackjack warten mussten. Nach James Grosjean (dem Autor von Beyond Coupons) ist ein 2-zu1-Blackjack-Gutschein mit einem Nennwert von $ 25 bei einem typischen Sechs-Deck-Spiel mit Halten des Dealers bei Soft 17 $ 10,25 wert.
separator

SO ERHÄLT MAN SPIELGUTSCHEINE

Spielgutscheine kann man auf verschiedene Weisen erhalten.

Gambling Coupons

Zwei Publikationen, die Blackjack- und andere Casino-Gutscheine für Casinos in Las Vegas enthalten, sind das Members Rewards Book, das Sie bekommen, wenn Sie ein Jahresabonnement für den Las Vegas Advisor von Anthony Curtis abschließen, und das Buch American Casino Guide von Steve Bourie.

Zum Beispiel enthält das Buch 2015 American Casino Guide folgende Blackjack Gutscheine für Casinos in Las Vegas:  
  • $ 25 Matchplay für neue Clubmitglieder im Golden Gate und dem D.
  • $ 10 Matchplay im Downtown Grand, Gold Coast, Hooters, Lucky Club, Orleans, The Palms, Riviera und Tuscany.
  • $ 5 Matchplay im Bighorn, Ellis Island, Las Vegas Club, Jerry’s Nugget, Longhorn und Rampart.
Die Liste der Blackjack-Gutscheine in der Broschüre 2015 Members Reward für Casinos in der Gegend von Las Vegas enthält:  
  • $ 25 Matchplay im D, Downtown Grand und Golden Gate.
  • 2 zu 1 Auszahlung auf den ersten Blackjack bei einer Wette von bis zu $ 25 im Silver Sevens.
  • $ 10 Matchplay im Palms, Gold Coast, Plaza und Orleans.
Ein weiterer interessanter Blackjack-Gutschein, den Sie im D Las Vegas verwenden können, ist der „Push your Bet at 22“ (Push Ihrer Wette bei 22), der in beiden Veröffentlichungen verfügbar ist. Sie können bis zu $ 25 wetten und wenn Ihre Hand zum ersten Mal einen Wert von 22 hat, wird Ihre Wette gepusht. Nach Anthony Curtis ist dieser Gutschein $ 22 wert, wenn er mit einer $ 25-Wette gespielt wird. Die leichte Wertabnahme erklärt sich durch die Kosten des Hausvorteils für die Einsätze, die Sie machen müssen, bis Sie eine 22 bekommen.  

Die Organisation einer „Gutschein-Tour“, bei der Sie mehrere benachbarte Casinos besuchen, um verschiedene Blackjack- bzw. andere Casino-Gutscheine zu nutzen, ist eine unterhaltsame Art, mit Vorteil zu spielen.

Hinweis: Bevor Sie Irgendeinen Blackjack-Gutschein nutzen, achten Sie darauf, die Anweisungen auf dem Gutschein zu lesen. Außerdem empfiehlt es sich, die Websites www.lasvegasadvisor.com und www.americancasinoguide.com zu besuchen, um eine aktuelle Liste der Casino-Gutscheine ab 2016 zu sehen.
separator

VERLUSTRÜCKZAHLUNG

 

Diese Technik beinhaltet Verhandlungen über eine Verlustrückzahlung der beim Blackjack-Spiel erlittenen Verluste, um möglicherweise einen Vorteil gegenüber dem Casino zu erzielen. Diese Technik wird meist von High Rollers angewendet, da hierbei auf jede Hand hohe Geldsummen gewettet werden und günstige Deals mit Casinos ausgehandelt werden, die Ihnen diesen Vorteil geben werden.

Mir ist klar, dass diese Technik nicht von Durchschnittsspielern angewendet werden kann, aber ich habe sie in diesen Leitfaden aufgenommen, um Ihnen zu zeigen, wie weit geschickte Spieler gehen werden, um sich beim Blackjack einen Vorteil zu verschaffen. Wenn Sie immer noch skeptisch sind, wie irgendjemand dieses Kunststück vollbringen kann, lassen Sie mich Ihnen einen High-Roller-Blackjack-Spieler namens Don Johnson vorstellen.


separator

DON JOHNSON GEWINNT MILLIONEN IN ATLANTIC CITY

Vor einigen Jahren machte Don Johnson Schlagzeilen, als er drei Casinos in Atlantic City mit Blackjack um 15 Millionen Dollar ärmer machte. Es wurde spekuliert, er wäre ein Kartenzähler oder sogar ein Betrüger, und es kam sogar dieser Kommentar vom ehemaligen Geschäftsführer des Tropicana-Casinos, in dem Johnson innerhalb eines Monats $ 5,8 Millionen machte: „Unser abenteuerlicher Monatsverlust von $ 1,86 Millionen erfolgte aufgrund von ‚Pech an den Tischen' verursacht durch den ‚größten Einzelgewinner in unserer Geschichte‘.“

Pech gehabt? Wirklich? Das glaube ich nicht. Johnson hat mit Zustimmung der Casino-Bosse einen der größten Coups in der Geschichte des Blackjack gelandet.

Was Johnson getan hat, war ungewöhnlich in der Welt der High Rollers. Wie er es getan hat, hat Geschichte gemacht.

Viele Casinos locken Spieler an, die um hohe Summen wetten, sog. „Wale“, indem sie den Spielern eine Verlustrückzahlung anbieten.

Wins Millions

Wenn Sie Pech haben und x Dollar verlieren, werden wir Ihnen einen bestimmten Prozentsatz von x zurückerstatten. Der Branchenstandard liegt bei ca. 10 %, je nachdem, wie viel der Wal setzt und verliert.

Johnson handelte mit den Casino-Bossen einen Deal aus, bevor er sein Geld überhaupt auf den grünen Filz legte. Ohne in alle Einzelheiten zu gehen, folgt hier eine Zusammenfassung seines ausgehandelten Deals:

  • Großartige Spielregeln; Sechs-Deck mit S17, DAS, RSA und LS, welche ein Spiel mit einem sehr niedrigem Hausvorteil von 0,26 % zur Folge hatten.
  • Erlaubnis, $ 100.000 pro Hand zu setzen; das war das Doppelte der erlaubten Tischlimits.
  • Er musste eine Million Dollar Anfangskapital (Front Money) beim Casino hinterlegen. Front Money ist nichts Neues, aber nur eine Million Dollar für Einsätze von $ 1.000.000 – das war ungewöhnlich.
  • 20 % Verlustrückzahlung auf Verluste von insgesamt $ 500.000, die 20 % Verlustrückzahlung waren ungewöhnlich hoch und sehr unkonventionell.
Die staatliche Regulierungsbehörde, die sein Spiel überwachte, bestätigte, dass er nicht betrog. Johnson gestand anschließend, dass er ‚keine Karten zählen brauchte, da die Verlustrückzahlung mir einen höheren Vorteil verschaffte, also warum sollte ich mich mit Kartenzählen abgeben?‘
separator

SO VERSCHAFFT MAN SICH MIT VERLUSTRÜCKZAHLUNG EINEN VORTEIL

Coin Toss

Es ist vielleicht nicht offensichtlich, wie die 20 % Verlustrückzahlung einem Spieler einen Vorteil geben können. Oberflächlich betrachtet, würde es scheinen, das Casino verdiente auf lange Sicht einfach 20 % weniger Geld, würde aber immer noch Profit machen. Lassen Sie mich also anhand eines simplen Münzenwurfs erklären, wie das läuft.

Nehmen wir an, Sie spielten Kopf oder Zahl gegen das Casino. Die Regeln sind wie folgt: Sie wetten $ 1 auf jeden Wurf; wenn Sie verlieren, zahlen Sie dem Casino $ 1; wenn Sie gewinnen, zahlt Ihnen das Casino 99 Cent; das Casino wird Ihnen allerdings 20 % Ihrer Verluste erstatten, wenn Sie sich bereiterklären, mindestens 100 Mal zu wetten. Wer hat bei diesen Regeln den Vorteil?

Dan Pronovost, der Verlustrückzahlungen analysierte und zwei Artikel über Verlustrückzahlungen in meinem Newsletter Blackjack Insider schrieb, hat eine Tabellenkalkulation angefertigt, um das Münzenwurfspiel oben zu analysieren. Unten ist eine Tabelle, die den Vorteil des Spielers anzeigt, und zwar unter der Annahme, dass er nach einer bestimmten Anzahl von Würfen 20 % Verlustrückzahlung erhalten würde. Wenn er z. B. nach einem Wurf die Verlustrückzahlung nehmen würde, hätte er einen Vorteil von 9,5 %. Wenn er zwei Würfe abwartete und dann die 20 % Verlustrückzahlung nähme, wäre seine Vorteil bei 4,55 % usw.  

Die Daten zeigten, dass ein Spieler in diesem Münzenwurfspiel anfangs einen Vorteil gegenüber dem Casino hätte. Aber dieser Vorteil würde nach und nach abnehmen, je länger er spielt, bevor er die Verlustrückzahlung nimmt. Beim 320. Wurf verliert der Spieler seinen Vorteil, und wenn er weiter spielt, wendet sich der Vorteil zugunsten des Casinos.

Da die Regeln besagen, dass Sie Ihre 20%ige Verlustrückzahlung nach mindestens 100 Wetten nehmen können, würde ein schlauer Spieler die Verlustrückzahlung nach jedem Zyklus von 100 Wetten nehmen, um den größten Vorteil gegenüber dem Haus zu erzielen.
separator

Coin Flip Game

MÜNZWURFSPIEL

Verschiedene Blackjack-Mathematiker haben Johnsons Deal der Verlustrückzahlung analysiert und Ihre Ergebnisse im Newsletter Blackjack Insider veröffentlicht. Gehen Sie auf die Seite www.bjinsider.com, klicken Sie auf Newsletter, dann auf Search engine (Suchmaschine) und geben Sie dort Don Johnson ein, um eine Reihe von Artikeln anzuzeigen. Unabhängig davon hat der Spielemathematiker Eliot Jacobson, Ph.D., seine Analyse auf seiner Website www.apheat.net veröffentlicht.

Ohne zu tief in die Mathematik einzutauchen, zeigen wir hier, wie Johnson mit einem Vorteil spielte und durch einfaches Wetten und Einhalten der Grundstrategie Millionen gewann:

  • Er handelte die exzellente 20%ige Verlustrückzahlung, die hervorragenden Spielregeln, ein außergewöhnlich hohes Einsatzlimit und einen ungewöhnlich niedrigen Front-Money-Betrag mit den Casino-Bossen aus.
  • Er hatte bei der ersten Hand einen großen Vorteil.
  • Sein Vorteil verschob sich, je länger er spielte, nach und nach zugunsten des Casinos.
  • Irgendwann verschwand sein Vorteil und wurde zum Vorteil des Casinos.
  • Er reduzierte vorsichtig die Anzahl der Blackjack-Runden, bevor er um seine Verlustrückzahlung bat. Er wusste von vornherein, wann das sein würde.
Sie fragen sich vermutlich, wie diese drei Casinos es zuließen, dass ein Spieler, der nur Grundstrategie spielte und auf jede Hand immer die gleichen Einsätze wettete (Flat Betting), von ihnen Millionen von Dollar gewann? Die Antwort: Die Casinos hatten bei dem Deal, den Johnson ihnen vorschlug, ihre Hausaufgaben nicht gemacht. Er schon.  

Ich werde diesen Abschnitt mit einem Zitat von Eliot Jacoobson, der eine sehr genaue Analyse von Johnsons Coup gemacht hatte, schließen.

„Inzwischen ist klar, dass das Glück hier nur wenig mitspielte. Johnson hat die ihm gebotenen ‚Marktbedingungen‘ manipuliert, um Bedingungen zu schaffen, die er schlagen konnte. Dann hat er mit seinen mathematischen Beratern eine Strategie erarbeitet, um seine Rückzahlung unter Angabe aller verfügbaren Spielparameter zu optimieren. Anschließend setzte er seinen Plan mit einem extrem außergewöhnlichem Talent um, das jede strategische und taktische Feinheit einschloss. Dieses Maß an Geschick, Planung und Umsetzung mitanzuschauen, lässt einen demütig werden, egal auf welcher Seite des Tisches man spielt. Die Casinos in Atlantic City hatten keine Chance.“

separator

WICHTIGSTE ERKENNTNISSE:

  • Die von der Zusammensetzung abhängige (C-D-)Grundstrategie berücksichtigt die individuellen Karten, die zusammen die Hand eines Spielers ausmachen.
  • Durch Integration von C-D-Spielen in Ihre Grundstrategie können Sie den Hausvorteil leicht verringern.
  • Drei harte C-D-Hände, die man erlernen sollte, sind 16 gegen eine 10 des Dealers, 12 gegen eine 4 des Dealers und 15 gegen eine 10 des Dealers.
  • Die Interaktion der Hände ist eine Strategie, die Grundstrategie-Spieler nutzen können, um den gegen sie gerichteten Hausvorteil zu verringern und sogar einen kleinen Vorteil zu bekommen.
  • Es ist keine Technik für ängstliche Spieler, denn Sie müssen auf die Hand eines anderen Spielers wetten oder einen Spieler fragen, ob er auf Ihre Hand wettet.
  • Einige Interaktionen von Händen werden von manchen Spielern als kontrovers angesehen, besonders, wenn Sie die Hälfte Ihrer Splits anderen Spielern aufnötigen.
  • Durch Hinzufügen des Wertes der Casino-Bonuspunkte zu Ihrem erwarteten Ertrag beim Blackjack-Spiel können Sie zumindest den gegen Sie gerichteten Hausvorteil praktisch eliminieren.
  • Sie können auch einen finanziellen Vorteil gegenüber dem Casino erzielen. Bei einem perfekten Grundstrategiespiel liegt der erwartete Ertrag bei 99,5 % (unter Annahme eines Hausvorteils von 0,5 %). Wenn Sie den Wert der Bonuspunkte zu dem Ertrag von 99,5 % addieren, können Sie einen kleinen finanziellen Vorteil erzielen (also einen Gesamtertrag von mehr als 100 %).
  • Weitere Informationen darüber, wie Sie mehr Casino-Bonuspunkte erhalten als Sie verdienen, finden Sie in den Büchern Comp CityFrugal Gambling und More Frugal Gambling.
  • Die Nutzung von Blackjack-Gutscheinen kann Ihnen den Vorteil verschaffen.
  • Zwei Quellen für Spielgutscheine sind das Buch American Casino Guide (Gutscheine für Casinos in Las Vegas etc.) und das kostenlose Members Rewards Book, das Sie erhalten, wenn Sie den Newsletter Las Vegas Advisor abonnieren.
  • Wenn Sie mehr über Spielgutscheine erfahren möchten, kann ich Ihnen die Schrift Beyond Coupons von James Grosjean wärmstens empfehlen, der die Mathematik hinter den verschiedenen Arten von Spielgutscheinen erklärt, einschließlich einer Tabelle, die aufzeigt, welche Casinospiele und -wetten am besten mit welchem Gutschein gespielt werden. Die Publikation enthält auch Informationen zu abweichenden Spielstrategien für einige Blackjack-Gutscheine. Sie können die Publikation unter www.blackjackforumonline.com/content/beyondcouponsbjfo.pdf lesen oder herunterladen.
  • High Roller, die Blackjack (oder andere Casinospiele) spielen, können eine Verlustrückzahlung mit den Casinos aushandeln.
  • Ein Grundstrategie-Spieler kann den Vorteil beim Blackjack erzielen, wenn er einen günstigen Deal aushandeln kann.

separator

TESTEN SIE SICH SELBST

Versuchen Sie, die folgenden Fragen anhand der Informationen in Kapitel 5 zu beantworten.

  1. Was ist die C-D-Grundstrategie?
  2. Wie würden Sie eine 5-7-4 gegen eine offene 10 des Dealers spielen?
  3. Wie würden Sie in einem Multi-Deck-Spiel mit S17 eine 10-2 gegen eine offene 4 des Dealers spielen?
  4. In einem Multi-Deck-Spiel mit Aufgeben haben Sie 10-5 und der Dealer eine offene 10. Sollten Sie die Hand aufgeben?
  5. Geben Sie ein Beispiel für eine Interaktion der Hände.
  6. Sie haben immer den Vorteil bei einer Blackjack-Hand, wenn Sie einen Spielgutschein einsetzen. Richtig oder falsch?
  7. Nennen Sie eine Publikation, die Spielgutscheine enthält, die Sie beim Blackjack-Spiel nutzen können.
  8. Welche Technik kann ein High Roller, der nur Grundstrategie nutzt, anwenden, um vielleicht den Vorteil gegenüber dem Casino zu erhalten.

Antworten

  1. Grundstrategie, die die Zusammensetzung der Karten in Ihrer Hand berücksichtigt.
  2. Sie sollten halten.
  3. Sie sollten ziehen.
  4. Ja.
  5. Jedes der Folgenden: Zur Verdoppelung eines Mitspielers Münzen hinzugeben, wenn dieser nicht vollständig verdoppelt; einem Spieler Geld für seine Even-Money-Wette geben; einen anderen Spieler überreden, bei bestimmten Paarteilungen mit Ihnen zu setzen.
  6. Richtig.
  7. Das Members Reward Book (Las Vegas Advisor Newsletter) oder das Buch American Casino Guide.
  8. Eine Verlustrückzahlung mit dem Casino aushandeln.
Written by

separator

Von
Henry Tamburin Ph.D