BLACKJACK WELTWEIT SPIELEN: VERSCHIEDENE REGELN, STEUERN UND WÄHRUNGSREGELUNGEN

BLACKJACK WELTWEIT SPIELEN: VERSCHIEDENE REGELN, STEUERN UND WÄHRUNGSREGELUNGEN

Chapter 13
 

Dieses Kapitel enthält Informationen darüber, was zu erwarten ist, wenn Sie Blackjack außerhalb der USA spielen, einschließlich der Angabe Ihrer Gewinne. Darüber hinaus habe ich die relativ neuen US-Vorschriften über Bargeld-Transaktionen, die Sie beim Blackjack beachten sollten, zusammengefasst.

 

Playing Abroad

IM AUSLAND SPIELEN

Blackjack ist Blackjack, oder? Nicht unbedingt, vor allem, wenn Sie in Casinos außerhalb der Vereinigten Staaten (und in einigen Online Casinos) spielen möchten. Im Folgenden finden Sie einige Tipps, mit denen Sie sich einen Vorteil verschaffen und sich vorbereiten können.

ANZAHL DER DECKS

In US-Casinos findet man meist Sechs-Deck-Spiele und einige Single- und Double-Deck-Spiele. Casinos im Ausland bieten hauptsächlich Sechs-Deck-Spiele, Single- und Double-Deck-Spiele sind eher selten. Darüber hinaus findet man in amerikanischen Casinos oft Single-Deck-Spiele, die nur 6-5 für einen Blackjack zahlen, sowie Blackjack Varianten wie Spanish 21, Blackjack Switch und Free Bet Blackjack. In Casinos anderer Länder findet man eher traditionelle Blackjack Spiele, die für einen Blackjack ohne Unentschieden (untied) 3-2 auszahlen, ohne Zusatzwetten sowie einige wenige Blackjack Varianten (außer dem beliebten Pontoon, ähnlich wie Spanish 21).

separator

DOWN CARD DES DEALERS

In den USA nimmt der Dealer seine zweite (Down-)Karte, bevor Spieler ihre Hände ausspielen. In anderen Ländern nimmt der Dealer die zweite Karte erst, wenn alle Spieler ihre Hände gespielt haben (dies nennt man die No-Hole-Card-Regel).


Dealers Down Card - US vs Abroad
 

IMPACT OF THE EUROPEAN NO-HOLE-CARD

AUSWIRKUNGEN DER EUROPÄISCHEN NO-HOLE-CARD (ENHC)

In den meisten europäischen Casinos (und Online-Casinos), die die ENHC-Regel befolgen, verliert der Spieler bei einem Dealer-Blackjack die erste und auch die sekundäre(n) Wette(n), die durch Verdopplung und Paarsplitting entstehen. (Im Gegensatz dazu sieht sich der Dealer in praktisch allen US-Casinos seine Down Card an, und wenn es Blackjack ist, erhalten Sie keine Gelegenheit, zu verdoppeln oder zu teilen, d. h. Sie verlieren nur Ihre anfängliche Wette.) Die ENHC-Regel erhöht den Hausvorteil um etwa 0,11 Prozent. Dies erfordert die folgenden Änderungen der grundlegenden Spielstrategie im Vergleich zum amerikanischen Spiel (wir gehen von sechs Decks aus, der Dealer zieht mit Soft 17, Verdopplung nach dem Teilen von Paaren ist erlaubt, kein Aufgeben):

Sie ziehen mit Hard 11 gegen die 10 des Dealers (anstatt zu verdoppeln);

Sie ziehen mit Ass-Ass gegen das Ass des Dealers (anstatt zu teilen);

Sie ziehen mit 8-8 gegen die 10 des Dealers (anstatt zu teilen).

Das obige Schema zeigt einen Spieler, der seine 7er teilt (auch wenn es kein korrektes Spiel ist) und seine Elf verdoppelt. Der Spieler verliert alle drei Wetten an die Blackjack Hand des Dealers.


separator

AUFGEBEN

Surrender (Aufgeben) in amerikanischen realen Casinos nennt man auch spätes Aufgeben (Late Surrender). Sie können Ihre Hand aufgeben und verlieren nur die Hälfte Ihrer Wette, nachdem der Dealer die Hand auf einen Blackjack überprüft und keinen erhalten hat. Einige Casinos in Europa und Asien (und einige Online-Casinos) erlauben ein Early Surrender (Frühes Aufgeben). Sie können Ihre Hand aufgeben, bevor der Dealer die Hand auf einen Blackjack überprüft. Die frühe Aufgabe ist eine für Spieler günstigere Regel als die späte Aufgabe. (Laut Arnold Snyder, Autor von The Big Book of Blackjack, gewinnen Sie bei einer frühen Aufgabe in einem Multi-Deck-Spiel Folgendes:

  • 0,63 % (s17-Spiel), oder
  • 0,72 % (h17-Spiel).
Wenn Sie nur gegen eine

Wenn Sie nur gegen eine 10-Upcard früh aufgeben können, beträgt der Gewinn 0,24 Prozent. Zum Vergleich, beim späten Aufgeben erhalten Sie nur 0,07 % (s17) bzw. 0,09 % (h17).

Die grundlegende Spielstrategie für das frühe Aufgeben in einem Multi-Deck-Spiel (s17) lautet wie folgt:

  • Geben Sie gegen das Ass des Dealers Hard 5 bis 7 (einschließlich 3-3) und 12 bis 17 (einschließlich 6-6, 7-7 und 8-8) auf;
  • Geben Sie gegen die 10 des Dealer bei Hard 14-16 (einschließlich 7-7 und 8-8) auf;
  • Geben Sie gegen die 9 des Dealer bei Hard 10-6 und 9-7 (aber nicht bei 8-8) auf;

Neben einem niedrigeren Hausvorteil hat Aufgeben (spät, früh sogar noch mehr) zudem den Vorteil, dass sich Ihr Spielguthaben stabilisiert (d. h. durch das Aufgeben werden die Schwankungen in Ihrem Guthaben ausgeglichen, im Vergleich zu einem Spiel, in dem Aufgeben nicht möglich ist und Sie alle Ihre Hände bis zum Ende ausspielen müssen). Das ist nicht nur für Spieler, die nach der Grundstrategie spielen, wichtig, sondern um so mehr für Kartenzähler.


separator

INSURANCE (VERSICHERUNG GEGEN BLACKJACK)

In den meisten amerikanischen Casinos wird Ihnen die Versicherungswette (d. h. Sie wetten darauf, dass der Dealer ein Blackjack hat) nur angeboten, wenn der Dealer eine Ass-Upcard hat. (In einigen Casinos können Sie auch die Versicherung gegen die 10-Upcard eines Dealers platzieren.) In einigen Casinos anderer Länder (vor allem in England) können Sie nur dann die Versicherung wetten, wenn Sie einen Blackjack haben (dies ist das gleiche wie Even Money, was bedeutet, dass Sie Even Money bekommen, unabhängig davon, ob der Dealer danach ein Blackjack hat oder nicht).

separator

KARTENZÄHLEN

Kartenzählen wird in amerikanischen Casinos weniger toleriert. Es gibt oft bessere Spiele für Kartenzähler im Ausland als in amerikanischen Casinos, und im Allgemeinen werden größere Einsatzverteilungen eher toleriert.

 
separator

BLACKJACK GEWINNE ANGEBEN

Es ist spannend, an einen exotischen Ort zu reisen und beim Blackjack viel Geld zu gewinnen. Allerdings kann es sehr frustrierend sein, wenn man wieder abreist und der Zollbeamte fragt: „Woher haben Sie all das Geld?“ Um eine solche peinliche Situation zu vermeiden (die zudem stressig werden kann, wenn Ihr Geld beschlagnahmt wird, was mitunter vorkommen kann), sollten Sie wissen, wie Sie Ihre Blackjack Gewinne angeben müssen.

Es gibt Regeln für die Angabe Ihrer Gewinne, wenn Sie in verschiedenen Ländern spielen. Darüber hinaus gibt es in den USA Regelungen dafür, wann ein Casino Ihre Gewinne (d. h. Geldtransaktionen) an den Internal Revenue Service (IRS) melden muss. Hier erfahren Sie mehr über eine Strategie, mit der Sie Probleme mit Regierungsbehörden sowohl im In- als auch im Ausland vermeiden können.


(Hinweis: Ich bin kein Anwalt. Was Sie nun lesen werden, stammt aus meinen Nachforschungen zu den Vorschriften, Interviews mit professionellen Spielern und Casinomanagern und meinen eigenen Erfahrungen.)

separator

US-ZOLL

Auch wenn es keine Einschränkungen für Geldbeträge gibt, die Sie in die USA ein- oder aus den USA ausführen können, gibt es Regeln, wenn Sie mehr als $ 10.000 in bar oder an Geldmitteln mit sich führen. Sie sind verpflichtet, veräußerliche finanzielle Mittel (d. h. Bargeld oder anerkannte Schecks) im Wert von $ 10.000 oder mehr in einem speziellen Zollformular, dem „Report of International Transportation of Currency or Monetary Instruments“, anzugeben. (Näheres hierzu finden Sie im Internet unter „Currency and Foreign Reporting Act“).

Prison

Der Grund dafür ist, dass die Zollabteilung aus Erfahrung weiß, dass große Bargeldbeträge oft von Kriminellen mitgeführt werden, vor allem von Drogenschmugglern. (Aus irgendeinem Grund glauben sie nicht, dass ein Blackjack Spieler so viel Geld bei sich haben kann.)

Wenn Sie $ 10.000 in bar bei sich haben und den Betrag nicht auf dem oben genannten Formular angeben, können unangenehme Dinge passieren, beispielsweise könnte Ihr Geld beschlagnahmt werden. (Und es zurückzuerhalten, kann man oft Monate dauern, selbst mit Hilfe eines Anwalts.)

Kann man in den USA höhere Geldbeträge mit sich führen? Wenn die Prüfer der National Transportation Association (NTA) bei der Sicherheitskontrolle des Flughafens das Bargeld entdecken, könnten Sie an die Drug Enforcement Agency (DEA) zur weiteren Untersuchung und Befragung übergeben werden; das Bargeld kann zudem konfisziert werden.

Wenn Sie das schon unheimlich finden, versuchen Sie, große Mengen Bargeld aus einem fremden Land in ein anderes zu überführen, in denen die Vorschriften für das Mitführen von Bargeld nicht immer gleich sind. Ein Fehltritt und Sie finden sich möglicherweise in einem Gefängnis irgendwo in Timbuktu wieder.

Ich hoffe, Ihnen ist nun die Ernsthaftigkeit des Mitführens einer großen Menge Bargelds bewusst. Daher möchte ich Ihnen ein paar Tipps von Vinny DeCarlo geben, einem langjährigen Casino-Chef. (Diese Tipps erschienen in Artikeln, die er im E-Newsletter Blackjack Insider und im Magazin All In veröffentlicht hat.)

1. Vermeiden Sie es, große Bargeldbeträge mit sich zu führen. Wenn das nicht möglich ist, nehmen Sie Kassenschecks mit, die auf Ihren Namen ausgestellt sind.

2. Schicken Sie das Geld per FedEx an Ihre Adresse. (Hinweis: Obwohl FedEx kein Bargeld versendet, machen viele professionelle Spieler es trotzdem.)

Schicken Sie das Geld von Ihrem Zuhause an ein Casino. Die Angestellten an der Rezeption werden Sie wissen lassen, dass ein FedEx-Umschlag für Sie angekommen ist. (Sie können die Mitarbeiter vorher kontaktieren, um sie zu benachrichtigen, dass ein FedEx-Umschlag unterwegs ist.)

Darüber hinaus sollten Sie Dokumente mit sich führen, die beweisen, dass Sie ein Spieler sind (Profi- oder Hobby-Spieler). Dazu gehören:

  • Ihr Spielprotokoll
  • Kopie einer zertifizierten Steuererklärung
  • Ein Brief von Ihrem Anwalt, dass Sie entweder ein Profi-Spieler sind oder dass Sie sich auf einer Spielreise befinden und das Bargeld, das Sie bei sich führen, für Casinospiele bestimmt ist

separator

Traveling By Car

MIT DEM AUTO IN DEN USA UNTERWEGS

Kartenzähler, die mit dem Auto innerhalb der USA reisen und große Geldsummen mit sich führen, müssen auch vorsichtig sein. Sie könnten nämlich von der lokalen Polizei angehalten werden, wenn Sie beispielsweise zu schnell fahren, und dann könnte Ihr Fahrzeug durchsucht werden. Und wenn dabei zufällig viel Bargeld gefunden wird, sollten Sie mal versuchen zu erklären, dass Sie Kartenzähler sind.

Wenn Sie in Ihrem eigenen Fahrzeug sitzen, muss der Polizeibeamte um Ihre Erlaubnis bitten, wenn er das Fahrzeug durchsuchen möchte. (Er braucht ihre Erlaubnis nicht, wenn Sie einen Mietwagen fahren.) Marc Viktor, ein Anwalt aus Arizona, wurde im All-In-Magazin zitiert, als er meinte, dass ein Kartenzähler sich weigern sollte, sein Auto durchsuchen zu lassen, indem er Folgendes sagt:

„Ich weigere mich, einer Durchsuchung meiner Besitztümer, meiner Person, meines unmittelbaren Aufenthaltsortes oder meines Fahrzeugs zuzustimmen. Hiermit bestehe ich auf meine Rechte, die durch die vierte, fünfte, sechste, neunte und vierzehnte Änderung der Verfassung der Vereinigten Staaten festgelegt werden. Ich verlange, dass mein Anwalt vor und während aller Befragungen anwesend ist. Darüber hinaus möchte ich mich mit meinem Anwalt vor einem Gespräch mit den Strafverfolgungsbeamten zum Thema Verzichterklärung besprechen.“

(Hinweis: Als ich ein sehr aktiver Spieler und viel unterwegs war, hatte ich diesen Text auf einer Karteikarte dabei, nur für den Fall. Ich empfehle Ihnen, auch eine solche Karte mitzunehmen oder Ihren Anwalt zu fragen, was man sagen und tun sollte, wenn das obige Szenario passiert.)

Unterm Strich: Wenn Sie mit viel Bargeld unterwegs sind, ist es ratsam, jede Vorsichtsmaßnahme zu ergreifen, um zu verhindern, dass es hier oder im Ausland von einer Regierungsbehörde beschlagnahmt wird. Ansonsten ist die Chance, dass Sie Ihr Geld zeitnah zurückerhalten, laut meinen Kollegen, die das selbst erlebt haben, „klein bis nicht vorhanden“.

separator

BESTIMMUNGEN FÜR GELDTRANSAKTIONEN

Geldtransaktionen in amerikanischen Casinos werden durch den U.S. Bank Secrecy Act (auch bekannt als Titel 31) geregelt. Wenn Sie Blackjack spielen, müssen Sie vielleicht einen Ausweis mit Ihrer aktuellen Adresse und Ihrer Sozialversicherungsnummer vorlegen. Und wenn Sie sich weigern, dem Casino diese Informationen zu geben, können Sie dort nicht weiter spielen und werden gebeten, die Räumlichkeiten zu verlassen.

Das Bankgeheimnisgesetz (Bank Secrecy Act, BSA) von 1970 sollte den US-Regierungsbehörden dabei helfen, kriminelle Aktivitäten wie „Geldwäsche“ (der Prozess, in dem die Erträge aus Verbrechen in angeblich legitimes Geld oder andere Vermögenswerte umgewandelt werden), zu erkennen, davon abzuschrecken und sie zu verhindern. Ursprünglich konzentrierte sich die Verordnung auf Banken und andere Finanzinstitute. Aber weil in und aus einem Casino große Geldsummen fließen, wurde die Casinoindustrie 1985 in die Verordnung aufgenommen.

Der BSA verlangt, dass alle Casinos in den USA, die mehr als eine Million Dollar im Jahr umsetzen, bestimmte Währungstransaktionen fristgerecht dem Financial Crimes Enforcement Network (FinCEN) melden. Andernfalls kann es zu hohen Geldstrafen für das Casino kommen.

Gemäß dem BSA muss das Casino, wann immer an einem 24-Stunden-Gaming-Tag die aggregierten Bargeldtransaktionen zwischen einem Kunden und einem Casino $ 10.000 übersteigen, einen Devisentransaktionsbericht (Currency Transaction Report, CTR) ausfüllen und innerhalb von 15 Tagen beim FinCEN einreichen. Dies bedeutet, dass das Casino jedes Mal einen CTR einreichen muss, wenn ein Spieler Chips an einem Tisch kauft, Geld einzahlt oder Chips in einer einzigen oder mehreren Transaktionen einlöst, die in einem 24-Stunden-Zeitraum insgesamt über 10.000 US-Dollar betragen. Dieser beinhaltet den Namen, Beruf und die Sozialversicherungsnummer des Spielers (das Casino muss die Identität des Spielers anhand eines gesetzlichen Führerscheins, Ausweises oder einer anderen Identifikation überprüfen). Man sollte auch beachten, dass das Casino den Spieler nicht darüber informieren muss, dass ein CTR zu seiner Person eingereicht wurde.

Hier ist ein Beispiel, wie das abläuft. Angenommen, ein Spieler kauft an einem Blackjack Tisch Chips im Wert von $ 3.000. Einige Stunden später nimmt der Spieler für eine Rebuy-Gebühr von $ 5.000 an einem anderen Blackjack Tisch erneut teil. Nach einigen weiteren Stunden nimmt er für weitere $ 3.000 erneut teil. Jeder Buy-In wird mit „frischem“ (nicht „recyceltem“) Geld bezahlt. Weil die Summe der drei Buy-Ins die Grenze von $ 10.000 überschreitet (in einem 24-Stunden-Zeitraum), ist das Casino verpflichtet, einen CTR für diese Devisentransaktion einzureichen. Bedenken Sie Folgendes: Es spielt keine Rolle, wie viel Sie im Casino gewinnen oder verlieren. Der einzige Auslöser für die CTR ist, dass die Summe Ihrer Bargeldtransaktionen $ 10.000 in einem 24-Stunden-Zeitraum überschreitet.

Um den BSA einzuhalten, entwickeln Casinos Tracking-Programme, um große Geldtransaktionen zu erkennen und sie automatisch in Echtzeit zu aggregieren. Niedrige Geldtransaktionen von $ 3.000 (in einigen Casinos sogar noch niedriger) werden vom Casino-Personal (manchmal ohne das Wissen des Spielers) aufgezeichnet, um sicherzustellen, dass sie den CTR-Anforderungen entsprechen.

Zusätzlich zum CTR sind die Casinos verpflichtet, einen Suspicious Activity Report (oder SAR) für jede verdächtige Transaktion von mindestens $ 3.000 zu erstellen. Wenn ein Casino glaubt, dass ein Spieler versucht, die CTR-Meldepflicht zu umgehen, indem er eine Bargeldtransaktion über 10.000 US-Dollar in mehrere kleinere Transaktionen („Structuring“) aufteilt, ist das Casino verpflichtet, einen SAR einzureichen. Wenn ein Spieler zudem dabei erwischt wird, sich an einer solchen Aktivität zu beteiligen, kann er wegen der „vorsätzlichen Aufteilung von Finanztransaktionen“ zur Umgehung der Währungsberichterstattung verurteilt werden, was mit einer Geldbuße und bis zu fünf Jahren Gefängnis bestraft werden kann.

Gemäß den Vorschriften müssen SARs vertraulich behandelt werden. Es gilt sogar als Straftat, wenn ein Casino offenbart, dass es einen Bericht eingereicht hat, und per Gesetz ist es nicht erlaubt, einem Spieler mitzuteilen, dass ein solcher Bericht existiert.

Casinos und ihre Mitarbeiter können in Schwierigkeiten geraten, wenn sie den Regelungen nicht nachkommen, die für die Einreichung von CTRs oder SARs gelten. Deshalb bemühen sich Casinos sehr, ihre Mitarbeiter in diesen Vorschriften zu schulen, und setzen Systeme und Verfahren ein, um große Bargeldtransaktionen in Echtzeit zu verfolgen. Zum Beispiel wissen Casinomitarbeiter, dass es illegal ist, einem Spieler dabei zu helfen, eine der CTR-Bestimmungen zu umgehen. Dazu gehört, einen Spieler darüber zu informieren, dass er die CTR-Grenze von $ 10.000 erreicht (also sollten Sie einen Casinomitarbeiter nicht danach fragen). Darüber hinaus, wenn ein Spieler die Bargeldgrenze von $ 10.000 für Transaktionen innerhalb von 24 Stunden überschreitet, sich aber weigert, einen nicht abgelaufenen Ausweis oder eine Sozialversicherungsnummer vorzulegen, darf das Casino dem Spieler nicht gestatten, weiterzuspielen (das Casino darf dem Spieler auch keine Chips auszahlen) und muss den Spieler aus dem Gebäude begleiten.

(Hinweis: Zum Einhalten des betreffenden 24-Stunden-Zeitraums starten nicht alle Casinos genau um 0 Uhr Mitternacht oder um 12 Uhr, daher weiß ein Spieler meistens nicht, auf welchen 24-Stunden-Zeitraum er genau achten muss. Darüber hinaus sollte man einen Casinomitarbeiter besser nicht nach dem 24-Stunden-Spieltag fragen, weil dieses Gesetz es ihm verbietet, dies zu verraten.)

Casinos wollen die Privatsphäre der Spieler schützen. Sie sind jedoch nach diesem Bundesgesetz verpflichtet, große und/oder verdächtige Devisentransaktionen zu melden. Als Spieler sollte man verstehen, dass Casinomitarbeiter nur ihre Arbeit machen, wenn sie Sie nach persönlichen Informationen fragen, nachdem Sie eine einzelne oder mehrere große Devisentransaktionen durchgeführt haben. Ob es Ihnen gefällt oder nicht, den Bank Secrecy Act müssen Spieler und Casinos hinnehmen.

separator

WICHTIGSTE ERKENNTNISSE

  • Blackjack Spielregeln in ausländischen Casinos können sich von denen in US-Casinos unterscheiden.
  • Die ENHC-Regel erhöht den Hausvorteil, wenn beim Verdoppeln und Teilen sekundäre Einsätze gegenüber dem Blackjack des Dealers verlieren.
  • Wenn Sie Ihre Hand aufgeben können, bevor der Dealer seine Hand auf einen Blackjack prüft, gilt dies als frühes Aufgeben – eine sehr spielerfreundliche Regel
  • Wenn Sie die USA verlassen oder dorthin zurückkehren und mehr als $ 10.000 in bar oder an Geldmitteln mit sich führen, müssen Sie den Betrag auf einem Zollformular angeben.
  • Wenn Sie ein High-Stakes-Spieler sind und viel Geld dabei haben, ist es ratsam, Dokumente parat zu haben, die beweisen, dass Sie entweder ein professioneller Spieler oder ein High-Stakes-Casinospieler sind.
  • Casinos verfolgen alle Geldtransaktionen zwischen einem Spieler und Casino, und wenn der Betrag innerhalb eines 24-Stunden-Spieltags den Betrag von $ 10.000 überschreitet, müssen sie einen Currency Transaction Report (CTR - Devisentransaktionsbericht) bei FinCEN einreichen.
  • Zusätzlich sind die Casinos verpflichtet, einen Suspicious Activity Report (SAR) für jede verdächtige Transaktion von mindestens $ 3.000 zu erstellen.
  • Wenn ein Spieler in den Verdacht gerät, das Geld aufzuteilen, um einen CTR zu umgehen, könnte er verurteilt werden und eine Gefängnisstrafe von bis zu fünf Jahren bekommen.
  • Casinos können bestraft werden, wenn sie den Regelungen nicht nachkommen, die für die Einreichung von CTRs oder SARs gelten.
separator

TESTEN SIE SICH SELBST

FRAGEN:

  1. Wie viele Kartendecks verwenden Casinos in anderen Ländern?
  2. Was machen die meisten Dealer in Casinos im Ausland im Vergleich zu US-Casinos?
  3. Welche Änderungen werden an der grundlegenden Spielstrategie mit ENCR-Regel und dem Spieler, der sekundäre Einsätze beim Verdoppeln und Teilen verliert, vorgenommen?
  4. Was bedeutet frühes Aufgeben und wie lässt es sich mit dem späten Aufgeben vergleichen?
  5. Was bewirkt frühes Aufgeben neben dem Verringern des Hausvorteils?
  6. Wenn Sie mehr als $ 10.000 in bar aus den USA aus- oder in die USA einführen, was müssen Sie am Flughafen tun?
  7. Welche Dokumente sollten Sie dabei haben, um zu beweisen, dass der Grund, warum Sie so viel Geld mit sich führen, lautet, dass Sie ein Spieler sind?
  8. Sie spielen für $ 2.000 an einem Blackjack Tisch und verlieren. Sie wechseln sofort die Tische, spielen für $ 3.000 und gewinnen $ 2.000. Sie machen eine Pause von einer Stunde und dann spielen Sie erneut für $ 6.000 und verlieren $ 2.000. Sind die Casinos verpflichtet, einen CTR einzureichen?
  9. Was ist ein SAR?
  10. Was passiert mit einem Spieler, wenn er in den Verdacht gerät, das Geld aufzuteilen, um einen CTR zu umgehen?

ANTWORTEN:

  1. Hauptsächlich sechs und acht Decks; selten Single und Double Decks.
  2. Sie nehmen ihre Hole Card nicht, bis die Spieler gemäß ihrer Hand handeln. (Bekannt als No-Hole-Card-Regel.)
  3. Bei einem Sechs-Deck-Spiel mit h17, DAS und ohne Aufgeben, sollten Sie bei der 11 gegen die 10 des Dealers ziehen (statt zu verdoppeln); bei Ass-Ass gegenüber dem Ass des Dealers ziehen (anstatt aufzuteilen); und bei 8-8 gegen das Ass des Dealers ziehen (anstatt zu aufzuteilen).
  4. Durch frühe Aufgabe kann ein Spieler seine Hand aufgeben, bevor der Dealer seine Karten auf einen Blackjack prüft. Dies ist eine viel günstigere Regel für Spieler im Vergleich zum späten Aufgeben, wo ein Spieler seine Hand erst aufgeben kann, nachdem der Dealer die Hand auf einen Blackjack überprüft und keinen erhalten hat.
  5. Dies stabilisiert Ihr Spielguthaben, was bedeutet, dass es die Schwankungen abschwächt.
  6. Deklarieren Sie den Betrag auf Ihrem Zollerklärungsformular.
  7. Ihr Glücksspiel-Protokoll, eine zertifizierte Steuererklärung und einen Brief von Ihrem Anwalt.
  8. Der Betrag, den Sie gewonnen und verloren haben, hat keinen Einfluss darauf, ob das Casino einen CTR einreichen muss. In diesem Beispiel haben Ihre Geldtransaktionen $ 10.000 an einem 24-Stunden-Spieltag überschritten ($ 2.000 + $ 3.000 + $ 6.000 = $ 11.000), daher muss das Casino einen CTR einreichen.
  9. SAR bedeutet Suspicious Activities Report. Casinos sind verpflichtet, einen Suspicious Activity Report (SAR) für jede verdächtige Transaktion von mindestens $ 3.000 zu erstellen.
  10. Der Spieler könnte bestraft und ins Gefängnis geschickt werden.
Verfasst von
separator
Von
Henry Tamburin Ph.D