FALSCHE BLACKJACK STRATEGIEN

FALSCHE BLACKJACK STRATEGIEN

Chapter 7

Nachdem Sie gelernt haben, wie Sie Ihre Blackjack Hände mit der grundlegenden Spielstrategie genau ausspielen, folgt der nächste Schritt zum erfolgreichen Spieler: der richtige Einsatz. Die am häufigsten gestellte Frage von Blackjack Spielern dreht sich um Blackjack Wettsysteme, also ist jetzt ein guter Zeitpunkt, mehr darüber zu erfahren.

Sie erlernen vor allem Folgendes:

  • die verschiedenen Wettsysteme
  • ein Blackjack-System, das ich Gelegenheitsspielern empfehlen würde, die Blackjack nur zum Spaß spielen.
  • Die meisten Blackjack Wettstrategien verschaffen Ihnen keinen langfristigen Vorteil. 

BELIEBTE WETTSYSTEME

Blackjack Wettsysteme sind als progressive Wettsysteme bekannt, weil sie erfordern, dass entweder nach einem Gewinn (positiver Verlauf) oder nach einem Verlust (negativer Verlauf) steigende Einsätze folgen. Die Wettstrategien nutzen die Glückssträhnen beim Blackjack (die leider nicht vorherzusagen sind).


Es folgt eine kurze Beschreibung von mehreren beliebten Wettsystemen, die von Blackjack-Spielern bereits eingesetzt wurden. Ich stelle Ihnen diese Systeme vor, damit Sie sich mit ihnen vertraut machen können, denn früher oder später werden Sie ihnen begegnen, entweder im Spiel mit einem Freund, einem Profitmacher oder vielleicht haben Sie ein idiotensicheres Blackjack-System erfunden, das Sie für todsicher halten.

 
examples of negative betting progressions
Martingale Betting

MARTINGALE

Die Martingale-Wettstrategie wurde in den 1700er Jahren in Frankreich erfunden und ist ein Beispiel für eine negative Strategie. Sie beginnen (in der Regel) mit einem Tisch-Mindesteinsatz (1 Einheit), und wenn die Wette verliert, ist Ihre nächste Wette doppelt so hoch wie die vorherige Wette. Sie verdoppeln Ihre Wetten, bis Sie schließlich gewinnen. Dann haben Sie Ihre sämtlichen Verluste ihrer Spielstrategie wieder reingeholt und einen Nettogewinn von 1 Einheit. Ich werde die Martingale-Strategie in Kapitel 7.2 näher erläutern.


Fibonacci betting

FIBONACCI

Dies ist ein weiteres Beispiel für einen etwas komplizierteren, negativen Spielverlauf. Die progressive Wettstrategie besteht aus einer Reihe von Zahlen, in denen jede Zahl in der Serie die Summe der letzten beiden Zahlen ist. Nehmen wir beispielsweise an, die Serie lautet 1-1-2-3-5-8-13-21-34. Es fällt auf, dass jede Zahl in der Serie die Summe der vorherigen zwei Zahlen ist. Anstatt Ihren Einsatz nach einem Verlust zu verdoppeln, wie beim Martingale, steigern Sie Ihre Wette nach Zahlensequenz, bis Sie (schließlich) eine Hand gewinnen. Dann beginnen Sie wieder mit 1 Einheit.

D'alembert Betting

D’ALEMBERT

Dieses Wettsystem wurde nach einem französischen Mathematiker benannt und ist eine andere negative Wettstrategie mit einer leichten Variation: Sie erhöhen Ihren Einsatz um 1 Einheit, wenn Sie verlieren, und senken ihn um 1 Einheit, wenn Sie gewinnen. Wenn Sie beispielsweise 1 Einheit setzen und verlieren, beträgt Ihr nächster Einsatz 2 Einheiten. Wenn Sie erneut verlieren, setzen Sie 3 Einheiten. Wenn Sie diese Wette gewinnen, beträgt Ihr nächster Einsatz 2 Einheiten. Und so weiter.


31 betting

31

Die Reihe in dieser Strategie lautet 1-1-1-4-8-16 (was 31 entspricht). Wenn Sie verlieren, setzen Sie die nächste Zahl in der Reihe. Wenn Sie gewinnen, setzen Sie das Doppelte der letzten Wette. Wenn Sie wieder gewinnen, starten Sie die Serie erneut mit 1 Einheit. Wenn Sie aber verlieren, setzen Sie die nächste Zahl in der Reihe.

examples of positive betting progressions
 
Parlay Betting

PARLAY

Die Theorie des Parlay-Wettsystems besagt, dass Sie Ihre Einsätze allmählich erhöhen, wenn Sie gewinnen, aber nach mehreren aufeinander folgenden Siegen legen Sie einen Teil der Gewinne zur Seite. Eine einfache und häufig eingesetzte Parlay-Strategie lautet 1-2-3-5.

So funktioniert es:
  • Beginnen Sie mit 1 Wetteinheit. Wenn Sie gewinnen:
  • Erhöhen Sie den Einsatz auf 2 Einheiten. Wenn Sie gewinnen:
  • Erhöhen Sie den Einsatz auf 3 Einheiten. Wenn Sie gewinnen:
  • Erhöhen Sie den nächsten (und letzten) Einsatz auf 5 Einheiten. Wenn Sie gewinnen:
  • Legen Sie Ihren 11-Einheiten-Gewinn aus der Serie beiseite und starten eine neue Serie mit 1 Einheit.
  • An einem beliebigen Punkt während der Serie, an dem Sie eine Wette verlieren, starten Sie die Serie wieder mit 1 Einheit.

separator

Oscar Grind

OSCAR'S GRIND

Dies ist ein interessantes positives Progressionssystem, das zuerst (vor 50 Jahren) in dem Klassiker des Mathematikers Allan N. Wilson, The Casino Gambler’s Guide, erwähnt wurde. Dies ist ein sehr einfaches Blackjack-Wettsystem. Sie beginnen Ihre Strategie mit einem Einsatz von einer 1 Einheit und nach jedem Sieg setzen Sie 1 Einheit mehr als bei der vorherigen Wette. Nach jedem Verlust wetten Sie das gleiche wie bei der vorherigen Wette. Das Ziel ist es, 1 Einheit in jeder Wettserie mit dieser Strategie zu gewinnen: Sie setzen nie einen Betrag, der zu einem Gewinn von mehr als einer Einheit pro Wettreihe führen würde.

Es gibt viele andere ähnliche Arten von positiven und negativen Blackjack-Wettstrategien, aber ich denke, Sie wissen nun, wie sie generell funktionieren. Und bevor Sie eine davon anwenden, lesen Sie bitte Kapitel 7.2 und erfahren Sie, warum sie funktionieren oder auch nicht.

 
separator

WARUM EINIGE WETTSYSTEME EINFACH NICHT FUNKTIONIEREN

Wie ich oben erwähnt habe, ist das Ziel eines progressiven Wettsystems, die Höhe Ihrer Einsätze in einer vorbestimmten Weise zu variieren, je nachdem, ob die vorherige Wette gewonnen oder verloren wurde. In diesem Abschnitt werde ich Ihnen anhand eines Beispiels zeigen, warum Wettstrategien nicht funktionieren.
 

Martingale Betting Progression

MARTINGALE WETTSTRATEGIE

Das Martingale-Wettsystem ist einfach zu verstehen und anzuwenden. Sie verdoppeln Ihren Einsatz nach jedem Verlust, bis Sie schließlich gewinnen. Dann haben Sie immer einen Vorsprung von einer Wetteinheit. Angenommen, Sie wetten $ 10 und in den nächsten drei Händen verlieren Sie zweimal und gewinnen dann einmal (V-V-G, bzw. L-L-W). Mit dem Martingale-System haben Sie $ 10 mit der ersten Hand, $ 20 mit der zweiten Hand verloren und $ 40 mit der dritten Hand gewonnen. Sie haben also einen Nettogewinn von $ 10, was das Ziel dieser Strategie ist – einen Betrag zu gewinnen, der Ihrem Starteinsatz entspricht.

Was kann an der Logik der Martingale-Strategie falsch sein? Verlassen Sie einfach den Tisch nach einem Sieg, dann haben Sie immer einen Gewinn in der Tasche. Richtig? Ja und nein. Lange Pechsträhnen mit aufeinanderfolgenden Verlusten sind der Ruin eines Martingale-Spielers, aber Experten werden immer behaupten, dass die Chance, dass dies passiert, eher gering ist. Wirklich? Sehen wir uns das mal näher an.

separator
Martingale Math

MARTINGALE BERECHNUNGEN

Sie haben eine Chance von etwa 52 Prozent, eine Hand in Blackjack zu verlieren (ohne Gleichstand). Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie zehn aufeinander folgende Hände verlieren, liegt bei 0,145 Prozent.

Das bedeutet:

  • Sie haben etwa alle 692 Sequenzen mit zehn Händen durchschnittlich eine Sequenz mit zehn Händen, die verlieren (ohne Unentschieden).
  • Diese Pechsträhne wird während des Spiels etwa einmal alle sieben Stunden eintreten (vorausgesetzt, Sie spielen 100 Hände pro Stunde).
  • Sie wissen nicht, wann diese zehn aufeinanderfolgenden Niederlagen in den sieben Stunden auftreten werden (natürlich kann das genauso gut gar nicht passieren).
  • Es gibt ungefähr eine 6-prozentige Wahrscheinlichkeit, zehn Hände nacheinander in der ersten Stunde zu verlieren; eine 12-prozentige Wahrscheinlichkeit in den ersten zwei Stunden und eine 29-prozentige Wahrscheinlichkeit nach nur fünf Stunden.
  • Keine gute Nachricht für Martingale-Spieler – eine Pechsträhne mit zehn aufeinander folgenden Niederlagen ist letztendlich kein sehr seltenes Ereignis.

Was ist mit all diesen häufig vorkommenden Glückssträhnen, mit denen Martingale-Spieler und Systemfans dieses Blackjack-System immer anpreisen? Tatsache ist:
  • Obwohl die meisten Spieler oft einen kleinen Gewinn machen, verlieren sie in einer katastrophalen Pechsträhne mehr als das ganze Geld, das sie in den Gewinnrunden erhalten haben.
  • Auf lange Sicht werden Ihre Gewinne und Verluste zum Hausvorteil beitragen, und das Geld, das Sie mit dem Martingale-Wettsystem verlieren, ist fast der theoretische Hausvorteil im Spiel multipliziert mit dem Gesamtbetrag des Geldes, den Sie gesetzt haben; das gilt auch für jeden anderen Blackjack-Spieler (außer Kartenzähler).
  • Mit anderen Worten, mathematisch gesehen können Sie mit einem Martingale-Wettsystem keinen Vorteil gegenüber dem Casino gewinnen.

Es gibt noch ein weiteres praktisches Problem bei der Martingale-Strategie, das die meisten Spieler, die sie anwenden, verlieren lässt:
  • Bei einer längeren Pechsträhne können Sie Ihre Einsätze nicht mehr verdoppeln, weil Sie irgendwann das maximale Wettlimit der Casinos erreichen.
Nehmen Sie beispielsweise an, Sie setzen $ 5 und verlieren acht Hände nacheinander. Ihre Verluste belaufen sich an diesem Punkt auf insgesamt $ 1.275. Angenommen, Sie haben das Spielguthaben (und den Mut), erneut zu verdoppeln, beträgt Ihre nächste Wette nach Martingale $ 1.280, was das Tischlimit von $ 1.000 übersteigt (das Sie in den meisten Casinos an den Low-Limit-Tischen vorfinden). Leider gibt es keine Möglichkeit für den progressiven Einsatzspieler, genug zu setzen, um die Verluste wieder reinzuholen, wenn dies geschieht (außer zu einem Tisch mit höheren Einsatzlimits zu wechseln).  

Was ist mit den positiven Wettstrategien, die ich oben erwähnt habe, bei denen man den Einsatz nach einem Sieg erhöht und auf eine lange Glückssträhne hofft? Meistens hat ein Spieler in einer Spielrunde kleine Verluste, und selten wird er eine große Gewinnrunde erleben. Ebenso wie bei den negativen Wettstrategien werden die Gewinne und Verluste auf lange Sicht zum Hausvorteil beitragen.

separator

Summary

ZUSAMMENFASSUNG

Wenn man Wettstrategien einsetzen will, um sich beim Blackjack einen Vorteil zu verschaffen, gelten diese Fakten:

  • Die Wahrscheinlichkeit, eine Hand beim Blackjack zu gewinnen, ist nicht davon abhängig, ob Sie die vorherige Hand gewonnen oder verloren haben.
  • Kein progressives Wettsystem allein wird den Hausvorteil auf lange Sicht eliminieren.
Meine Empfehlung für Spieler, die die Grundstrategie anwenden und einen langfristigen Vorteil erzielen wollen, ist, nach einem der Kartenzählsysteme zu setzen, die ich in Kapitel 10 erklären werde. Nur so können Sie sich einen langfristigen Vorteil beim Blackjack verschaffen.
separator
Blackjack For Fun
 
BLACKJACK ZUM SPASS SPIELEN

Ich hätte diesen Abschnitt fast nicht geschrieben, denn was ich Ihnen hier vorschlagen möchte, verschafft Ihnen keinen langfristigen Vorteil. Allerdings bin ich Realist und verstehe, dass einige Spieler in dem Wissen, dass sie auf lange Sicht Geld verlieren werden, Blackjack nur zum Spaß spielen wollen und damit zufrieden sind.

Wenn Sie zu diesen Spielern gehören, hoffe ich, dass ich Sie davon überzeugen kann, zumindest eines der einfachen Kartenzählsysteme zu lernen, die ich in Kapitel 10.3 erläutern werde. Wenn Sie aber nur zum Spaß spielen möchten und nicht bei jeder Hand nur flach setzen wollen (d. h. den gleichen Betrag setzen), würde ich die positive Wettstrategie Oscar's Grind empfehlen (siehe oben). Sie werden damit oft gewinnen, aber bedenken Sie Folgendes:  
  • Irgendwann, und Sie haben keine Ahnung wann, werden Sie eine lange Reihe von aufeinanderfolgenden Verlusten erleben, die all Ihre kleineren Gewinne zunichte machen werden.
  • Auf lange Sicht werden Sie garantiert etwa 0,5 % aller Wetten verlieren.
separator

WICHTIGSTE ERKENNTNISSE:

  • Blackjack-Spieler versuchen seit Jahrzehnten, nur ein Wettsystem (mit oder ohne Grundstrategie) zu verwenden, um beim Blackjack zu gewinnen.
  • Die Wettsysteme basieren auf den Ergebnissen der vorherigen Hand.
  • Bei positiven Wettstrategien erhöhen Sie Ihren Einsatz nach einem Sieg.
  • Bei negativen Wettstrategien erhöhen Sie Ihren Einsatz nach einer Niederlage.
  • Einige Wettsysteme nutzen eine Mischung aus positiven und negativen Strategien.
  • Auf lange Sicht verschaffen Ihnen die Wettstrategien alleine keinen Vorteil beim Blackjack.
  • Bei der Martingale-Wettstrategie verdoppeln Sie Ihre Einsätze nach einem Verlust.
  • Es ist ein gefährliches Wettsystem, weil Sie früher oder später eine katastrophale Pechsträhne erleben werden, die alle Ihre Gewinne zunichte macht.
  • Casinos schützen sich gegen das Martingale-System, indem sie maximale Wettlimits für ihre Tische festlegen und so verhindern, dass der Martingale-Spieler seine Serie von Verdopplungswetten fortsetzt.
  • Egal, welches progressive Wettsystem Sie verwenden (positiv oder negativ), langfristig verlieren Sie Geld, ca. 0,5 % (Hausvorteil) multipliziert mit dem Geldbetrag, der eingesetzt wird.
  • Spieler, die die Grundstrategie anwenden und sich einen langfristigen Vorteil beim Blackjack wünschen, sollten ein Kartenzählsystem verwenden, das ihnen verrät, wann sie ihre Einsätze erhöhen sollen.
separator

TESTEN SIE SICH SELBST

Versuchen Sie, die folgenden Fragen anhand der Informationen in Kapitel 7 zu beantworten.

  1. Wettsysteme, die von Blackjack-Spielern eingesetzt werden, um beim Blackjack zu gewinnen, nennt man wie?
  2. Mit dem Martingale-System verdoppeln Sie Ihre Wetten nach einer verlorenen Hand. Richtig oder falsch?
  3. Das Ziel einer Reihe von Wetten in einer negativen Wettstrategie ist es, was zu gewinnen?
  4. Was sind die beiden Hauptprobleme bei negativen Wettstrategien?
  5. Bei positiven Wettstrategien erhöhen Sie Ihren Einsatz nach einer Gewinnerhand. Richtig oder falsch?
  6. Langfristig werden Ihre Gewinne und Verluste bei einem progressiven Wettsystem gleich dem Hausvorteil multipliziert mit dem Betrag, den Sie setzen, sein. Richtig oder falsch?
  7. Oscar's Grind verschafft Ihnen einen langfristigen Vorteil. Richtig oder falsch?
  8. Sie nutzen die positive Wettstrategie Oscar's Grind. Sie starten Ihre Serie mit einem Einsatz von 1 Einheit. Sie verlieren. Ihr nächster Einsatz beträgt 1 Einheit und Sie verlieren. Ihr dritter Einsatz beträgt 1 Einheit und Sie verlieren erneut. Ihr vierter Einsatz in der Serie beträgt 1 Einheit und Sie gewinnen. Ihr fünfter Einsatz beträgt 2 Einheiten und Sie gewinnen. Wie viel sollten Sie auf die sechste Wette in dieser Serie setzen?
  9. Wenn Sie sich als Grundstrategie-Spieler beim Blackjack einen langfristigen Vorteil wünschen, was sollten Sie tun?

Antworten

  1. Progressive Wettsysteme
  2. Richtig.
  3. Eine Einheit.
  4. Eine Pechsträhne wird Sie aus dem Spiel werfen, und Sie könnten die maximalen Einsatzlimits überschreiten.
  5. Richtig.
  6. Richtig.
  7. Falsch.
  8. Sie sollten1 Einheit (nicht mehr) einsetzen. Grund: Wenn die Wette gewinnt, hätten Sie einen Vorsprung von 1 Einheit, was das Ziel jeder Serie ist (siehe Kapitel 7.1).
  9. Erlernen Sie ein Kartenzählsystem, das Ihnen zeigt, wann Sie Ihre Wetten ändern können.
Verfasst von
separator
Von
Henry Tamburin Ph.D